3.Spieltag bei Wacker Burghausen

D-Jugend quält sich zum Sieg

 

Schlecht gespielt, trotzdem gewonnen, das war das Fazit gegen die HSG Isar Mitte. Endlich in Vollbesetzung war die Vorstellung der Rottenburger D-Jungs sehr durchwachsen. Erst in der zweiten Halbzeit konnten Hart, Cisewski und Co. das Spiel drehen und mit 21:19 gewinnen.

Eigentlich wollten die Kailich-Schützlinge nach dem tollen 21:10 Sieg der D-Mädchen im Vorspiel gleich nachlegen und bei vollbesetzter Halle eine gute Vorstellung bieten. Aber der Schuss ging heute nach hinten los. Zwar konnte Lukas Jacobsen das 0:1 postwendend ausgleichen. Aber dann gab Freising den Ton an. Der baumlange Kreisspieler der Freisinger wurde immer wieder von seinen Vorderleuten angespielt und nutzte seine körperliche Überlegenheit konsequent aus. Die Rottenburger Abwehr fand kein Mittel die Anspiele zu unterbinden oder den Kreisspieler am Torwurf zu hindern. So lagen die Rottenburger schnell mit 1:3 im Hintertreffen.

Erst beim 5:5 konnte der Anschluss durch Philip Hart (2) und Paul Cisewski (2) wiederhergestellt werden. Trotzdem konnten die Rottenburger das Spiel nicht drehen und machten sich mit Fehlpässen und technischen Fehlern das Leben selbst schwer. Auch eine Auszeit vom Trainergespann Kailich/Frohnhöfer brachte keine Änderung. Freising/Neufahrn legte immer vor und Rottenburg hechelte hinterher. Zur Halbzeit stand es 11:12 für Freising.

Sichtlich angefressen gingen die Rottenburger Trainer mit ihren Jungs in die Kabine und es gab eine ordentliche Kabinenpredigt.

Markus Kailich stellte die Mannschaft gleich auf mehreren Positionen um, unter anderem kümmerten sich nun Simon Graf und Bastian Schönthier um den Kreisspieler der HSG. Samuel Schneider war rotgefährdet und spielte in der Abwehr nun auf Außen. Außerdem wurde die Abwehr nun noch offensiver ausgerichtet und dadurch auch aggressiver. Trotzdem erhöhte Freising nach dem Anpfiff gleich auf 11:13. Das war dann aber doch zu viel für die Rottenburger, endlich wurde die Ladehemmung abgelegt. Marc Panholzer zeigte nun einige tolle Paraden unter anderem einen gehaltenen 7-Meter und konnte mit weiten Pässen seine Mitspieler in Aktion setzen. Innerhalb weniger Minuten überrannten Philip Hart (3), Samuel Schneider, Bastian Schönthier und Lukas Jacobsen die Gegner aus Freising regelrecht und stellten auf 17:13. Freising gab aber nicht auf. Kontinuierlich kämpften sich die Jungs von der HSG Isar Mitte wieder heran und so stand es 4 Minuten vor Ende 19:17 für Rottenburg. Tassilo Frohnhöfer schnappte sich da einen Abpraller von Niclas Mittermeier und stellte auf 20:17.

Die Freisinger kamen aber nochmal zurück und verkürzten auf 20:19. Paul Cisewski machte mit seinem unnachahmlichen Wackler alles klar und erzielte mit seinem 7 Tor den Endstand von 21:19. Damit steht Rottenburg mit weißer Weste und 8:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.

Zu guter Letzt war es ein verdienter Sieg der Rottenburger. Immerhin sechs Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, dies zeichnet eine homogene Mannschaft aus.

Am nächsten Wochenende geht es gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten DJK Eichstätt. Ob es da mit dieser Einstellung zu Sieg reichen wird, muss bezweifelt werden. Es bleibt nun den Trainern überlassen während der Woche vor allem in der Abwehr zu arbeiten und die technischen Fehler auszumerzen.

Es spielten (Tore/davon Siebenmeter). Marc Panholzer; Lenny Birnkammer; Paul Cisewski (7/1); Tassilo Frohnhöfer (1); Simon Graf; Philip Hart (6); Lukas Jacobsen (2); Niclas Mittermeier; Tobias Niggel; Samuel Schneider (2); Bastian Schönthier (3)

 

männliche D-Jugend bleibt auf Erfolgskurs

Mit dem Spiel in Burghausen stand die weiteste Anfahrt in dieser Saison an. Nach 1 ½ Stunden langer Fahrt war die Turnhalle Gott sei Dank endlich in Sichtweite, denn die Jungs wollten aus dem Bus nur noch raus und Handballspielen. Ein wenig in der Halle aufgewärmt und schon ging‘s los. In den ersten 3 Minuten waren die Laabertaler allerdings noch im Bus und nicht auf dem Spielfeld. So langsam kamen sie besser ins Spiel und konnten sich doch sehr schnell absetzen. Nach 10 Minuten stand es schon 1:8 für die Rottenburger und alle merkten schnell, dass dieses Spiel zu gewinnen ist. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung auf 5:13 ausgebaut.

Nach der Pause spielten die Jungs nicht gerade einen schönen Handball. Im Angriff wurde es ungenau und so einige Bälle schmiss man einfach weg anstatt sie zu einem Tor zu verwandeln. So kam der Gastgeber etwas besser ins Spiel und konnte einige Tore mehr erzielen. Nach 30 Minuten erholten sich die Rottenburger im Angriff und die Bälle landeten wieder öfters im Tor der Burghausener. Über einen sehr guten Torwart wurde die zweite Welle nach vorne ausgenutzt und so Tor für Tor geworfen. Das Endergebnis mit 10:22 für unsere Jungs war völlig in Ordnung.

Der heutige Gegner kommt aus Eggenfelden und belegt den vierten Tabellenplatz. Die Mannschaft will an die Leistungen der ersten drei Spiele anknüpfen und die zwei Punkte für sich holen. Damit ständen die Rottenburger ungeschlagen in der oberen Hälfte der Tabelle und könnten gleich am Anfang des nächsten Jahres in einem Spitzenspiel den jetzt erstplatzierten TSV Simbach ärgern, der nur einen Punkt bisher an den TV Eggenfelden abgegeben hat.
Es spielten:

Marc Panholzer, Paul Cisewski, Marcel Vest, Thomas Rudolphi, Philip Hart, Samuel Schneider, Tobias Frimberger und Bastian Schönthier.

D-Jugend mit gutem Start in die Saison

Im ersten Spiel gegen Waldkraiburg ging es schon gut los mit dem ersten Sieg. Das Match war von der ersten Minute an sehr umkämpft und spannend. In der ersten Halbzeit warteten die Laabertaler lange, um etwas zusammen zu bringen, so dass es nach 8 Minuten erst 3:1 für Rottenburg stand. Doch beide Mannschaften kamen nun besser ins Spiel,. So sagte der Pausenstand von 10:8, dass es noch ein spannendes Match wird. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel von unseren Jungs im Angriff zusehens besser und sie konnten sich mit 5 Toren absetzen. Der Vorsprung konnte bis zum Schluss des Spiels gehalten werden und mit 21:15 sogar noch etwas ausgebaut werden.

Im zweiten Spiel gegen Deggendorf hatten die Jungs es sehr leicht. Mit den Gastgebern stand fast nur Anfänger auf dem Spielfeld und so war auch der Spielverlauf unserer Laabertaler ein schöner Augenschmaus. Bis zur Halbzeit stand es schon 9:3 für die Rottenburger. In der zweiten Halbzeit wurde es noch besser und so war der Endstand von 4:23 für unsere junge Truppe gebührend gefeiert. Sehr erfreulich war auch, dass jeder Feldspieler ein Tor geworfen hat. SPITZE JUNGS!!

Nach den beiden ersten Saisonspielen war eine Pause von 5 Wochen. So hat man ein Freundschaftsspiel gegen TG Landshut ausgemacht, um nicht aus dem Trott zu kommen. Allerdings spielt die TG Landshut in der Bezirksoberliga. Von der ersten Minute an hat jeder gesehen, dass die Gäste technisch besser sind und unsere Jungs sich im Spiel sehr schwer taten. So war der Rückstand zur Pause von 2:9 nicht verwunderlich. Nach dem Seitenwechsel wurde im Angriff etwas mehr gekämpft und so konnte unser männlicher Nachwuchs doch noch ein paar Tore schmeißen. Aber der Endstand mit 7:22 war etwas zu hoch. Hätte man in der ersten Halbzeit besser gespielt wäre es etwas spannender gewesen. So geht der Sieg für die TG Landshut in Ordnung.

In den 3 Spielen haben unsere Jungs gezeigt, dass es vorangeht. Aber es ist auch noch sehr viel zu tun im Training. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg, wenn sie fleißig weiter ins Training gehen.

           

Letztes Saison-Heimspiel für TSV-Handballer

Rottenburger planen Revanche gegen Burgkirchen / D-Jugend Vizemeister

 

Rottenburg. Das letzte Heimspiel der Bezirksklassen-Saison 2015/16 steht für die Handballer des TSV Rottenburg am Samstag um 16 Uhr in der Laabertalhalel gegen den SVG Burgkirchen II im Terminkalender. Die Gastgeber planen Revanche für ihre überraschende 23:24-Vorrundenpleite beim Tabellenletzten, der im Hinspiel überwiegend Spieler aus der ersten Mannschaft aufgeboten hatte. Gelänge im Rückkampf die Wiedergutmachung, hätten die Laabertaler zumindest Aufstiegs-Relegationsplatz zwei gesichert. Sollte dann am Sonntag der mit den Rottenburgern punktgleich (26:6) an der Spitze liegende ASV Dachau III sein Heimspiel gegen den TSV Schleißheim II verlieren, der sich als Dritter mit 24:8 Zählern ebenfalls noch Meisterschaftschancen ausrechnen kann, wäre für das Team von Tainer Gernot Nagy sogar schon der Titel und damit der Wiederaufstieg vorzeitig gesichert. Dann würde für Rottenburg der vermeintliche Saison-Showdown am 16. April in Moosburg zum Schaulaufen des Meisters werden.

Die männliche D-Jugend des TSV musste zum letzten Punktspiel der Bezirklligarunde noch an die österreichische Grenze zum Tabellendritten TSV Simbach reisen. Da Rottenburg als bereits vor dem Spiel sicherer Zweiter sogar noch eine kleine Titelchance hatte, wollten die Jungs diese auch nutzen und begannen das Match hoch konzentriert. Über 3:1 und 6:2 gelang der Mannschaft diesmal ein prima Start. Doch dann rieben sich die Gäste immer mehr an der körperlich starken Simbacher Abwehr auf und es wurde immer schwerer, zum Torerfolg zu kommen. So konnte der Gastgeber bis zur Halbzeit zum 8:8 ausgleichen. Nach der Pause kassierten die Laabertaler dann sehr schnell drei unnötige Gegentore und lagen flugs mit 8:11 hinten. Doch Rottenburg gab nicht auf und versuchte, die Partie nochmals zu drehen. Aber die Kräfte ließen immer mehr nach und am Ende hieß es 17:13 für die Innstädter. Allerdings hätte den Gästen auch ein Auswärtssieg nichts mehr genutzt, denn Waldkraiburg gab sich erwartungsgemäß beim Vorletzten Deggendorf keine Blöße und holte mit einem Kantersieg die Meisterschaft. Obwohl die Rottenburger damit die Titelverteidigung vom Vorjahr verpassten, zog Trainer Markus Kailich ein überaus positives Saisonfazit und war stolz auf seine Jungs. Denn nach dem altersbedingten Ausscheiden einiger Leistungsträger rechnete der Coach angesichts des jungen Teamkaders mit einigen E-Jugendspielern eigentlich mit einem Aufbaujahr, das dann erfolgreicher verlief als erwartet.

Folgende Spieler waren in der nun beendeten Saison für die Rottenburger D-Jugend-Handballer im Einsatz: Marc Panholzer, Bastian Schönthier, Paul Cisewski, Marcel Vest, Thomas Rudolphi, Simon Graf, Samuel Schneider, Phiip Hart, Maxi Grahammer, Tobias Frimberger, Lukas Jacobsen und Louis Knogler. -fe-

Die männliche D-Jugend der Rottenburger Handballer ist nach ihrem 17:13 (9:6)-Sieg beim TV Eggenfelden vom zweiten Tabellenplatz nicht mehr zu verdrängen. Nach den obligatorischen Startschwierigkeiten (1:5-Rückstand bis zur achten Minute) nahmen die TSV-Jungs den Kampf an, gingen in der 15. Minute beim 6:5 erstmals in Führung und bauten diese bis zur Halbzeit auf 9:6 aus. Nach dem Wiederbeginn kam Rottenburg dann richtig ins Rollen und schaffte mit gutem Pass- und Kombinationsspiel rasch die Vorentscheidung (16:8-Vorsprung). Leider erwiesen sich die Gastgeber danach als schlechte Verlierer und brachten übertriebene Härte ins Spiel, die vom Schiedsrichtergespann nicht unterbunden wurde. Aber die Buben von der Laaber ließen sich nicht unterkriegen, sondern gaben die richtige Antwort und feierten am Schluss ihren 17:13-Sieg mit einem kleinen Tänzchen auf dem Parkett. Es spielten Marc Panholzer im Tor sowie im Feld Bastian Schönthier, Paul Cisewski, Marcel Vest, Thomas Rudolphi, Samuel Schneider, Philip Hart, Lukas Jacobsen und Tassilo Frohnhöfer. -fe-

 

Drei Spiele - drei Siege für die Handballjugend

TSV-Teams festigen ihre Bezirksliga-Spitzenplätze

Rottenburg. Makellos fiel die Wochenendbilanz für den Handballnachwuchs des TSV Rottenburg aus. In drei Punktspielen gab's ebenso viele Siege, womit die Jugendmannschaften ihre Bezirksliga-Spitzenplätze festigten.

Noch eine Rechnung offen hatte die B-Jugend nach der knappen 27:28-Hinrundenpleite in Rottenburg beim nur einen Punkt schlechteren TSV Neutraubling. Die Revanche gelang letztlich mit einem 30:25 (16:14)-Sieg, der allerdings nicht so locker zustande kam, wie es das glatte Ergebnis vermuten lässt. Die Laabertaler erwischten einen Fehlstart (3:7), nahmen dann aber Fahrt auf und glichen aus (8:8). Bis zum 11:11 legten immer die Gastgeber vor, doch dann kam die Wende und Rottenburg zog zum Pausentee auf 16:14 weg. Aber in der zweiten Halbzeit ging das Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 19:19 weiter. Erst, als Torwart Felix Behrens einige freie Bälle hielt und sich im Angriff Matthias Reindl immer wieder erfolgreich in Szene setzte, konnten sich die Niederbayern auf 24:21 absetzen und bis zur Schlusssirene sogar zum 30:25 erhöhen. Damit rückten die Rottenburger U 17-Junioren wieder auf Platz drei vor und wollen ihren "Stockerlplatz" im letzten Heiimspiel der Saison am Samstag (14 Uhr, Laabertalhalle) gegen den ATSV Kelheim untermauern. Es spielten (Tore/davon Siebenmeter): Felix Behrens; Niclas Schmidt (2), Simon Biberger (8), Sebastian Daffner (2), Peter Neumann (2), Tobias Neumann ( 4/1), Matthias Reindl (12/2), Cedric Nagy, Kevin Hollaus und Neuzugang Marco Ehner.

Die weibliche C-Jugend zeigte sich beim TSV Taufkirchen in Wurflaune und legte mit einem 34:17-Schützenfest einen wichtigen Schritt zur Vizemeisterschaft zurück. Von Beginn an ließen die Gäste mit ihrem druckvollen Angriffsspiel keine Zweifel am Sieg aufkommen, auch wenn die Halbzeitführung (15:12) noch relativ knapp ausfiel. Mit einer offensiven Abwehr, die viele Bälle eroberte, ging dann nach dem Wiederbeginn bei den Gästen die Post erst richtig ab und mit einem 11:0-Lauf zogen die Laabertalerinnen von 21:14 auf 32:14 davon. Erfreulich, dass sich dabei auch die jüngsten Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und sich Torwart-Neuling Clara Kreitmaier, die Stammkeeperin Anna Ehler in der zweiten Hälfte entlastete, erneut bewährte. Im letzten Saison-Auswärtsspiel am Samstag um 15 Uhr in Zolling beim SVA Palzing müssen die TSV-Mädels mit mehr Gegenwehr durch die Gastgeberinnen rechnen.  – TSV Rottenburg (Tore): Anna Ehler, Clara Kreitmaier; Tina Zieglmeier (10), Eva Krausnecker (9),  Sara Fleischmann (5), Isabel Linke (2), Sandra von Schuster, Hannah Hermann (1), Melissa Hofmeister (5), Melanie Ross (2), Eva Scheike, Patricia Knogler.

Als einziges Team Heimrecht hatte die männliche D-Jugend und nutzte dies zu einem 20:9 (10:2)-Kantersieg gegen den SV Wacker Burghausen. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten hatten die Rottenburger Buben ihren Gegner sicher im Griff und zogen auch dank eines starken Torhüters Marc Panholzer als Rückhalt vom 0:1-Rückstand bis auf 9:1 davon. Bis zur Halbzeit (10:2) musste Panholzer nur noch einmal hinter sich greifen, sodass es bei den acht Toren plus für den TSV blieb. Im zweiten Durchgang kamen die Salzachstädter im Angriff besser ins Spiel, während die Laabertaler jetzt in der Deckung etwas zu lax agierten und auch das Spiel über die Außenbahnen vernachlässigten. Trotzdem konnte bei klaren Führungen wie 11:3, 15:6 oder 19:8 nichts mehr anbrennen bei den Gastgeren. Am Samstag um 16 Uhr wollen die Rottenburger Buben beim TV Eggenfelden mit einem Auswärtssieg ihren zweiten Platz behaupten. – Gegen Burghausen spielten für den TSV (Tore/davon Siebenmeter). Marc Panholzer; Bastian Schönthier, Paul Cisewski (7/1), Marcel Vest (5), Thomas Rudolphi (2/1), Simon Graf, Samuel Schneider (2), Philip Hart (2), Maxi Grahammer, Tassilo Frohnhöfer (1) und Lukas Jacobsen (1). -fe-  

TSV-Handballnachwuchs behauptet Spitzenplätze

Mit drei Siegen behauptete der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg seine Platzierungen in der Bezirksliga-Spitzengruppe, hat aber in allen Altersklassen nur noch theoretische Titelchancen. Die männliche B-Jugend revanchierte sich beim TSV Neutraubling mit einem 30:25-Sieg für die knappe Hinspielpleite und übernahm damit Rang drei. In Wurflaune zeigten sich die Rottenburger C-Mädels bei ihrem 34:17 (15:12)-Kantersieg in Taufkirchen. Tore für den TSV: Tina Zieglmeier (10), Eva Krausnecker (9), Sara Fleischmann, Melissa Hofmeister (je 5), Isabel Linke, Melanie Ross (je 2) und Hannah Hermann (1). Auch die männliche D-Jugend bleibt nach ihrem 20:9 (10:2)-Heimsieg gegen den SVW Burghausen Zweiter. Für Rottenburg trafen Paul Cisewski (7/davon 1 Siebenmeter), Marcel Vest (5), Samuel Schneider, Philip Hart (je 2), Thomas Rudolphi (2/1), Tassilo Frohnhöfer und Lukas Jacobsen (je 1).  – Vorschau: Samstag ab 10 Uhr Heimspieltag der E-Jugend in der Laabertalhalle, 10.35 Uhr Turnierspieltag der F-Jugend in Zolling, 14 Uhr männliche B-Jugend – ATSV Kelheim, 15 Uhr SVA Palzing – weibliche C-Jugend, 16 Uhr TV Eggenfelden – männliche D-Jugend. -fe-

Schlüsselspiel für TSV-Handballjungs

 

Als einziges Team der Rottenburger Handballer kämpfte am vergangenen Wochenende die männliche D-Jugend um Punkte und übernahm durch einen klaren 21:11-Sieg im Nachholspiel beim TV Altötting in der Bezirksliga den zweiten Platz. Am Sonntag um 16.15 Uhr kommt es für die männliche B-Jugend des TSV bei der HG Hemau zu einem Schlüsselspiel. Zusammen mit vier weiteren Mitbewerbern um die Meisterschaft sind die Laabertaler (3./17:5 Punkte) noch in der überaus spannenden "Titellotterie" der Bezirksliga Süd-Ost 2 und könnten mit einem Sieg beim punktgleichen Vierten nicht nur einen Konkurrenten abhängen, sondern auch auf Platz zwei vorstoßen. Rottenburgs weibliche C-Jugend mischt ebenfalls oben mit und will Bezirksligarang zwei am Sonntag um 14.15 Uhr mit einem Erfolg in Moosburg behaupten. -fe-

 

TSV-Handballnachwuchs wahrt Titelchancen

Mit drei verdienten Heimsiegen nach starken Vorstellungen wahrte der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg in der Bezirksliga seine Titelchancen. Den höchsten Sieg am Faschingssamstag feierte dabei die männliche D-Jugend mit 23:8 (11:5) gegen den HC Deggendorf. Tore für Rottenburg: Samuel Schneider (6), Thomas Rudolphi (6/davon 2 Siebenmeter), Paul Cisewski (5), Bastian Schönthier, Marcel Vest (je 2), Philip Hart und Tobias Frimberger (je 1). Die weibliche C-Jugend des TSV rehabilitierte sich mit einem 20:16 (9:9)-Heimerfolg über den TSV Gaimersheim für die schwache Vorstellung in Pfaffenhofen (12:34) und übernahm damit von den Gästen Platz zwei. Für Rottenburg trafen Eva Krausnecker (8), Melanie Ross (4), Sara Fleischmann (3), Tina Zieglmeier (2), Hannah Hermann (2/1) und Sandra v. Schuster (1). Die Rottenburger B-Junioren machten das Meisterschaftsrennen mit einem 30:25-Sieg gegen den erst einmal besiegten Tabellenführer MTV Ingolstadt so richtig spannend. Die Tore für die Laabertaler warfen Matthias Reindl (11/3), Simon Biberger, Tobias Neumann (je 6), Leo Zieglmeier (5/2) und Peter Neumann (2).

Am Samstag ab 10.30 Uhr gastiert die gemischte E-Jugend der Laabertaler zum Turnierspieltag in Wartenberg. Um 11.30 Uhr bestreitet die männliche D-Jugend ihr Nachholspiel beim TV Altötting. -fe-

TSV-Handballjugend bleibt dran an der Spitze

In der übergreifenden Bezirksliga bleibt die Handball-B-Jugend des TSV Rottenburg auf Sichtweite zur Spitze und übernahm mit einem 43:12-Schützenfest bei der DJK Ingolstadt wieder den dritten Platz. Im Spitzenspiel am Faschingssamstag (6. Februar, 15 Uhr) haben die Laabertaler (15:5 Punkte) den Primus MTV Ingolstadt (18:2) zu Gast und können mit einem Heimsieg das Meisterschaftsrennen noch einmal spannend machen.

Es spielten: Felix Behrens; Simon Biberger (5), Sebastian Daffner (1), Peter Neumann (4), Tonias Neumann (5), Leo Zieglmeier (15/3), Matthias Reindl (11/1), Cedric Nagy (2), Kevin Hollaus

Einen herben Dämpfer erlitten hingegen die Titelhoffnungen der männlichen D-Jugend des TSV, die mit der deftigen 7:19-Watsch'n beim VfL Waldkraiburg ihre erste Saisonniederlage kassierte und damit die Pole-Position an die Waldkraiburger verlor. Im Restprogramm von sechs Spielen müssen die Laabertaler jetzt auf einen Patzer der VfL-Jungs hoffen, um noch an den Oberbayern vorbeizuziehen. -fe-

Den vierten Sieg im vierte Punktspiel schaffte die männliche D-Jugend des TSV mit 17:5 (10:1) gegen den TV Eggenfelden. Nach der kurzen "Winterpause"  erwarten die Buben um Trainer Markus Kailich am 9. Januar gleich den Tabellenführer TSV Simbach und könnten dabei mit einem Heimsieg Platz eins in der Bezirksliga Ost übernehmen. Gegen Eggenfelden spielten für Rottenburg (Tore/davon Siebenmeter): Marc Panholzer; Bastian Schönthier (2), Paul Cisewski (2), Marcel Vest (1), Thomas Rudolphi (3/1), Simon Graf, Philip Hart (7), Maxi Grahammer (1), Tobias Frimberger, Lukas Jacobsen (1).

Handball: Erste Dämpfer für Rottenburgs Nachwuchs

Ein Sieg und zwei Niederlagen für TSV-Teams

 

Nach acht Punktspielsiegen in Folge gab's am vergangenen Wochenende die ersten Dämpfer sprich Niederlagen für die Handball-Nachwuchsteams des TSV Rottenburg. Am Samstag hatte zunächst noch die männliche D-Jugend die Erfolgsserie fortgesetzt und bei der U 13 des HC Deggendorf klar mit 23:4 auch ihr zweites Bezirksliga-Saisonmatch gewonnen. Am Sonntag dann kassierte die männliche B-Jugend des TSV bei den Junioren des MTV Ingolstadt eine denkbar knappe 24:25-Niederlage. Über weite Strecken gut mitgehalten haben die Rottenburger C-Mädels beim verlustpunktfreien TSV Gaimersheim, mussten letztlich aber mit 16:23 (7:12) die Segel streichen. Für den TSV Rottenburg warfen die Tore: Tina Zieglmeier (4), Eva Krausnecker (3), Sara Fleischmann (2), Melissa Hofmeister (1), Sandra von Schuster (1),  Hannah Hermann (4) und Clara Kreitmaier (1). Am Samstag (13.30 Uhr, Laabertalhalle) im Heimspiel gegen den MTV Pfaffenhofen (1./10:0 Punkte) sollten die TSV-Teenies (3./6:2) ihre Torchancen wieder besser verwerten, um gegen den Tabellenführer eine reelle Siegchance zu haben. Die jüngsten Rottenburger Handballer (F-Jugend) gastieren ebenfalls am Samstag zum Turnierspieltag in Pfarrkirchen (Beginn 10 Uhr). -fe- 

Rottenburgs Handballjugend bleibt auf Siegkurs

Auch am vergangenen Wochenende (10.10.2015) blieb der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg auf Siegkurs. Die männliche B-Jugend (übergreifende Bezirksliga) zeigte sich im Heimspiel gegen die DJK Ingolstadt erneut sehr torhungrig und schaffte mit 52:13 ein neues Rekordergebnis. Ohne ihre altersbedingt ausgeschiedenen Haupttorschützen müssen die TSV-D-Jungs als letztjähriger Bezirksligameister heuer wohl kleinere Brötchen backen. Der Saisonauftakt allerdings fiel mit einem 21:15-Heimsieg gegen den VfL Waldkraiburg schon mal ganz gut aus. Die weibliche C-Jugend der Laabertaler gewann auch das Rückspiel bei der TG Landshut mit 20:17 und möchte ihre beiden Saisoneinstandssiege nun am Sonntag um 10.45 Uhr beim bisherigen "Dauer-Angstgegner" TV Landau bestätigen. -fe-

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.