Für die weibliche D-Jugend der Rottenburger Handballer stand beim TSV Wartenberg bereits das letzte Bezirksliga-Saisonspiel im Terminkalender. Die hohe 4:21-Niederlage änderte nichts mehr an der erfreulichen Tatsache, dass die TSV-Mädels als Neulinge in der Abschlusstabelle zwei Teams hinter sich ließen und damit auf eine gelungene Premierensaison zurückblicken können. -fe-

Die weibliche D-Jugend der Rottenburger Handballer gewann ihr letztes Auswärtsmatch der laufenden Bezirksligasaison beim Tabellen-"Schlusslicht" SVA Palzing mit 15:8. In der ersten Halbzeit leisteten sich die Schützlinge des TSV-Trainerduos Tina Zieglmeier/Simon Biberger viele technische Fehler, sodass die gastgebenden Ampertalerinnen gut mithalten konnten. Nach einer Rottenburger 7:4-Halbzeitführung steigerten sich die Mädels von der Laaber in den zweiten 20 Minuten und hatten in der Abwehr in Torhüterin Sophia Hadersbeck weiterhin einen sicheren Rückhalt. Vorne war auf die "Torschützinnen vom Dienst" Hannah Herrmann (zehn Treffer) und Marie Fleischmann (vier) Verlass. Zudem verwandelte Jessica Roseiro einen Siebenmeter eiskalt und trug ebenso wie ihre prima kämpfenden Mitspielerinnen Julia Zeilnhofer, Melissa Spitzhorn, Franziska Ziegler, Valentina Kindsmüller, Magdalena Großmann und Neuzugang Alysha Hansen dazu bei, dass die Punkte von Ober- nach Niederbayern wanderten. -fe-

TSV-Nachwuchs holt aus vier Heimspielen sechs Punkte

Rottenburg. Dieser Heimspiel-Sonntag hat sich im Wortsinn gelohnt für den Handballnachwuchs des TSV Rottenburg: Aus den vier Begegnungen holten die Jugendteams der Gastgeber sechs Punkte und die voll besetzten Tribünen der Laabertalhalle, die während des ganzen Tages verzeichnet werden konnten, inspirierten die jungen Akteure sichtlich. Dreimal gingen die Rottenburger als Sieger vom Parkett, nur die weibliche B-Jugend hatte Pech: Sie bot den zahlreichen Zuschauern gegen den Bezirksligazweiten JHG Städtedreieck Schwandorf einen echten Handball-Thriller, bei dem den Gastgeberinnen aber mit 12:13 kein Happy End vergönnt war.

Dafür konnten zuvor die jüngeren Vereinskolleginnen von der weiblichen D-Jugend umso mehr jubeln, denn dem neu gegründeten Team gelang der erste Punktspielsieg überhaupt. Und der fiel mit 21:10 (13:4) gegen den SVA Palzing sogar mehr als deutlich aus. In der ersten Halbzeit hielten die Oberbayern bis zum 6:4 das Spiel halbwegs offen. Doch dann zündeten die Mädels des neuen Trainergespanns Tina Zieglmeier/Simon Biberger, das von der pausierenden Nicole Vest übernahm, den Turbo und zogen mit einem 7:0-Lauf bis zum Seitenwechsel auf 13:4 davon. Damit waren bereits zur Halbzeit alle "Messen gelesen" und alle TSV-Spielerinnen bekamen dank des klaren Vorsprungs in der zweiten Hälfte reichlich Einsatzzeiten. Es spielten (Tore): Sophia Hadersbeck; Julia Zeilnhofer, Melissa Spitzhorn, Franziska Ziegler (3), Maxima Jacob, Simona Kevere, Maxima Past, Valentina Kindsmüller (2), Marie Fleischmann (8), Jessika Rosseiro, Hannah Hermann (8), Magdalena Großmann.

Einen "gebrauchten" Nachmittag erwischten dagegen die Rottenburger B-Mädels bei ihrer 10:26- Heimpleite gegen Bezirksliga-Spitzenreiter TV Landau. Nur in der Anfangsphase (2:2, 3:5) hielten die Gastgeberinnen dagegen, fingen sich dann aber ein Dreierpack zur Landauer 3:8-Führung (13. Minute) ein. Zur Halbzeit (5:10) blieb es bei den fünf Toren Rückstand und in Hälfte zwei wäre mit der entsprechenden Einstellung durchaus noch was drin gewesen für die jungen TSV-Damen. Doch die zeigten in den zweiten 25 Minuten weder Selbstvertrauen noch Kampfgeist und ließen sich von einem keineswegs übermächtigen Landauer Team über die Stationen 6:10, 7:12 und 7:19 regelrecht "abschießen". – Der TSV bot auf: Anna Ehler; Eva Krausnecker (1 Tor), Tina Zieglmeier (5/davon 3 Siebenmeter), Melly Ross (2), Sara Fleischmann (2/1), Sandra v. Schuster, Lisa Rudolphi, Marina Spitzhorn, Clara Kreitmaier. -fe-

Premierensieg für Rottenburger Handballmädels

Weibliche B-Jugend des TSV macht's beim 18:17 in Wackersdorf unnötig spannend


Rottenburg. Im zweiten Punktspiel nach dem Wechsel in die Altersklasse der weiblichen B-Jugend gelang den Handballmädels des TSV Rottenburg beim TV Wackersdorf mit 18:17 (8:7) der erste Saisonsieg. 

In dem spannenden Match konnten sich die Laabertalerinnen gleich zu Beginn überraschend durch tolle Kreis-Tore von Melanie Ross mit 0:3 absetzen. Bis zum 2:4 waren die Teams dann kurz auf Augenhöhe, bis Eva Krausenecker und erneut Melanie Ross den Turbo zündeten. Die Rottenburgerinnen setzten sich zu diesem Zeitpunkt bis zum 2:8 deutlich ab. Anscheinend wollten es die jungen TSV-Damen aber wieder spannend machen. Schlechte Abschlüsse und unerwartet viele technische Fehler brachten die Gastgeberinnen zurück in Spiel und Wackersdorf verkürzte zum Halbzeitstand von 7:8. In der zweiten Hälfte wogte die Partie hin und her. Über 7:10, 9:10 bis hin zum 14:16 konnte Rottenburg in Führung halten, sich aber nie entscheidend absetzen. Wie auch im vergangenen Match, war es erneut Anna Ehler im Tor, die mit einer sehr guten Quote immer wieder die Würfe der Wackerdorfer entschärfen konnte. Im Gegenzug gelangen Tina Zieglmeier, Sara Fleischmann und erneut Melanie Ross schöne Treffer, wodurch die Niederbayern fünf Minuten vor Schluss bis auf 14:18 enteilen konnten. Doch wieder leisteten sich die Faust-Schützlinge danach überflüssige technische Fehler und Torwürfe in die "zweite Etage". Die Oberpfälzerinnen kämpften sich so in der letzten Spielminute bis auf 17:18 heran und die Spannung war jetzt nicht mehr zu überbieten. Aber die Rottenburger Mädels blieben cool wie Profis, kontrollierten den Ball, zogen taktische Fouls und spielten die Zeit clever bis zum Endstand von 17:18 herunter.

Für den TSV Rottenburg waren im Einsatz: Anna Ehler; Eva Krausnecker (4 Tore), Tina Zieglmeier (4/davon 1 Siebenmeter), Melanie Ross (7), Sara Fleischmann (3/1), Sandra von Schuster, Eva Scheike, Marina Spitzhorn, Clara Kreitmaier. 

Die weibliche D-Jugend der Rottenburger Handballer verkaufte sich beim TSV Simbach recht teuer. Zählbares blieb ihr zwar nach der 16:20-Niederlage auch diesmal versagt. Aber nach einem 6:12-Rückstand im ersten Durchgang zeigten die Gäste eine starke Vorstellung und gewannen die zweite Halbzeit mit 10:8. Die weite Reise an die österreichische Grenze hatten die beiden Coaches Nicole Vest und Sandra Ziegler wieder mit dem kompletten Kader angetreten: Sophia Hadersbeck; Julia Zeilenhofer, Melissa Spitzhorn, Franziska Ziegler (1 Tor), Maxima Jacob, Maxine Past, Eva Wolfsteiner, Valentina Kindsmüller, Marie Fleischmann (7 Tore), Jasmin Rudingsdorfer, Jessika Roseiro, Hannah Hermann (8), Magdalena Großmann, Simona Kevere; Emily Thiemann. -fe-

Ein schönes Handballspiel zeigte die neuformierte weibliche D-Jugend des TSV beim ihrem zweiten Punkteeinsatz überhaupt. In Altenerding gab's zwar eine 16:21 (11:14)-Niederlage, dennoch überzeugten die Mädels laut Trainerin Nicole Vest vor allem in der Abwehr. Auch im Angriff trug das fleißige Training der letzten Wochen Früchte, selbst wenn die Verantwortung des Torewerfens derzeit noch ausschließlich auf den Schultern von Hannah Hermann (9 Treffer) und Marie Fleischmann (3) ruht. Außerdem spielten für Rottenburg: Sophia Hadersbeck, Julia Zeilenhofer, Melissa Spitzhorn, Franziska Ziegler, Maxima Jacob, Maxime Past, Emily Thiemann, Valentina Kindsmüller, Jasmin Rudingsdorfer, Jessica Roseiro und Magdalena Großmann. -fe-

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.