Allgemein

Führungsteam der Handballer wieder komplett Norbert Luksch zum Abteilungsleiter, Sarah Klötz zur Stellvertreterin gewählt

 

Rottenburg. (fe) Das Führungsteam der Handballabteilung des TSV Rottenburg ist wieder komplett. Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Eigenstetter wurde Norbert Luksch zum Abteilungsleiter gewählt. Luksch hatte nach dem vorzeitigen Rücktritt von Simon Tröger im vergangenen Herbst als zweiter Spartenchef die Abteilungsgeschäfte bereits kommissarisch geführt. Da durch seine „Beförderung“ der Posten des zweiten Abteilungsleiters vakant wurde, musste auch hier neu gewählt werden. Mit Sarah Klötz, bisher als zweite Jugendwartin tätig, machten die Rottenburger Handballer erstmals in ihrer 42-jährigen Geschichte eine Frau zu ihrer Vize-Chefin. Ihren Posten als stellvertretende Jugendleiterin wiederum übernahm dank des einstimmigen Votums der Mitglieder mit Beate Rudolphi ein echtes „Urgestein“ der Handballabteilung. Die Wahlen standen unter der Leitung von TSV-Präsident Hans Englbrecht, assistiert von seinem Präsidiumskollegen Thomas Biberger und Bernhard Höglmeier.

In ihren Berichten ließen der kommissarische Spartenchef Norbert Luksch und der Jugendleiter Markus Kailich ein wiederum sehr erfolgreiches Vereinsjahr Revue passieren. Die Abteilung hat sich mit zehn Mannschaften, davon acht Jugendteams, am Verbandsspielbetrieb beteiligt. Die drei männlichen und weiblichen U13-Mannschaften holten sogar alle den Meistertitel - ein Novum in der langen Erfolgsgeschichte des Vereins. Die B-Jungs haben praktisch nur um ein Tor die Vizemeisterschaft verpasst. Gut etablieren konnte sich die größtenteils noch aus D-Jugendspielerinnen gebildete weibliche C-Jugend als Bezirksligavierte. Das vor wenigen Jahren wiedergegründete Damenteam ist auf einem guten Weg (Platz fünf) und eine eingeschworene Gemeinschaft. Zwei Spiele in der laufenden Saison hat die Herrenmannschaft in der Bezirksliga noch zu absolvieren und nach dem Bezirksklassen-Titelgewinn im Vorjahr den kaum erwarteten Ligaerhalt vorzeitig geschafft.

Die Abteilung verzeichnet vor allem im U13-Bereich einen starken Zuwuchs. „Mehr Hallenkapazitäten wären daher wünschenswert“, sagte Norbert Luksch. Mit rund 150 Kindern und Jugendlichen ist die Handballabteilung aktuell die größte Nachwuchssparte des TSV. Während des ganzen Jahres wird viel geboten, angefangen von diversen Ausflügen, Trainingslagern, Grillfesten usw. Die Weihnachtsfeier verzeichnete letztes Jahr mit 212 Teilnehmern in der Mehrzweckhalle einen neuen Rekordbesuch. Jeder der rund  20 ehrenamtlichen Trainer der Abteilung opfert pro Jahr bis zu 160 Tage mit jeweils etwa fünf Stunden täglich für den Handball und legt dabei an die 1.500 Kilometer zurück, wartete Luksch mit eindrucksvollen Zahlen auf.

Auch 2024 ist wieder viel für die Jugend geplant. Als wichtigste Termine wurden genannt: 20. April Oberliga-Qualiturnier der weiblichen C-Jugend in Rottenburg, 4./5. Mai und 15./16. Juni Übungsleiter-Lehrgang des BHV für das Jugendzertifikat in Rottenburg, 15. Mai traditionelles Schulturnier mit Spielfest für die Grundschulen in der Laabertalhalle, 18. Mai Ausflug zu einem Bundesligaspiel des HC Erlangen, 14. Dezember Weihnachtsfeier.

Dass es eine solch intensive Nachwuchsarbeit nicht zum Nulltarif gibt, zeigte der Vortrag von Kassenwartin Petra Reisinger. Vor allem die vom Verein zu zahlenden Hallenkosten schlagen kräftig zu Buche, sodass die Abteilungskasse ein Minus im mittleren vierstelligen Bereich verkraften musste. Die vom Vorstand beantragte Erhöhung des Abteilungsbeitrages wurde von der Versammlung deshalb einstimmig durchgewunken, ebenso wie die vom Kassenprüfer Sebastian Zellner beantragte Entlastung von Abteilungsleitung und Ksssenwartin.

Wie zuvor schon Norbert Luksch, bedankte sich TSV-Präsident Hans Englbrecht bei allen Trainern und Funktionären der Abteilung für deren ehrenamtliches Engagement und lobte vor allem die Kinder- und Jugendarbeit der Handballer. Sein Präsidiumskollege Thomas Biberger warb für eine Mitgliedschaft im Förderverein Handball Rottenburg e.V. Dieser leistet einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der aufwändigen Nachwuchsarbeit des Vereins.

Schneller, Höher, Weiter

 

Unter dem Motto „Schneller, Höher, Weiter“ hat die Handballabteilung des TSV Rottenburg im Rahmen des alljährlichen Zeltlagers wieder das Sportabzeichen des DOSB abgenommen. Alle Kinder und Jugendlichen des Zeltlagers sowie einige Erwachsene nahmen daran teil.

 

Um 7 Uhr morgens klingelte der Wecker bei den Kindern, denn um 8 Uhr wurde die erste Disziplin des Sportabzeichens absolviert. Das war Schwimmen. Hier stellten die Kinder und auch die Erwachsenen ihre Sprintfähigkeit im Wasser unter Beweis. Nachdem diese Disziplin absolviert war, entschieden sich einige noch ihre Ausdauerdisziplin im Wasser zu zeigen. Hier schwammen die Athleten Bahn für Bahn auf Zeit und alle waren froh als es geschafft war.

 

Nachdem alle wieder trocken und in Sportsachen gekleidet waren, ging es für alle auf den Sportplatz. Leichtathletik war angesagt. Und so liefen, sprangen und warfen die Athleten hochmotiviert neue Bestzeiten, immer das goldene Abzeichen vor Augen. Sichtlich erschöpft und erleichtert waren alle Teilnehmer, als alle Ergebnisse des Sportabzeichens erfasst waren.

 

Nun begann die zeitaufwendige Auswertung aller Ergebnisse der einzelnen Athleten. Als diese abgeschlossen war, wurden die Ergebnisse an die jeweiligen Veranstalter geschickt. Am 19.03. war es dann endlich soweit. Da nicht nur die Handballabteilung das Sportabzeichen absolvierte, sondern alle Abteilungen des Vereins daran teilnahmen, wurde eine große Veranstaltung mit allen Teilnehmern durchgeführt. Nach einleitenden Worten des Vorsitzenden Hans Englbrecht verteilte Manja Köckritz die Urkunden an die Teilnehmer. Zum Abschluss der Veranstaltung machten die Handballer noch ein Gruppenfoto und alle waren glücklich und stolz auf ihre erbrachten Leistungen.

Der jüngste Werbepartner der Rottenburger Handballer kommt aus Langquaid: Die Firma „Hörsysteme am Marktplatz“ sponserte einen kompletten Satz Trikots für die weibliche C-Jugend - natürlich in den traditionellen Vereinsfarben Rot und Schwarz. Darüber freuten sich beim Fototermin (auf dem Bild v. links) die Geschäftsinhaber Dominik Frimberger und Gerie Kleinemann sowie Spielerin Lena Meindl und Trainer Simon Tröger.

Auf die Unterstützung langjähriger, aber immer wieder auch von neuen Sponsorenpartnern kann sich die Handballabteilung des TSV Rottenburg verlassen. So finanzierte das Opel-Autohaus Gruber in Rottenburg zum wiederholten Male neue Trainingsanzüge für die Damen- und Herrenmannschaft mit. Im Bild die beiden Firmenchefs Christine (links) und Helmut Gruber (rechts) bei der Übergabe an Spielerin und Abteilungs-Vorstandsmitglied Sarah Klötz (2. v. l.) und Herrenspieler Stefan Fischhaber (2. v. r.).

Aktuelles

Nächste Termine:

 

 

12 Juli 2024

Jugendzeltlager

 

08 September 2024

Damen und Herrenturnier

Andreas Held unser Fotograf. Klickt drauf dann erfahrt ihr mehr von Andreas. Vielen dank für deine Arbeit.

Vielen Dank an alle Unterstützer unserer Handballabteilnung!

Bitte denken Sie bei Ihren Einkäufen an die einheimischen Geschäfte.

Unsere Sponsoren finden Sie auf der Seite: Sponsoren!

Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.