Eine erfolgreiche Saison ging für die jüngsten Handballer zu Ende

Intensive Nachwuchsarbeit trägt weiter Früchte: TSV verzeichnet regen Zulauf bei der F- und G-Jugend 

 

Rottenburg. Im Dezember. dem Anmeldeschluss für die Rückrunde 2019 im Kinderhandball, waren es im Rottenburger Lager nur sieben Kinder, die Spielrecht bei den Bambinis (G-Jugend) hatten - eindeutig zu wenig für einen reibungslosen Spielbetrieb. Also beschloss das Trainerteam um Beate Rudolphi, alle in der F-Jugend spielen zu lassen und dafür zwei Mannschaften (insgesamt 18 Kinder) zu stellen. Ende Dezember bis Ende Januar verzeichneten die TSV-Handballer dann einen regen Zulauf. So verdoppelte sich die Anzahl der bis zu Sechsjährigen. Einen Monat früher und es wäre eine tolle G-Jugend gewesen. Auch bei den Sieben- und Achtjährigen kamen viele Neulinge. Alles in allem spielten zum Ende dieser Saison sage und schreibe 27 Kinder im Mini- und Bambinibereich. Kurzerhand beschloss die Trainerin Beate Rudolphi, zusätzlich ein internes Turnier mit drei Teams zu organisieren. Hier konnten alle teilnehmenden Kids reichlich Spielzeit sammeln. Zur Info: eine Mannschaft besteht aus vier Spieler/innen und einem Torwart plus Auswechselspieler. 

Zum letzten Turniertag beim SC Eching reisten die Youngsters mit Eltern zahlreich in den Münchner Norden an. Bei jedem einzelnen Kind konnten die Betreuer Manuela Hecht, Samuel Schneider, Thomas und Beate Rudolphi riesige Fortschritte sehen, jede/r auf eigene Art und Weise. Sei es richtig aufs Tor zu werfen, den Gegner in Schach zu halten usw. So konnten beide Rottenburger Teams, leistungsgerecht aufgeteilt, gegen die SG Moosburg je ein Unentschieden erreichen. Beate Rudolphi: „Das fwar für die Kiddies ein toller Erfolg, denn man muss bedenken: Es waren viele noch zwei, drei Jahre jünger bzw.noch Neulinge! Langsam, aber sicher kommen mit zunehmender Erfahrung die Erfolge“, weiß die erfahrene Trainerin. Mal schauen also, was der Sommer noch alles bringt. 

Nach der Saison ist vor der Saison. Die Planungen in der TSV-Handballabteilung  im Kinderbereich laufen. Bis jetzt wird mit einer reinen Mädchenmannschaft und einer, vielleicht zwei Bubenmannschaften gerechnet. Bis Mitte August haben Lisa, Thomas und Beate Rudolphi, Manuela Hecht und Samuel Schneider Zeit, es zu richten. -fe-

Eine erfolgreiche Saison ging für die jüngsten Handballer zu Ende .

Im Dezember, Anmeldeschluss zur Rücksaison 2019,waren im Rottenburger Lager nur 7 Kinder,die Spielrecht bei den Bambinis (G-Jugend)hatten.Diese waren eindeutig zu wenig für einen reibungslosen Spielbetrieb.Also beschlossen die Trainer/innen,alle in der F-Jugend spielen zu lassen und dafür 2 Mannschaften (insgesamt 18 Kinder) zu stellen.Ende Dezember bis Ende Januar hatten die Handballer einen regen Zulauf. So verdoppelte sich die Anzahl der bis 6jährigen! Einen Monat früher und es wäre eine tolle G-Jugend gewesen.Auch bei den 7und 8 jährigen kamen viele Neulinge. Alles in allem spielten in dieser Saison sage und schreibe 27 Kinder !
Kurzerhand beschloß die Trainerin ,Beate Rudolphi, zusätzlich ein "interner" Turnier mit 3 Teams zu absolvieren.Hier konnte alle teilnehmenden Kids reichlich Spielzeit sammeln.
Zur Info: eine Mannschaft besteht aus 4 Spieler/innen und 1 Torwart plus Auswechselspieler.

Zum letzten Turniertag,beim SC Eching,reisten die Youngsters mit Eltern zahlreich an.Bei jedem einzelnen Kind konnten die Betreuer-Manuela,Samuel,Thomas und Beate-riesige Fortschritte sehen. Jede/r auf eine eigene Art und Weise. Sei es richtig aufs Tor zu werfen,den Gegner in Schacht zu halten oder irgendwie anders.
So konnten beide Rottenburger Teams (leistungsgerecht aufgeteilt),gegen die SG Moosburg je ein Unentschieden erreichen. Was für die Kiddies ein toller Erfolg war,da man bedenken muß,es waren viele noch zwei/ drei Jahre jünger,bzw.noch Neulinge! Langsam aber sicher,kommen die Erfolge mit den Erfahrungen. Mal schauen,was der Sommer noch alles bringt.

Nach der Saison ist vor der Saison. Die Planungen laufen. Bis jetzt wird mit einer reinen Mädchenmannschaft und einer vielleicht zwei Jungenmannschaften gerechnet. Bis Mitte August haben Lisa, Thomas und Beate Rudolphi, Manuela Hecht und Samuel Schneider Zeit,es zu richten.

 
Stolz präsentierten die künftigen Handballasse ihre persönlichen Pokale, die sie von ihren Trainerinnen überreicht bekamen. 
 
Am Ende hieß der Sieger immer Rottenburg
Erstes vereinsinternes Turnier der Handball-F-Jugend machte Riesenspaß
 
Rottenburg. Am Samstag hatte die Handballabteilung des TSV Rottenburg ihr erstes internes Vereinsturnier für die F-Jugend (U 9) organisiert, um den Kindern vor den offiziellen Verbandsturnieren, die erst am 31. März in Rottenburg und am 13. April in Eching bei München im Terminkalender stehen, Spielpraxis zu geben. Möglich wurde dies dank des derzeit guten Zulaufs in dieser Altersklasse. Von den 24 Kindern, die regelmäßig ins Training kommen, hatten am Samstag zwar nur 19 Zeit oder waren erkrankt. Trotzdem konnte das Trainerteam mit Beate, Lisa und Thomas Rudolphi sowie Manuela Hecht drei Mannschaften zusammenstellen, die alle in den Kurzspielen Riesenspaß hatten. Für so manche(n) war es das erste Handballspiel überhaupt in einem Vereinstrikot. Die Ergebnisse spielten wie immer keine Rolle, zumal am Ende ja immer die Rottenburger siegten und jedes Kind am Schluss einen kleinen Pokal erhielt. -fe- 

Mit viel Begeisterung wurde bei den vereinsinternen „Derbys“ gekämpft. Für einige der Kinder war es das erste Handballlspiel überhaupt in einem Vereinstrikot.

........

beide Rotten-burg Teams

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückrunde der F-Jugend

Unsere jüngsten hatten letzten Sonntag ihr erstes Spiel,von insgesamt drei. Da es erst zum Wochenanfang die Termine gab,war es sehr lobenswert,dass die Rottenburger wirklich ihre zwei Mannschaften stellen konnten .
Pro Team spielten 9 Kinder!So hatten alle Kids,bei 2x 10 Minuten,reichlich Einsatzzeit.
Ziemlich früh reisten die Rottenburger in Moosburg an,da es bereits um 8.30 Uhr begann. Eine sehr ungewöhnliche Zeit für Sonntag.
Noch etwas müde teilten die drei Rudolphi-Trainer die Teams ein. Zum ersten mal übernahmen die Geschwister ,Lisa und Thomas Rudolphi ,die Coaches-Position . Was sie sehr lobenswert machten.
In den Spielen gegen die SG Moosburg und SC Eching war alles drin. Siege und auch verloren gegangene Matches.
Natürlich spielten sie auch gegeneinander.Was sehr sehenswert war. Am Anfang hoffte Beate Rudolphi,Trainerin der zweiten Rolli-Mannschaft,auf ein Unentschieden. Eine Truppe gewann aber. Welche wird nicht erwähnt.
Nach dem gelungenen Turnier fuhren alle Eltern und Kinder etwas ko. nach Hause. So konnten am Nachmittag alle die WM der Handballer verfolgen.

Die nächsten Turniere sind am 31.3.19 in Rottenburg,sowie am 13.4.19 beim SC Eching.
 

Rol 1:
Jonas Wieschollek,

Lukas Niewianda,

Lena Bichlmaier,

Fenna Waalwijk, Julian Gabor,Jonas Luksch,Razvan Gotea,Maria Wagner und Leon Potempa

Rol 2:
Julian Kasper, Konstantin Reindl,Jonas Hitl,Olav Waalwijk,

Lena Zielinski,

Ramona Wiesheu,

Teresa Mayr,Emil Simmler und Hunor Virag 

Endlich ein Sieg!

Obwohl es nichts zur Sache brachte,war die Freude doch sehr groß,als die F-Jugend am Wochenende nach Schleißheim zu ihrem vorletzten Turniertag fuhr.Nach einem gemeinsamen Aufwärmen aller 5 Mannschaften ging es los. Da die Rottenburger Trainerinnen,Lisa und Beate Rudolphi , "nur" 10 Kinder am Start hatten,konnten Marc Terlecki,Emily Graf,Maria Wagner,Teresa Mayr, Alexander Farkas, Konstantin Reindl,Jonas Hitl,Lena Bichlmaier, Julian Gabor und Leon Potempa,reichlich Spielzeit sammeln. Jetzt sah man einen guten Spielfluß. Die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel. Gegen den TSV Dachau 65,SC Eching und Gastgeber TSV Schleißheim setzten die jungen U8 Spieler/innen die Ratschläge ihrer Trainerinnen gut um. Ehe es im letzten Spiel gegen die ASV Dachau wie am Schnürchen lief.Mit nur einem kompletten Wechsel nach 7 Minuten, Gesamtspielzeit von 15 Minuten,gewannen die Youngsters ihr erstes ersehntes Spiel.Der Jubel in der Halle,mit den mitgereisten Eltern und Omas,war riesengroß. Auch sehr teamkameradschaftlich freuten sich die anderen Mannschaften mit Rottenburg mit.
Nach dem gelungenen Tag,reiste jedes Kind mit einer Medaille, glücklich nach Hause. 

Handballkinder zeigten ihr Können erstmals zu Hause

 

Rottenburg. Die 17 Kinder zählende F-Jugendgruppe der Handballabteilung des TSV Rottenburg (U 7) fieberte schon seit Tagen dem vergangenen Samstag entgegen,  denn da durften die Mädchen und Buben erstmals in dieser Saison ihre immer größeren Fortschritte den Eltern, Freunden und Bekannten beim Heimturnier zeigen. Und dies gelang auch nach Ansicht des Trainerteams um Beate und Lisa Rudolphi. Die erzielten Tore wurden von den Rottenburger Kids so gefeiert, als wenn sie alles gewonnen hätten. In den Partien mit dem ASV Dachau, dem TSV Dachau 65, dem SC Eching und dem TSV Schleißheim eroberten sich die Gastgeber die Herzen der zahlreichen Zuschauer in der Laabertalhalle. Punkte und Tabellen waren out, Spielspaß dafür mega-in. Als Krönung des gelungenen Turniers fand noch das vereinsinterne Derby der beiden Rottenburger Mannschaften statt. Alle 17 Kinder tummelten sich dabei auf dem Spielfeld. Ein Vorgeschmack auf 2019, wenn die jüngsten Handballer des TSV Rottenburg In der Rückrunde ab Januar mit zwei Mannschaften in der Verbandsrunde spielen werden.

Die Bilder zeigen die Rottenburger Kinder mit ihrem Trainerteam sowie Szenen aus den Turnierspielen, die erkennen lassen, mit welcher Freude die jüngsten TSV-Handballer(innen ) am Werk waren. Text/Fotos: fe

Vom grünen Krokodil begrüßt und verabschiedet
TSV-Handballkids hatten Spaß beim zweiten Verbandsturnier in Eching bei München
 

Rottenburg. Das zweite Verbandsturnier der Handball-F-Jugend des TSV Rottenburg am Samstagmorgen in Eching bei München verlief sehr gut. Spielerisch wird die Rottenurger U 7 immer besser, wie uns das Mutter-Tochter-Trainerduo Beate und Lisa Rudolphi berichtete. Zum Bedauern der Trainerinnen scheiterten die rot-schwarzen Kids an den körperlich großen Torhütern der Gegner. Aber wie immer zählten nicht Tore und Punkte, sondern das Motto "Spielerlebnis statt Spielergebnis“. Zu den Rottenburger Youngsters wäre noch anzumerken, dass von den elf Spieler/innen  fünf noch im G-Jugendalter (U 7) waren. Begrüßt wurden alle Kinder zu Beginn des Turnieres durch das Maskottchen des SC Eching, ein grünes Krokodil. Auch zur Verabschiedung war es wieder zu Besuch in der Halle. Bei der Siegerehrung bekam jedes Kind eine Urkunde und einen Gutschein für ein bekanntes Schnellrestaurant, was alle sehr erfreute. 
Die Fotos zeigen, wie um jeden Ball gekämpft wurde und die Rottenburger Mannschaft mit dem Echinger Maskottchen. Text/Fotos: fe

F-jugend in Dachau bei den ersten versuchen

Bei uns in der F-Jugend, geht es mehr um den Spaß ,als um Ergebnis. Mit 13 Kinder fuhren wir zum TSV Dachau 65. In den vier Spielen (jeweils 15 Minuten) zeigten die Youngstars schon richtiges Kinderhandball. Wohl gemerkt,die Hälfte hatten hier ihr erstes Turnier und einige wären noch G-Jugend-Spieler/innen !
Wir Trainerinnen, Manuela Hecht,Lisa und Beate Rudolphi hatten reichlich zu tun. Schließlich durfte jedes Kind in jedem der vier Spiele (TSV Dachau 65,SC Eching,ASV Dachau und TSV Schleißheim) spielen. Und das wirklich mit tollem Erfolg,wenn auch noch nicht auf der Anzeigentafel. Das kommt noch mit der Zeit.
"Wir drei sind wirklich stolz auf euch !"
Es spielten: Konstantin Reindl,Razvan Gotea, Lena Zielinski,Ramona Wiesheu,Lena Bichlmaier,Marc Terlecki,Jonas Hitl,Leon Potempa,Julian Kasper, Alexander Farbas,Maria Wagner,Teresa Mayr und Emily Graf

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018 2019-01-20.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.0 KB]

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.