Auswärtsniederlage bei DjK Inglstadt (03.03.2013)

Bericht der LZ:

Im Verfolgerduell der Bezirksliga Nord-Ost unterlag die männiiche B-Jugend des TSV am Sonntag bei der DJK Ingolstadt mit 23:29 (14:13). Damit reicht den Gastgebern (22:10 Punkte) in den restlichen zwei Saisonspielen bereits ein Sieg, um den dritten Platz gegenüber den Rottenburgern (18:12) zu verteidigen. Trotz der etwas unglücklichen Niederlage war TSV-Trainer Thomas Biberger im Vergleich zum zwar siegreich gestalteten, aber spielerisch wenig überzeugenden letzten Match in Straubing mit seinem Team zufrieden. In der ersten Hälfte schienen die Laabertaler nahtlos an ihr gutes, mit 28:21 klar gewonnenes Hinspiel anzuknüpfen und führten meistens mit ein bis zwei Toren. Nach dem Wechsel entwickelte sich dann ein völlig ausgeglichenes Match (23:23/40. Minute), ehe das Pendel zugunsten der Gastgeber ausschlug: Rottenburg ließ einige klare Torchancen liegen, kassierte im Gegenzug leichte Treffer und haderte zudem mit einigen umstrittenen Entscheidungen der Heim-Schiedsrichterinnen. Mit einem 6:0-Lauf brachte der Gastgeber damit den viel zu hoch ausgefallenen 29:23-Sieg in den letzten zehn Minuten unter Dach und Fach. – Rottenburg bot auf (Tore/davon Siebemmeter): Rodney Nagy; Daniel Biberger (3), Peter Ehler (3), Matthias Reindl, Michael Hecht (3), Daniel Köglmeier (1),  Tim Böttcher (5), Leo Zieglmeier, Maxi Brunner (6/1), Felix Carta (1). -fe-

Heimsieg gegen den Nachwuchs derDjK Rohrbach (27.01.2013)

Am Nachmittag festigten dann die B-Junioren mit einem glanzlosen 24:21 (10:9)-Heimsieg gegen den Rangsechsten DJK Rohrbach ihren vierten Bezirksligaplatz. In einer durchwachsenen Partie versäumten es die Gastgeber, die löchrige Rohrbacher 4:2-Abwehr  mit entsprechendem Laufspiel über die Außen- und Kreispositionen auszuhebeln. Stattdessen passten sich die Schützlinge des TSV-Trainerduos Thomas Biberger/Markus Kailich dem gemächlichen Tempo der Gäste an und taten immer nur das Nötigste, um eine knappe Führung zu behaupten. Erst in der zweiten Hälfte legten die Gastgeber einen Zahn zu und erhöhten bis zur 38. Minute vom 10:9-Pausenstand auf 17:11. Damit ließen es die Laabertaler bewenden. Wieder schalteten sie einen Gang zurück, was Rohrbach zum erneuten Anschluss (17:15, 21:19) nutzte. Erst Rottenburgs Bester an diesem Sonntag, Tim Böttcher, setzte in den letzten drei Minuten mit einem Dreifachschlag zum 24:21 den Deckel drauf. – Rottenburg trat an mit (Tore/davon Siebenmeter): Rodney Nagy; Daniel Biberger (2), Peter Ehler (2/1), Michael Hecht, Daniel Köglmeier, Tim Böttcher (10), Leo Zieglmeier, Matthias Reindl (2), Maxi Brunner (7/1), Fabio Carta (1).

Heimniederlage gg Tabellenführer MBB Manching (13.01.2013)

die LZ schreibt:

Das Rottenburger U 17-Team zog gegen den Titelverteidiger und verlustpunkfreien Bezirksliga-PrimusSG MBB Manching mit 20:25 (10:8) den Kürzeren. In der ersten Halbzeit schien es, als könnten die Laabertaler den Gästen die erste Saisonniederlage beinbringen. Zwar liefen die Gastgeber bis zum 6:7 (19. Minute) immer einem Ein- bis Zwei-Tore-Rückstand nach, doch dann machte der TSV in der Abwehr dicht und ging mit 9:7 (22.) und 10:8 (Halbzeit) in Führung. Bis zehn Minuten vor Schluss hielten die Rottenburger einen knappen Vorsprung (17:16), schwächelten dann aber im Endspurt. Entscheidend war letztlich, dass der starke Manchinger Linksaußen mit seinem Gegenspieler Katz und Maus spielte, während sich die linke Angriffsseite des TSV mit Maxi Brunner und Daniel Biberger nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte. – Für Rottenburg spielten (Tore/davon Siebenmeter): Rodney Nagy, André Wächter; Daniel Biberger (1), Peter Ehler (2), Michael Hecht (4), Daniel Köglmeier (4), Tim Böttcher (5), Leo Zieglmeier, Matthias Reindl (1), Maxi Brunner (3/3), Fabio Carta.

TSV-Handballjugend landet sechsten Sieg am Stück

Rottenburger weiter im Bezirksliga-Spitzenfeld / D-Jugend knapp am Derbycoup vorbei

Rottenburg. Mit ansprechenden Heimvorstellungen wartete der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg zum Vorrundenabschluss bei seinen letzten Punktspielen des Jahres auf. Die männliche B-Jugend behauptete mit einem 29:18 (17:8)-Kantersieg gegen den MTV Ingolstadt mit 14:8 Zählern Platz vier in der Bezirksliga Nord-Ost. In der Bezirksoberliga schrammte die männliche D-Jugend bei ihrer 18:19 (8:11)-Niederlage gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TG Landshut nur knapp an einem Derbycoup vorbei. Dem Blitzeis zum Opfer fiel die Partie der weiblichen D-Jugend: Die Gäste vom SVA Palzing hatten am Samstagmorgen wegen der unsicheren Straßenverhältnisse abgesagt.

Wie erhofft machten die B-Junioren das halbe Dutzend voll und landeten gegen den Bezirksliga-Vorletzten aus Ingolstadt den sechsten Sieg am Stück. Rottenburg ist mit dem Dritten DJK Ingolstadt und dem Zweiten Obertraubling (je 14:4) gleichauf und hat vier Zähler Rückstand auf Primus Manching (18:0). Die beiden führenden Teams müssen in der Rückrunde noch in der Laabertalhalle antreten. Und werden dabei sicher härtere Prüfsteine sein als am Samstag die U 17 des MTV Ingolstadt. Den beherrschten die Gastgeber auch ohne ihren gesundheitlich angeschlagenen Spielmacher Daniel Biberger, der erst in der Schlussphase des Spieles eingriff, zu jeder Zeit. TSV-Torwart Rodney Nagy, der unter anderem einen Siebenmeter hielt, vernagelte seinen Kasten von Beginn an und so konnten vorne Maxi Brunner und Co. ihren gewohnten Power-Handball aufziehen. Schnelle Gegenstöße, knallharte Rückraumwürfe und gelungene Spielzüge über die Außen- und Kreispositionen führten schon nach knapp 17 Minuten zu einem 11:4-Vorsprung des TSV, der bis zur Pausensirene auf neun Treffer (17:8) anwuchs. In derselben Tonart ging's auch im zweiten Durchgang weiter. Bis kurz vor Schluss erhöhten die Laabertaler auf 29:16, ehe den Gästen noch etwas Ergebniskosmetik gelang. – Der TSV Rottenburg spielte mit (Tore/davon Siebenmeter). Rodney Nagy, André Wächter; Daniel Biberger (2), Peter Ehler (2/1), Michael Hecht (3), Daniel Köglmeier (5), Tim Böttcher (6), Fabio Carta, Leo Zieglmeier (1), Maximilian Brunner (10/4).

B-Jugend feiert Schützenfest

Die männliche B-Jugend scheint endgültig in der Bezirksliga Nord-Ost angekommen zu sein. Im Heimspiel am Sonntag Nachmittag gegen den TV Bad Kötzting gab's mit 25:14 (12:6)-Heimsieg den zweiten Erfolg am Stück. Gleichzeitig nahmen die Rot-Schwarzen mit ihrer bisher wohl besten Saisonleistung Revanche für die Niederlage im Hinspiel. In einem überaus fairen Duell waren die Laabertaler sofort hellwach und legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Der körperlich starke Rückraum der "Woidler" wurde von der aggressiven TSV-Abwehr lahmgelegt und was dennoch aufs Tor kam, war eine sichere Beute des vorzüglichen Rottenburger Keepers Rodney Nagy. Rottenburg führte so bis zur elften Minute mit 8:0, ehe Bad Kötzting der erste Treffer gelang und fortan etwas besser ins Spiel fand. Nach einer 12:6-Pausenführung ließen die Schützlinge des TSV-Trainerduos Thomas Biberger/Markus Kailich jedoch auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen und zogen über die Zwischenstationen 15:6 und 20:9 bis auf 24:12 davon, ehe die Gäste noch etwas verkürzten. – Beim TSV Rottenburg spielten (Tore/davon Siebenmeter). Rodney Nagy; Daniel Biberger (7), Peter Ehler (4), Michael Hecht (2), Tim Böttcher (6), Leo Zieglmeier, Matthias Reindl, Maximilian Brunner (6/2) und Fabio Carta.


Gelungener Heimauftakt für die B-Jugend:
Im Vorspiel feierte die ohne Wechselspieler aufgelaufene männliche B-Jugend mit einem 25:19 (13:8)-Heimsieg gegen den ATSV Kelheim eine erfolgreiche Bezirksliga-Heimpremiere. Dabei gingen die Laabertaler angesichts ihrer dünnen Personaldecke und der hoch aufgeschossenen Gegenspieler mit dem Vorsatz ins Match, die Niederlage in Grenzen zu halten. Aber wieder einmal zeigte sich, dass im Handball nicht nur die pure Körpergröße entscheidet. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (6:6, 8:7) spielten die Laabertaler ihre technische Überlegenheit und Schnelligkeit immer besser aus und legten bis zur Halbzeitpause über die Stationen 10:7 und 11:8 mit 13:8 den Grundstein zum Sieg. In der zweiten Halbzeit dieses fairen Spiels legten die Gastgeber erst richtig los und zogen bis auf neun Tore davon (18:9, 19:10). Wegen ihrer leeren Akkus - sprich Ersatzbank - schalteten die Jungs von TSV-Trainer Thomas Biberger danach auf den "Energiesparmodus" um und ermöglichten den mit zwölf Spielern angerückten Kelheimern noch eine Ergebnisverbesserung. Die Rottenburger Sieben spielte mit Rodney Nagy im Tor sowie im Feld mit Tim Böttcher (11 Tore), Peter Ehler (4), Maxi Brunner (6/davon 1 Siebenmeter), Fabio Carta (1/1), Leo Zieglmeier und Matthias Reindl (2).-fe-

Gesamtspielplan
Gesamtspielplan_2017.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.