Der Jugend- und Breitensport steht bei den Handballern im Mittelpunkt

Stefan Fischhaber bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung zum zweiten Jugendwart gewählt

 

Rottenburg. Turnusgemäß standen bei der letzten Jahreshauptversammlung der Handballabteilung des TSV Rottenburg Teilneuwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurde Stefan Fischhaber für den nicht mehr kandidierenden Thomas Preuß zum neuen zweiten Jugendwart gewählt. Der 23-jährige Obersüßbacher engagiert sich seit langem als Spieler der ersten Mannschaft und Jugendtrainer für die Rottenburger Handballer. Keine Veränderungen gab es bei den anderen, zur Wahl stehenden Posten. Zweiter Abteilungsleiter bleibt Gernot Nagy, und stellvertretende Kassenwartin Eva Weindl.

Abteilungsleiter Thomas Biberger hatte zuvor im Gasthaus Huber-Bräu unter den anwesenden Mitgliedern besonders Präsident Johann Englbrecht und Schatzmeister Josef Zachmeier von der Vorstandschaft des Hauptvereins begrüßt. Aus Bibergers Bericht ging hervor, dass in der Handballabteilung der Jugend- und Breitensport im Mittelpunkt steht. Neben den fünf Mannschaften im Verbandsspielbetrieb verfügt die Sparte seit Jahren über eine Damen-Freizeitgruppe sowie seit Neustem über eine "Alte Herren"-Mannschaft, in der sich die Generation 30plus unregelmäßig zum Fitness-Sport jenseits von jeglichem Wettkampf-Stress trifft. Als vorbildlich lobte TSV-Chef Englbrecht das Engagement der Handballer für den Nachwuchs, der gut zwei Drittel der aktuell 131 Mitglieder zählenden Abteilung stellt. Zahlreiche Aktivitäten wie Schnuppertrainings an den örtlichen Schulen, Trainingscamps, Zeltlager, Ausflüge, Feiern usw. sollen die Kinder und Jugendlichen an den Verein binden. Stolz war Jugendwart Markus Kailich auf die sportlichen Erfolge, die von den Jugendteams in der vergangenen Saison erzielt wurden. So feierte die männliche D-Jugend den Meistertitel in der Bezirksliga und die C-Jungs belegten in der beziksübergreifenden Oberliiga einen guten vierten Platz. Diese Ergebnisse lassen hoffen, dass die Rottenburger Handballer auch im Seniorenbereich auf absehbare Zeit wieder an alte Glanzzeiten anknüpfen können. In der kommenden Saison stehen außer einem Herrenteam (Bezirksklasse) eine männliche D-Jugend, eine weibliche C-Jugend und eine männliche B-Jugend im Punktspielbetrieb, hinzu kommen eine F- und E-Jugend, bei der im Handball noch keine Meisterschaften ausgetragen werden. Dank sagte Abteilungsleiter Biberger neben den Sponsoren und Spielereltern der Stadt, dem Hauptverein und vor allem dem Förderverein Handball Rottenburg. Ohne dessen finanzielle Unterstützung wären die immensen Fahrtkosten der Abteilung - allein im Vorjahr wurden laut Biberger 25.000 Kilometer zurückgelegt, was einer Summe von rund 7.500 Euro entspreche - nicht zu stemmen gewesen. Lobend hervor hob der Spartenchef dabei das vom Förderverein gestellte Hallenkiosk-Team, das bei den Heimspieltagen für die beste Verköstigung von Spielern und Zuschauern sorge. Hervorragende Arbeit bestätigte Kassenprüfer Josef Zachmeier der Abteilungs-Kassenwartin Ulrike Neumann und ihrer Stellvertreterin Eva Weindl, die von der Versammlung einstimmig entlastet wurden.

Neben den noch heuer geplanten Vorhaben wie Jugend- und Kinderausflug am 7 Juni nach Voglsam, Sportcamp der weiblichen und männlichen C-Jugend vom 12. bis 14. Juni in Inzell oder BSJ-Fortbildungsmaßnahme "Fair Play im Sport" mit Zeltlager vom 17. bis 19. Juli in Rottenburg stand beim Ausblick bereits das große Jubiläum "150 Jahre TSV Rottenburg" im nächsten Jahr im Mittelpunkt. Präsident Englbrecht appellierte an alle Vereinsmitglieder, sich aktiv an den Veranstaltungen des "Sportjahres 2016" zu beteiligen. Bereits seit geraumer Zeit ist ein Festausschuss tätig, in dem von der Handballabteilung Thomas Biberger und Thomas Preuß mitwirken. Der Wunsch des Präsidenten war es, dass sich der Verein abteilungsübergreifend schon beim diesjährigen Volksfestauszug am 25. Juni als große Familie präsentiere. Dazu ließ der TSV einheitliche Jubiläums-T-Shirts anfertigen, die - übrigens auch von Nichtmitgliedern - erworben werden können. -fe-

 

"Die Jugend bleibt unser Steckenpferd"

Jahresversammlung der TSV-Handballer / Markus Kailich und Hermann Frohnhöfer geehrt

 

Rottenburg. Die Bilanz seines ersten Amtsjahres als Abteilungsleiter der Handballer des TSV Rottenburg zog Thomas Biberger bei der gut besuchten Jahresversammlung im Gasthaus "Huberbräu", zu der auch TSV-Präsident Johann Englbrecht und Präsidiumsmitglied Josef Zachmeier, jeweils mit Gattinnen, gekommen waren. "Die Jugend bleibt unser Steckenpferd", so das Credo des Handballchefs. Um den Nachwuchs weiterhin für den Handball in Rottenburg zu begeistern respektive zu gewinnen, werde man auch in diesem Jahr einige Aktivitäten über den reinen Punktspielbetrieb hinaus entwickeln. So sind wieder geplant ein Kinder- und Jugendausflug (am 1. Juni zum Monte Caolino nach Amberg), die traditionelle Teilnahme am Schierling-Rasenturnier (diesmal am 28./29. Juni unter dem Motto "Das Millionenteam"), eine Fortbildungsmaßnahme "Fair Play im Sport" mit Zeltlager in Rottenburg (25. bis 27. Juli), die Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt im August und ein Schultraining für die fünften und sechsten Klassen im September. An geselligen Veranstaltungen wurden außerdem angekündigt das Grillen zum letzten Heimspiel-Wochenende, als Novum die vom Förderverein initiierte "Bierprobe für Bierkenner" im Haindl-Gewölbe, der von Ex-Abteilungsleiter Rudi Hoffmann organisierte Zweitagesausflug nach Kulmbach am 19. und 20. Juli (hier werden Anmeldungen noch entgegengenommen), der gemeinsame Volksfestauszug am 26. Juni, das Freizeitwochenende auf der Agfa-Hütte (22. bis 24. August), das unter der  Ägide des Fördervereins stattfindende Weinfest am 18. Oktober und die Handballer-Weihnachtsfeier im Dezember. Thomas Biberger danke seinem Übungsleiter und Funktionärsteam für das eheranamtliche Engagement, vor allem der "Kiosk-Küchenmannschaft" für die beste Verpflegung während der Heimspiele sowie dem Hauptverein für die erwiesene finanzielle Unterstützung. Ein "Segen" für die Abteilung ist mittlerweile der vor fünf Jahren gegründete Handball-Förderverein, ohne dessen Zuwendungen zum Beispiel die immensen Fahrtkosten, die der Punktspielbetrieb verursacht, nicht mehr zu stemmen wären. Da nahm es nicht Wunder, dass Johann Englbrecht in seinem Grußwort die Handballer auch diesmal als "eine unserer pflegeleichtesten Abteilungen" lobte. Der TSV-Chef muss vorerst auch nicht befürchten, dass sich diesbezüglich etwas ändert, denn Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an. Wohl aber zwei Ehrungen des Bayerischen Handballverbandes, die stellvertretend Abteilungsleiter Thomas Biberger vornahm: So wurden der langjährige Jugendwart, Jugendtrainer und Schiedsrichter Markus Kailich sowie der - allerdings nicht anwesende - Hermann Frohnhöfer, der ebenfalls seit vielen Jahren an der Pfeife tätig ist und als geprüfter Übunsgleiter diverse Nachwuchsmannschaften trainierte, mit der Ehrennadel des Verbandes samt Urkunde ausgezeichnet. -fe-

Nach 30 Jahren als Spieler, Trainer und Funktionär, davon 15 Jahre als Abteilungsleiter, wurde Rudi Hoffmann (rechts) vom TSV-Präsidenten Johann Englbrecht mit einem Geschenk verabschiedet. Foto: fe

Thomas Biberger zum neuen Abteilungsleiter gewählt

Bei den Rottenburger Handballern endete nach fast 30 Jahren die "Ära Rudi Hoffmann"

 

Rottenburg.  Bei den Handballern des TSV Rottenburg endete am Freitagabend eine lange Ära: Nach 15 Jahren als Abteilungsleiter und einer fast ebenso langen Zeit als stellvertretender Spartenchef, Trainer der Herren-, Damen- und Jugendmannschaft kandidierte Rudi Hoffmann nicht mehr. Zu seinem Nachfolger wurde bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Huberbräu" der bisherige Abteilungsvize Thomas Biberger einstimmig gewählt. Für Biberger rückte Gernot Nagy zum stellvertretenden Spartenleiter auf. Nach sechs Jahren als Hüter der Abteilungs-Finanzen zog sich auch Freddy Pfeiffer zurück. Zur künftigen Kassenwartin wählten die Vereinsmitglieder Ulrike Neumann, die von der neu in den Abteilungsvorstand gekommenen Eva Weindl unterstützt wird. Das Amt des Jugendleiters bleibt hingegen in den bewährten Händen von Markus Kailich.

"Ich glaube, wir haben wieder eine gute Vorstandschaft zusammenbekommen", stellte der neue Handballchef Thomas Biberger nach dem vom TSV-Präsidenten Johann Englbrecht und Hauptvereins-Schatzmeister Josef Zachmeier im Rekordtempo abgewickelten Wahlgang zufrieden fest. Vom zuvor einstimmig entlasteten Duo Hoffmann/Pfeiffer kann Biberger ein zumindest finanziell wohl bestelltes Feld übernehmen. "Also, macht's was draus", appellierte "Bobby" Hoffmann an die neue Führung und bedankte sich in seinem Schlusswort für die Unterstützung, die er in gut drei Jahrzehnten erfahren durfte, ob nun von den Handballkollegen, dem Vereinspräsidium oder der Stadt Rottenburg. Jede Menge Lob und ein Abschiedsgeschenk gab es für das Rottenburger "Handball-Urgestein" auch von Vereinschef Englbrecht: "Bobby war immer ein Mann des klaren Wortes, und auf sein Wort war Verlass."  Johann Englbrecht lobte die Jugendarbeit der Handballer, die im BHV-Großbezirk Altbayern mit die meisten Kindermannschaften im Spielbetrieb haben. Laut Jugendleiter Markus Kailich könne man mit dem Abschneiden der Nachwuchsteams in der jetzt zu Ende gehenden Handballsaison 2012/13 mehr als zufrieden sein. So spielen die U 13-Jungs in der höchsten Liga ihres Jahrgangs und die D-Mädels feierten als "Rookies" trotz ihres kleinen Kaders erste Erfolge. In der neuen Spielzeit wolle die Abteilung wieder eine männliche A-Jugend ins Punkterennen schicken und sich mit dem aus der D-Jugend komplett aufgerückten C-Juniorenteam an der Landesliga-Qualifikationsrunde beteiligen. Mit diesem viel versprechenden Unterbau hoffen die TSV-Handballer, auch im Aktivenbereich wieder an alte Glanzzeiten anknüpfen zu können, nachdem die jüngste Herrenmannschaft in der Abteilungsgeschichte heuer über einen Platz im "Niemandsland" der untersten Spielklasse, in der die "Erste" nach sieben Jahren Bezirksoberliga und fünf Jahren Bezirksliga 2011 gelandet war, nicht hinauskommen wird. -fe- 

 

Die Abteilungsleitung mit TSV-Präsident Stadtrat Johann Englbrecht (3. v. rechts), dem neuen Spartenchef Thomas Biberger (4. v .links), "Vize" Gernot Nagy (r.),, Kassenwartin Ulrike Neumann (3. v. l.), ihrer Stellvertreterin Eva Weindl (l.), Schriftführerin Nicole Vest (2. v. l.), Vergnügungswartin Jenny Nagy (Bildmitte) - beide standen heuer nicht zur Wahl - und Jugendleiter Markus Kailich (2. v. r.). Foto: fe

Die TSV-Handballabteilung wird 30 Jahre alt

Jubiläumsfeier im kleineren Rahmen geplant / Aus der Jahreshauptversammlung



Rottenburg. Auf ihr 30-jähriges Bestehen kann die Handballabteilung des TSV Rottenburg in diesem Jahr zurückblicken. Das Jubiläum soll - voraussichtlich im September - im kleineren Rahmen gefeiert werden, wie es bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung am Freitagabend hieß.

In der gut besuchten Zusammenkunft im Nebenzimmer des Gasthauses "Huberbräu" konnte Abteilungsleiter Rudi Hoffmann unter anderem vom TSV-Präsidium den 1. Vorsitzenden und Stadtrat Johann Englbrecht sowie Schatzmeister Josef Zachmeier begrüßen. Zu Beginn der Versammlung erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken an die kürzlich viel zu früh verstorbene Spielerin der erfolgreichen Damenmannschaft der 1990er-Jahre, Sabine Kull, von den Plätzen.  In seinem Bericht blickte der Spartenchef auf ein wieder recht ereignisreiches Vereinsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen wie Ausflug nach Südtirol, Handball-Schnuppertag in der Grundschule oder die dreitägige Jugend-Bildungsmaßnahme mit Sportabzeichenprüfung zurück.  In sportlicher Hinsicht hätte die Saison 2010/11 mit dem erstmaligen Abstieg der Herrenmannschaft seit 16 Jahren in die unterste Spielklasse zwar einen Tiefpunkt gebracht, doch sei die neuformierte, junge Truppe um Übungsleiter Gernot Nagy inzwischen wieder auf einem guten Weg. Im Gegensatz zu vergangenen Jahren wären laut Jugendwart Markus Kailich auch die Erfolge der Jugendteams im Punktspielbetrieb diesmal recht überschaubar. Viel Freude bereiten jedoch die drei  Kindermannschaften, für die es im Handball aber noch nicht um Punkte und Meisterschaften geht. Sogar höchst erfreulich fiel der Bericht des Abteilungskassiers Freddy Pfeiffer aus, der ein sattes Plus verbuchen konnte. Auf Antrag des Kassenrevisors Josef Zachmeier wurde dem Kassier und mit ihm der kompletten Abteilungsleitung einstimmig Entlastung erteilt. "Ihr seid eine pflegeleichte Abteilung", bescheinigte TSV-Präsident Johann Englbrecht in seinem kurzen Grußwort den Handballern. Beeindruckend sei die gute Jugendarbeit in dieser Sparte. Für ihn zähle nicht, in welcher Klasse eine Mannschaft spielt, wichtiger sei die Kameradschaft und der Zusammenhalt im Verein. Englbrecht bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Trainerinnen, Trainern und Helfern der Abteilung  für ihren idealistischen Einsatz. 

In seinem Ausblick wies Abteilungsleiter Hoffmann auf die bereits feststehenden Veranstaltungen hin: Saisonabschlussfeier der Senioren- und -Jugendmannschaften am 31. März um 19 Uhr im Gasthaus "Huberbräu", Jugendausflug am 17. Juni (Ziel wird noch festgelegt), Takeshi-Jugendturnier mit Übernachtung am 23./24. Juni in Schierling, Jugendfreizeitmaßnahme vom 13. bis 15. Juli mit Zeltlager und Grillfest am Freitagabend in Rottenburg sowie Weihnachtsfeier am 22. Dezember im Bürgersaal. Der genaue Termin für eine Abteilungs-Jubiläumsfeier, eventuell verbunden mit einem "Ehemaligenspiel" oder internen Turnier, wird noch festgelegt. 

Unter dem Punkt "Verschiedenes" sprach Vize-Abteilungsleiter Thomas Biberger die durch die horrenden Spritpreise verursachten, immer höheren Fahrtkosten an. Den Handballern als Abteilung mit den weitesten Auswärtsfahrten falle es immer schwerer, für ihre Jugendmannschaften Eltern zu finden, die ihren Privat-Pkw zum "Nulltarif" zur Verfügung stellen. Vereinschef Englbrecht sagte hier die Unterstützung des Vorstandes zu. Überlegt wird neben dem verstärkten Einsatz des Stadtbusses unter anderem die Bereitstellung von Vereinsbussen für alle TSV-Abteilungen. 

 

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.