B-Jugend männlich gegen HSG Bayerwald
Nach 4-wöchiger Pause dürften die Jungs endlich wieder in den Pflichtspielbetrieb eingreifen. Da Stefan Fischhaber unter der Woche beruflich verhindert war unterstützt Gernot Nagy zusammen mit Matthias Spanner die Mannschaft beim Training und Spiel. Rottenburg konnte aufgrund der Gastspieler wieder mit voller Kapelle antreten, die HSG Bayerwald musste auf einige Spieler verzichten, so auch auf ihren etatmäßigen Torhüter. Die Lösung: Gäste-Spielmacher Andreas Brunner hütete das Gehäuse und ging als 7.Feldspieler mit in den Angriff. So spielte die HSG mit zwei Kreisläufern und ständig in Überzahl. Dies schmeckte den Hausherren in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht. Bis zum 4:4 war die Partie ausgeglichen und Rottenburg wollte mit der Brechstange das oftmals verwaiste Tor der HSG treffen, aber gleich fünf Bälle wurden unnötig aus 30 Metern neben den Kasten gesetzt. Dann besannen sich die Jungs ihrer eigenen Stärke. Endlich wurden die Bälle „normal“ nach vorne gebracht, um dann aus dem Positionsangriff in Tore umgemünzt zu werden. Über die Stationen 8:4, 12:6 ging es mit 14:8 in die Pause.
In der zweiten Hälfte hatte sich vor allen die Abwehr auf die vermehrte Laufarbeit durch die Angriffs-Überzahl eingestellt. Es wurde schnell und meist richtig verschoben. Auch konnten sich alle Spieler Einsatzzeit verdienen ohne dass das Niveau sank.
In der gut geleiteten und sehr fairen Partie ging es über die Stationen 18:10, 22:12, 28:16 bis hin zu Endergebnis von 32:18. Damit verbesserten sich die Jungs in der Tabelle auf Platz drei (7:1 Punkte).
In dem 8er-Feld entwickelt sich ein Dreikampf zwischen Rottenburg, dem ESV Regensburg II (9:1 Pkt) und ETSV 09 Landshut (8:2 Pkt) um die Tabellführung.
Somit kommt es nächsten Samstag in Landshut zum Spitzenspiel zwischen dem 2. und 3. der Liga. Die Landshuter haben nur gegen die Bayernliga-Reserve aus Regensburg knapp die Segel streichen (24:22) müssen und dürften gerade auswärts der bisher schwerste Brocken für unsere Jungs werden. Wir müssen sehen, dass unsere angeschlagenen Spieler wieder fit werden, um voll gegenhalten zu können. Nur der Sieger kann dem Tabellenführer aus der Oberpfalz auf den Fersen bleiben, die sich zeitgleich beim Tabellenletzten keine Blöße geben dürften.
Felix Behrens; Thomas Rudolphi (1), Simon Biberger (8/1), Marcel Vest, Sebastian Daffner (1), Edgar Kolesnik, Peter Neumann (7), Tobias Neumann (8), David Pautz, Marco Ehner, Thomas Pautz, Cedric Nagy (1), Tim Böttcher (3)

Rottenburgs B – Jugend weiter auf Erfolgskurs
Nach einem Unentschieden zu Hause gegen Hemau / Beratshausen (29 : 29) vor zwei Wochen, gelang den Schützlingen um das Trainergespann Fischhaber / Spanner nun bereits der fünfte Sieg aus sieben Spielen. Am Sonntag ging es für die Mannschaft zum TSV Gaimersheim, die ohne ihre Torhüter antreten mussten.
Vor Anpfiff musste man noch etwas umstellen und konnte nicht mit der geplanten Aufstellung beginnen, da sich bei Matthias eine Magenverstimmung bemerkbar machte. So begann man zunächst mit Florian auf der halbrechten Position und neben ihm auf Außen mit Sebastian.
Doch bereits in den ersten Minuten der Partie merkte man, dass die Laabertaler hochmotiviert waren. Von Anfang an zeigten sie ihr schnelles Spiel, was in den vergangenen Spielen etwas zu Wünschen übrig lies. Immer wieder gingen die Jungs über erste und zweite Welle nach vorne, konnten schon nach wenig gespielten Minuten ihren Vorsprung deutlich ausbauen. Über Stationen von 1 : 7, 4 : 12 und 5 : 19 war man schon zur Halbzeitpause mit 6 : 20 in Führung. Als sich Peter Mitte der ersten Spielhälfte verletzte, musste nochmals etwas umgestellt werden. Doch auch dies löste die Mannschaft sehr gut. So musste Tobias ( Linksaußen ) auf der halblinken Position aushelfen und Niclas kam auf Linksaußen zum Zug.
In der Abwehr standen die Rottenburger zur ersten Hälfte sehr solide und unterstützten ihren Torwart mit allem was sie hatten. Falls dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, konnte auch Felix einige schöne Paraden zeigen.
In der zweiten Hälfte ging es für die Schützlinge so weiter, wie die Erste endete und baute den Vorsprung weiter aus. Im Laufe des Spiels schlichen sich dann doch mal die ein oder anderen technischen Fehler ein, was aber schnell wieder abgestellt werden konnte.
Mitte der zweiten Halbzeit stellte das Trainergespann die Abwehr dann etwas um, um Gaimersheim vor eine neue Aufgabe zu stellen. Denn die Gaimersheimer kamen nun immer wieder aus dem Rückraum oder in „eins-gegen-eins“ Situationen zum Zug. Rottenburg ließ aber nicht locker und zog weiter an. So baute man den Vorsprung von 8 : 21, 14 : 30 oder 20 : 36 aus und es stand am Ende ein 27 : 41 fest.
Die Mannschaft zeigte wieder einmal, dass sie einen guten und schnellen Handball spielen kann. Es war auch sehr schön zu sehen, dass jeder in der Mannschaft tolle Aktionen gezeigt hat und sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen konnte.
Es spielten für Rottenburg (Tore / davon 7m): Felix, Niclas (2), Simon (11), Sebastian, Peter, Tobias (2 / 1), Florian (8), Leo (13 / 3), Matthias (4), Cedric (1)

2. Spieltag gg TS Regensburg

B-Jugend ohne Mühe

Gegen die nur aus Handball-Anfänger bestehende Mannschaft der TS Regensburg kam es am Samstag gleich zum Rückspiel. Regensburg konnte nur 5 Feldspieler aufbringen, daher spielte der TSV Rottenburg ebenfalls die gesamte Partie mit einem Spieler weniger. Wie vor Wochenfrist entwickelte sich überhaupt kein richtiges Spiel. Die regensburger Jungs konnten einem wirklich Leid tun. Zur Pause führten die Hausherren bereits 25:0. In der zweiten Hälfte gab es dann Szenenapplaus als die TS endlich ihr erstes Tor werfen konnte. Am Ende gewannen die Niederbayern 47:3.

Es bleibt zu Hoffen, dass die Gäste nicht die Lust am Handball verlieren und weiterhin unserem schönen Sport nachgehen und nicht frustriert das Handtuch werfen.

Nach diesen beiden Siegen führt der TSV Rottenburg die Tabelle zwar an, aber das hat für die Jungs noch keine Aussagekraft. Bereits am Samstag wird mit der DJK Ingolstadt ein ganz anderes Kaliber in der Laabertalhalle erwartet.

Felix Behrens, Niclas Schmidt (3), Simon Biberger (7), Sebstaian Daffner (3), Peter Neumann (6), Tobias Neumann (2), Leo Zieglmeier (9), Metthias Reindl (9), Martin Zehetbauer (4), Cedric Nagy (2), Kevin Hollaus (2)

1. Spieltag bei der TS Regensburg

Rottenburgs Handballjugend startet mit Rekordsieg

Mit einem in der Abteilungsgeschichte rekordverdächtigen 41:6-Auswärtssieg beim neuformierten Nachwuchs der TS Regensburg sind am Samstag die B-Jugendhandballer des TSV Rottenburg in die neue Bezirksligasaison gestartet. Bereits am kommenden Samstag gibt es in der Laabertalhalle um 14 Uhr zwischen beiden Mannschaften das Rückspiel. Bereits um 12.15 Uhr erwartet Rottenburgs weibliche C-Jugend die Mädels der TG Landshut zum Nachbarduell der Bezirksliga. -fe-

Berichte der B-Jugend männlich Saison 2015/16

Bericht 2.Quali-Turnier B-Jugend in Grafing
An diesem Tag war von Beginn an der Wurm drin. Rottenburg wirkte verschlafen, machte viele technische Fehler und kein Spieler fand auch nur annähernd zur Normalform.
In Spiel eins gegen die körperlich wesentlich robusteren Traunsteiner verloren die Jungs schnell den Anschluss. Eine 8:16 Niederlage war die Folge.
Im zweiten Spiel trafen die Niederbayern auf den späteren Turniersiegen aus Altenerding. Waren die Sempt-Städter in Runde eins in der Bayernliga-Qualifikation wegen 2 Toren gescheitert zeigten sie, dass eigentlich in eine höhere Klasse gehörten. So war die 8:18 Niederlage die logische Konsequenz. Einziges Manko bei Erding, Ergebnisse top, aber wie gewohnt neben dem Spielfeld hämisch und unsportlich.
Im dritten Spiel trafen die Laabertaler auf die Hausherren aus Grafing. Nur mit einem Sieg hätten sie sich die Chancen auf den 3. Tagesplatz erhalten können. Aber gegen die harte Gangart und dem indisponierten Schiedsrichter kann man kaum gewinnen. Trotz guter Möglichkeiten stand am Ende eine 15:17 Niederlage zu Buche.
Im letzten Spiel gegen den ESV Rosenheim ging es nur noch um Platz 4. Hier erwachte kurz Matthias Reindl aus seinem Dornröschenschlaf und schoss seine Farbe uneinholbar voraus. Das deutliche 19:8 zeigt, was normalerweise möglich wäre.
Somit werden die Jungs nächstes Jahr in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen, was gemessen am Alter der Spieler auch gut ist. Denn vor allem körperlich hatten die heutigen Gegner oft eine Länge voraus.

Handballnachwuchs nimmt erste Quali-Hürde

B-Jungs und weibliche C-Jugend des TSV eine Runde weiter

 

Rottenburg. Spielpraxis sammeln und neue Gegner kennen lernen - unter dieser Prämisse starteten zwei Handball-Jugendteams des TSV Rottenburg ohne großen Erfolgsdruck in die Qualifikationsrunde für die neue Saison 2015/16. Umso größer war die Überraschung, als sowohl die männliche B-Jugend als auch die weibliche C-Jugend die erste Quali-Hürde übersprangen.

Die erstmals in der U 17-Altersklasse angetretenen Jungs hätten dabei beim Turnier in Erdweg bei Dachau im ein Haar den Turniersieg und damit den direkten Sprung in der Bezirksoberliga erreicht. Und das, obwohl die Laabertaler auf ihren Klassetorwart Felix Behrens, der sich im Schulsport schwer verletzt hatte, verzichten mussten. Am Ende scheiterte die von Matthias Spanner gecoachte Mannschaft nur aufgrund des mit 11:16 verlorenen Direktvergleichs am punktgleichen (6:2) Gastgeber HSG Glonntal. Zuvor hatten die Laabertaler drei Siege am Stück gegen den Nachbarrivalen SG Moosburg (12:11), den SC Eching bei München (22:7-Schützenfest) und den MTV Pfaffenhofen (21:19) eingefahren. Platz zwei hinter Glonntal und vor Pfaffenhofen (4:4), Eching und Moosburg (je 2:6) bedeutete trotzdem einen Riesenerfolg für die zum Großteil noch aus C-Jugendlichen gebildete TSV-Truppe, die bereits am Samstag in Grafing (Landkreis Ebersberg) vor der nächsten Runde steht. Dabei treffen die Niederbayern um 10.45 Uhr auf den SB Chiemsee Traunstein, um 12.15 Uhr auf die SpVgg Altenerding, um 13.45 Uhr auf Gastgeber TSV Grafing und um 15.15 Uhr auf den ESV Rosenheim. Der Turniersieger ist für die Bezirksoberliga qualifiziert und hat in der dritten Runde sogar die Möglichkeit, um das Vorrücken in die Landesliga zu spielen. Für den Zweiten und Dritten geht's in die nächste BOL-Qualirunde, für den Vierten und Fünften ist die Saison beendet.

Unerwartet eine Runde weiter kam auch die weibliche C-Jugend der Rottenburger Handballer. Dafür reichte beim Turnier in Gaimersheim bei Ingolstadt ein Sieg gegen Ausrichter TSV Gaimersheim (17:15) und der damit verbundene dritte Platz vor den Gaimersheimer Mädels (0:6 Punkte). Auch gegen den verlustpunktfreien Tagessieger HSG Isar-Mitte Freising/Neufahrn (10:16) und den Rangzweiten DJK Rohrbach (12:18) zogen sich die Mädels des Trainerteams Michl Faust/Conny Just/Manuela Hecht trotz der Niederlagen recht achtbar aus der Affäre. Damit bleiben die TSV-Teenies im Rennen um ein Bezirksoberliga-Ticket. Der Termin und der Austragungsort für das zweite Turnier stehen noch nicht fest. -fe-

Gesamtspielplan
Gesamtspielplan_2017.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.