2. Spieltag gg TS Regensburg

B-Jugend männlich gegen HSG Bayerwald
Nach 4-wöchiger Pause dürften die Jungs endlich wieder in den Pflichtspielbetrieb eingreifen. Da Stefan Fischhaber unter der Woche beruflich verhindert war unterstützt Gernot Nagy zusammen mit Matthias Spanner die Mannschaft beim Training und Spiel. Rottenburg konnte aufgrund der Gastspieler wieder mit voller Kapelle antreten, die HSG Bayerwald musste auf einige Spieler verzichten, so auch auf ihren etatmäßigen Torhüter. Die Lösung: Gäste-Spielmacher Andreas Brunner hütete das Gehäuse und ging als 7.Feldspieler mit in den Angriff. So spielte die HSG mit zwei Kreisläufern und ständig in Überzahl. Dies schmeckte den Hausherren in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht. Bis zum 4:4 war die Partie ausgeglichen und Rottenburg wollte mit der Brechstange das oftmals verwaiste Tor der HSG treffen, aber gleich fünf Bälle wurden unnötig aus 30 Metern neben den Kasten gesetzt. Dann besannen sich die Jungs ihrer eigenen Stärke. Endlich wurden die Bälle „normal“ nach vorne gebracht, um dann aus dem Positionsangriff in Tore umgemünzt zu werden. Über die Stationen 8:4, 12:6 ging es mit 14:8 in die Pause.
In der zweiten Hälfte hatte sich vor allen die Abwehr auf die vermehrte Laufarbeit durch die Angriffs-Überzahl eingestellt. Es wurde schnell und meist richtig verschoben. Auch konnten sich alle Spieler Einsatzzeit verdienen ohne dass das Niveau sank.
In der gut geleiteten und sehr fairen Partie ging es über die Stationen 18:10, 22:12, 28:16 bis hin zu Endergebnis von 32:18. Damit verbesserten sich die Jungs in der Tabelle auf Platz drei (7:1 Punkte).
In dem 8er-Feld entwickelt sich ein Dreikampf zwischen Rottenburg, dem ESV Regensburg II (9:1 Pkt) und ETSV 09 Landshut (8:2 Pkt) um die Tabellführung.
Somit kommt es nächsten Samstag in Landshut zum Spitzenspiel zwischen dem 2. und 3. der Liga. Die Landshuter haben nur gegen die Bayernliga-Reserve aus Regensburg knapp die Segel streichen (24:22) müssen und dürften gerade auswärts der bisher schwerste Brocken für unsere Jungs werden. Wir müssen sehen, dass unsere angeschlagenen Spieler wieder fit werden, um voll gegenhalten zu können. Nur der Sieger kann dem Tabellenführer aus der Oberpfalz auf den Fersen bleiben, die sich zeitgleich beim Tabellenletzten keine Blöße geben dürften.
Felix Behrens; Thomas Rudolphi (1), Simon Biberger (8/1), Marcel Vest, Sebastian Daffner (1), Edgar Kolesnik, Peter Neumann (7), Tobias Neumann (8), David Pautz, Marco Ehner, Thomas Pautz, Cedric Nagy (1), Tim Böttcher (3)

Rottenburgs B – Jugend weiter auf Erfolgskurs
Nach einem Unentschieden zu Hause gegen Hemau / Beratshausen (29 : 29) vor zwei Wochen, gelang den Schützlingen um das Trainergespann Fischhaber / Spanner nun bereits der fünfte Sieg aus sieben Spielen. Am Sonntag ging es für die Mannschaft zum TSV Gaimersheim, die ohne ihre Torhüter antreten mussten.
Vor Anpfiff musste man noch etwas umstellen und konnte nicht mit der geplanten Aufstellung beginnen, da sich bei Matthias eine Magenverstimmung bemerkbar machte. So begann man zunächst mit Florian auf der halbrechten Position und neben ihm auf Außen mit Sebastian.
Doch bereits in den ersten Minuten der Partie merkte man, dass die Laabertaler hochmotiviert waren. Von Anfang an zeigten sie ihr schnelles Spiel, was in den vergangenen Spielen etwas zu Wünschen übrig lies. Immer wieder gingen die Jungs über erste und zweite Welle nach vorne, konnten schon nach wenig gespielten Minuten ihren Vorsprung deutlich ausbauen. Über Stationen von 1 : 7, 4 : 12 und 5 : 19 war man schon zur Halbzeitpause mit 6 : 20 in Führung. Als sich Peter Mitte der ersten Spielhälfte verletzte, musste nochmals etwas umgestellt werden. Doch auch dies löste die Mannschaft sehr gut. So musste Tobias ( Linksaußen ) auf der halblinken Position aushelfen und Niclas kam auf Linksaußen zum Zug.
In der Abwehr standen die Rottenburger zur ersten Hälfte sehr solide und unterstützten ihren Torwart mit allem was sie hatten. Falls dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, konnte auch Felix einige schöne Paraden zeigen.
In der zweiten Hälfte ging es für die Schützlinge so weiter, wie die Erste endete und baute den Vorsprung weiter aus. Im Laufe des Spiels schlichen sich dann doch mal die ein oder anderen technischen Fehler ein, was aber schnell wieder abgestellt werden konnte.
Mitte der zweiten Halbzeit stellte das Trainergespann die Abwehr dann etwas um, um Gaimersheim vor eine neue Aufgabe zu stellen. Denn die Gaimersheimer kamen nun immer wieder aus dem Rückraum oder in „eins-gegen-eins“ Situationen zum Zug. Rottenburg ließ aber nicht locker und zog weiter an. So baute man den Vorsprung von 8 : 21, 14 : 30 oder 20 : 36 aus und es stand am Ende ein 27 : 41 fest.
Die Mannschaft zeigte wieder einmal, dass sie einen guten und schnellen Handball spielen kann. Es war auch sehr schön zu sehen, dass jeder in der Mannschaft tolle Aktionen gezeigt hat und sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen konnte.
Es spielten für Rottenburg (Tore / davon 7m): Felix, Niclas (2), Simon (11), Sebastian, Peter, Tobias (2 / 1), Florian (8), Leo (13 / 3), Matthias (4), Cedric (1)

B-Jugend ohne Mühe

Gegen die nur aus Handball-Anfänger bestehende Mannschaft der TS Regensburg kam es am Samstag gleich zum Rückspiel. Regensburg konnte nur 5 Feldspieler aufbringen, daher spielte der TSV Rottenburg ebenfalls die gesamte Partie mit einem Spieler weniger. Wie vor Wochenfrist entwickelte sich überhaupt kein richtiges Spiel. Die regensburger Jungs konnten einem wirklich Leid tun. Zur Pause führten die Hausherren bereits 25:0. In der zweiten Hälfte gab es dann Szenenapplaus als die TS endlich ihr erstes Tor werfen konnte. Am Ende gewannen die Niederbayern 47:3.

Es bleibt zu Hoffen, dass die Gäste nicht die Lust am Handball verlieren und weiterhin unserem schönen Sport nachgehen und nicht frustriert das Handtuch werfen.

Nach diesen beiden Siegen führt der TSV Rottenburg die Tabelle zwar an, aber das hat für die Jungs noch keine Aussagekraft. Bereits am Samstag wird mit der DJK Ingolstadt ein ganz anderes Kaliber in der Laabertalhalle erwartet.

Felix Behrens, Niclas Schmidt (3), Simon Biberger (7), Sebstaian Daffner (3), Peter Neumann (6), Tobias Neumann (2), Leo Zieglmeier (9), Metthias Reindl (9), Martin Zehetbauer (4), Cedric Nagy (2), Kevin Hollaus (2)

1. Spieltag bei der TS Regensburg

Rottenburgs Handballjugend startet mit Rekordsieg

Mit einem in der Abteilungsgeschichte rekordverdächtigen 41:6-Auswärtssieg beim neuformierten Nachwuchs der TS Regensburg sind am Samstag die B-Jugendhandballer des TSV Rottenburg in die neue Bezirksligasaison gestartet. Bereits am kommenden Samstag gibt es in der Laabertalhalle um 14 Uhr zwischen beiden Mannschaften das Rückspiel. Bereits um 12.15 Uhr erwartet Rottenburgs weibliche C-Jugend die Mädels der TG Landshut zum Nachbarduell der Bezirksliga. -fe-

Bericht 2.Quali-Turnier B-Jugend in Grafing
An diesem Tag war von Beginn an der Wurm drin. Rottenburg wirkte verschlafen, machte viele technische Fehler und kein Spieler fand auch nur annähernd zur Normalform.
In Spiel eins gegen die körperlich wesentlich robusteren Traunsteiner verloren die Jungs schnell den Anschluss. Eine 8:16 Niederlage war die Folge.
Im zweiten Spiel trafen die Niederbayern auf den späteren Turniersiegen aus Altenerding. Waren die Sempt-Städter in Runde eins in der Bayernliga-Qualifikation wegen 2 Toren gescheitert zeigten sie, dass eigentlich in eine höhere Klasse gehörten. So war die 8:18 Niederlage die logische Konsequenz. Einziges Manko bei Erding, Ergebnisse top, aber wie gewohnt neben dem Spielfeld hämisch und unsportlich.
Im dritten Spiel trafen die Laabertaler auf die Hausherren aus Grafing. Nur mit einem Sieg hätten sie sich die Chancen auf den 3. Tagesplatz erhalten können. Aber gegen die harte Gangart und dem indisponierten Schiedsrichter kann man kaum gewinnen. Trotz guter Möglichkeiten stand am Ende eine 15:17 Niederlage zu Buche.
Im letzten Spiel gegen den ESV Rosenheim ging es nur noch um Platz 4. Hier erwachte kurz Matthias Reindl aus seinem Dornröschenschlaf und schoss seine Farbe uneinholbar voraus. Das deutliche 19:8 zeigt, was normalerweise möglich wäre.
Somit werden die Jungs nächstes Jahr in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen, was gemessen am Alter der Spieler auch gut ist. Denn vor allem körperlich hatten die heutigen Gegner oft eine Länge voraus.

Handballnachwuchs nimmt erste Quali-Hürde

B-Jungs und weibliche C-Jugend des TSV eine Runde weiter

 

Rottenburg. Spielpraxis sammeln und neue Gegner kennen lernen - unter dieser Prämisse starteten zwei Handball-Jugendteams des TSV Rottenburg ohne großen Erfolgsdruck in die Qualifikationsrunde für die neue Saison 2015/16. Umso größer war die Überraschung, als sowohl die männliche B-Jugend als auch die weibliche C-Jugend die erste Quali-Hürde übersprangen.

Die erstmals in der U 17-Altersklasse angetretenen Jungs hätten dabei beim Turnier in Erdweg bei Dachau im ein Haar den Turniersieg und damit den direkten Sprung in der Bezirksoberliga erreicht. Und das, obwohl die Laabertaler auf ihren Klassetorwart Felix Behrens, der sich im Schulsport schwer verletzt hatte, verzichten mussten. Am Ende scheiterte die von Matthias Spanner gecoachte Mannschaft nur aufgrund des mit 11:16 verlorenen Direktvergleichs am punktgleichen (6:2) Gastgeber HSG Glonntal. Zuvor hatten die Laabertaler drei Siege am Stück gegen den Nachbarrivalen SG Moosburg (12:11), den SC Eching bei München (22:7-Schützenfest) und den MTV Pfaffenhofen (21:19) eingefahren. Platz zwei hinter Glonntal und vor Pfaffenhofen (4:4), Eching und Moosburg (je 2:6) bedeutete trotzdem einen Riesenerfolg für die zum Großteil noch aus C-Jugendlichen gebildete TSV-Truppe, die bereits am Samstag in Grafing (Landkreis Ebersberg) vor der nächsten Runde steht. Dabei treffen die Niederbayern um 10.45 Uhr auf den SB Chiemsee Traunstein, um 12.15 Uhr auf die SpVgg Altenerding, um 13.45 Uhr auf Gastgeber TSV Grafing und um 15.15 Uhr auf den ESV Rosenheim. Der Turniersieger ist für die Bezirksoberliga qualifiziert und hat in der dritten Runde sogar die Möglichkeit, um das Vorrücken in die Landesliga zu spielen. Für den Zweiten und Dritten geht's in die nächste BOL-Qualirunde, für den Vierten und Fünften ist die Saison beendet.

Unerwartet eine Runde weiter kam auch die weibliche C-Jugend der Rottenburger Handballer. Dafür reichte beim Turnier in Gaimersheim bei Ingolstadt ein Sieg gegen Ausrichter TSV Gaimersheim (17:15) und der damit verbundene dritte Platz vor den Gaimersheimer Mädels (0:6 Punkte). Auch gegen den verlustpunktfreien Tagessieger HSG Isar-Mitte Freising/Neufahrn (10:16) und den Rangzweiten DJK Rohrbach (12:18) zogen sich die Mädels des Trainerteams Michl Faust/Conny Just/Manuela Hecht trotz der Niederlagen recht achtbar aus der Affäre. Damit bleiben die TSV-Teenies im Rennen um ein Bezirksoberliga-Ticket. Der Termin und der Austragungsort für das zweite Turnier stehen noch nicht fest. -fe-

B-Jugend verliert bei der HSG Bayerwald deutlich mit 23:12
Einen wahrlich gebrauchten Tag erwischten wir an diesem Samstag zum Auswärtsspiel in Zwiesel. Schon bei der 90-minütigen Anreise wirkten die Jungs müde und dies setzte sich dann nahtlos auf dem Spielfeld fort. Wir konnten zwar einen 3:1 Rückstand bis zur 10. Minute egalisieren, doch dann lief im Angriff kaum mehr was zusammen. Peter ging stark gehandicapt ins Spiel und dann verletzte sich Cedric am Sprunggelenk so stark, dass er nicht mehr richtig laufen konnte. Zumindest die Abwehr stand passabel und so belief sich der Rückstand zur Pause auf 12:5. In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Hinter relativ sicher, aber vorne wurden auch beste Chancen vergeben oder durch HSG Keeper Benedikt Kreuzer zunichte gemacht. Oftmals hingen aber auch die Gastgeber gerade Peter im Wurfarm, was aber überhaupt nicht geahndet wurde. Die Niederlage geht trotzdem völlig in Ordnung, denn was uns diese Saison immer ausgezeichnet hatte, fehlte heute gänzlich: unser Kampfgeist und der Glaube an unsere eigene Stärke. Trotzdem haben die Jungs eine unglaubliche Saison und Entwicklung erlebt. Platz fünf im Neunerfeld ist schon mal sicher. Zum letzten Spiel in Eggenfelden hoffen wir auf einen positiven Abschluss und die Torjägerkanone für Peter. Er führt die Saisonwertung mit 128 Treffer vor seinem ärgsten Verfolger (100 Treffer) deutlich an. Aufgrund der dünn vertretenen Jahrgänge 2002/03 werden wir nächste Saison keine B-Jugend männlich stellen können. Danke vor allem auch an die Aushilfen aus der C-Jugend.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (5), Lukas Weiß (1), Thomas Rudolphi, Peter Neumann (4), David Pautz, Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (1), Florian Pautz (1)

B-Jugend weiterhin auf dem Weg nach oben dank 27:24 Heimerfolg gegen Waldkraiburg.
Als Headliner des Jugendheimspieltages am Samstag durfte unsere B-Jugend zum Schluss ran. Gegen die Gäste des VfL Waldkraiburg wurde es, wie schon in den letzten Jahren, wieder eine knappe und spannende Partie.
Leider hatten unsere Außenspieler heute allesamt einen gebrauchten Tag erwischt. Denn statt die klaren Möglichkeiten in der Anfangsphase zu nutzen schossen wir den Gästetorwart richtig warm. So lagen wir mit 1:3 (7. Min) hinten. Peter ging bereits angeschlagen in die Begegnung stellte sich aber voll in den Dienst der Mannschaft. Und wenn es vorne nicht klappt ist wenigstens hinten Verlass. Die Deckung stand meist richtig und David hatte den Waldkraiburger Haupttorschützen sehr gut im Griff.
Wir erkämpften uns den Gleichstand (4:4 11. Min) und setzten uns ab der 17. Min (8:8) langsam ab. Cedric lenkte die Truppe dabei gekonnt und wurde diesmal als Erster in eine zarte Manndeckung genommen. Bis zur Pause lagen wir verdient mit 15:12 vorne.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit arbeiteten die Oberbayern sich zusehends heran und konnten beim 16:16 (29. Min) für den Einstand sorgen. Wir legten zwar stehts vor, aber konnten uns erst ab der 38. Minute (19:18) langsam absetzen. Dank Peters Wurfgewalt und Cedrics perfekten Stemmwürfen (beide erzielten 11 von 12 Toren in Hälfte 2) gingen wir bis zur 47. Minute entschieden weg (26:21). Der Rest war nur noch Ergebniskosmetik. Das schönste Tor des Tages war den Waldstädtern vorbehalten, als Alex Kukucska einen tollen Pass von Außen per Kempa-Trick kurz vor Ultimo einnetzte.
Wir haben heute abermals aufgrund unseres unbändigen Kampfgeistes die Oberhand behalten. Trotz Blessuren haben sich alle voll eingebracht und auch die Unterstützung unserer C-Jungs ist vorbildlich. Unser Prunkstück bleibt aber die Abwehrarbeit mit einem überragenden Felix dahinter. Da macht es riesig Spaß mit solchen Talenten zu arbeiten und diese weiter zu entwickeln.
Nächste Woche geht’s dann zu unseren Freunden der HSG Bayerwald nach Zwiesel. Beide Vereine weisen die gleiche Anzahl an Minuspunkten auf. Dieses Spiel sollte entscheiden wer noch eine Chance auf einen Stockerlplatz in der Tabelle haben dürfte.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (1), Lukas Weiß (1), Thomas Rudolphi (1), Samuel Schneider, Peter Neumann (12/2), David Pautz (2), Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (10/2), Florian Pautz

B-Jugend nehmen Punkte aus Straubing mit. Nach der Kür folgt die Pflicht.
Haben unsere Jungs vor zwei Wochen den Tabellenführen aus Moosburg gekippt stand heute in Straubing ein direkter Verfolger auf dem Plan. Dank der nachgereisten C-Jugend Spieler konnten wir sogar drei Wechsler auf der Bank begrüßen. Und wie gewohnt zeigten unsere Jüngsten, dass sie trotz körperlicher Unterlegenheit gegen jeden Gegner bestehen können.
Die ungewohnte Favoritenrolle schmeckte Peter, Cedric und Co. heute besonders. Von Beginn an drücken wir dem Spiel unseren Stempel auf. Bis zum 7:7 (13.Min) legten wir immer vor und dann vernagelte Felix sein Tor. So kamen wir bis zur Pause 9:14 weg. Gerade die Abwehr war der Punktegarant, denn der Straubinger Haupttorschütze fand nie wirklich statt. David, aber auch der 2 Köpfe kleinere Paul nahmen ihn völlig aus dem Spiel.
Im zweiten Spielabschnitt bleib der Vorsprung bis zum 12:17 (30. Min) konstant, ehe ein 4-0-Lauf alle Zweifel am Erfolg beseitigte. Jetzt wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und es wurde munter durchgewechselt ohne dass ein Qualitätsverlust bemerkbar war. Zudem zeigt Felix immer wieder seine Klasse. Auch der junge Mettener Unparteiische gab in seinem ersten Pflichtspiel eine besonnene Figur ab. Der 19:32-Auswärtserfolg war letztlich auch in dieser Höhe verdient. Die junge Rottenburger Truppe setzt sich nun endgültig in der oberen Hälfte fest und hat sogar noch Chancen in die Top 3 vorzustoßen. Bereits nächste Woche stellt sich mit dem VfL Waldkraiburg ein Team an der Laaber vor, welches nach Minuspunkten mit uns gleichauf liegt. Im Hinspiel Mitte Januar mussten wir knapp (24:23) die Segel streichen. Ich denke die Jungs brennen auf eine Revanche.
Kommenden Samstag findet ein großer Heimspieltag für unsere Jugendteams statt. Bereits ab 10 Uhr messen sich unsere D-Jugendmannschaften, den Abschluss bilden wir ab 16:15 Uhr mit der B-Jugend. Es wäre schön, wenn sich auch dazu viele Fans einfinden würden und sich einen sportlichen Tag in der Laabertalhalle machen würden.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (2), Lukas Weiß (2), Thomas Rudolphi (2), Peter Neumann (9), Philip Hart (3), David Pautz (7), Cedric Nagy (7/1), Florian Pautz

Rottenburger B-Junioren gewinnen gegen Tabellenführer aus Moosburg


Nach Simbach wird bereits der zweite Tabellenführer an der Laaber punktlos Heim geschickt. Somit entwickeln sich unsere Jungs zum Zünglein an der Meisterschafts-Waage.
Die Vorzeichen konnten schlechter nicht sein. Peter angeschlagen, Paul verletzt, Eddy krank, Phillip im Urlaub, Florian und Thomas Pautz auf einer Feuerwehrprüfung. Um nicht in Unterzahl antreten zu müssen würde kurz vor Spielbeginn Samuel Schneider aus der C-Jugend gefragt, ob er mitspielen könnte. Moosburg rückte mit großer Fangemeinde und 11 Spielern an, dazu als Tabellenführer beflügelt die Punkte mitzunehmen. Doch es sollte anders kommen.
Wie gewohnt konnten unsere Buben zu Beginn gut agieren und setzten die Akzente vorne wie hinten. Harte Abwehrarbeit und keine technischen Fehler, dazu Peters Urgewalt im Abschluss und Cedric feine Übersicht. Nach 11 Minuten führten wir verdient mit 7:4. Nun kam die SG besser zum Zuge, gleich aus (7:7 17. Min) ehe David und Peter bis zur 19. Minute auf 10:7 stellten. Leider verließ uns bis zur Pause das Schussglück und wir quittierten dies mit dem ersten Rückstand des Spieles zum Halbzeitpfiff (10:11).
Unser Motto in der Kabine war schnell gefunden. Kämpfen und Spaß haben, denn wir haben nichts zu Verlieren. Doch zu Beginn von Hälfte zwei schienen uns die Gäste zu enteilen (10:14 29. Min). Grund war eine doppelte Manndeckung gegen Cedric und Peter. Jetzt nutzten wir die Variante des 7. Feldspielers in der Form, dass Felix seinen gewohnten Platz zwischen den Pfosten verließ und sich mit in den Angriff einschaltete. Wir kassierten zwar durch dieses riskante Spiel 3 Gegentreffer aufs leere Tor, aber vor allem die Abwehr mit einem grandios haltendem Felix brillierte. Nur zwei Tore aus dem Spiel heraus gelangen den Drei-Rosen-Städtern in den letzten 20 Minuten und vorne zeigten gerade unsere „Kleinen“ wie Thomas und Samuel (je 2 Treffer) was sie können. Vom 17:17 (41. Min) stellten die Laabertaler auf 20:17 (46. Min). Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss (22:19) souverän gehalten. Was Kampfgeist und Willen in einer Mannschaftssportart ausmachen, konnten die begeisterten Rottenburger Anhänger eindrucksvoll bewundern. Mir fiel dazu nur ein Satz ein: „Ihr habt mit Wallace geblutet, nun blutet mit mir“. Heute gewann eine gigantische Torwartleistung und der größere, absolute Wille. Diese Jungs machen wirklich Laune und es ist sehr Schade, dass sich an einem Faschingssamstag so wenige Abteilungsmitglieder in der Halle haben blicken lassen. Ihr habt eines der spannendsten und mitreißendsten Spiele der letzten Jahre verpasst.
Felix Behrens; Lukas Weiß (1), Thomas Rudolphi (2), Peter Neumann (8), David Pautz (4), Samuel Schneider (2), Cedric Nagy (5/1)

B-Jugend hält gegen Spitzenreiter prima mit und verliert mit 25:19 in Metten
Mit nur 7 Spielern traten wir am Sonntag die Reise zur SSG Metten an. Trotzdem machten sich die Jungs Hoffnungen den Tabellenführer Paroli bieten zu können. Unsere Gästespieler waren alle wieder an Bord, doch leider konnte kein C-Jugendlicher mit, da diese in Ingolstadt gefordert waren.
Das Spiel begann äußerst zäh und war in den ersten Minuten geprägt von den Abwehrreihen. Nach 15 Minuten lagen die Gastgeber gerade mal mit 4:3 in Front. Erst jetzt fanden beide Teams zu einem guten Angriffsspiel. Vor allem Cedric blühte jetzt als Lenker in der Mitte auf oder Peter netzte mit Urgewalt ein. Teils kuriose Treffer von David hielten uns weiter im Spiel. Leider testeten wir aber zu häufig das Mettener Gehäuse auf Standfestigkeit, sonst wäre zum Pausentee die Heimsieben nicht mit 12:10 vorne gelegen.
In der Halbzeit meldete sich Paul aus Ingolstadt kurzerhand mal rüber gefahren als Alternative für den rechten Rückraum. Dies tat unserem Spiel gleich richtig gut. Daher gingen die Laabertaler plötzlich bärenstark und tonangebend mit 13:14 in Führung (32. Minute). Die SSG riss jetzt das Spiel nochmal rum und bis zur 41. Minute lagen wir mit 20:16 hinten. Eine doppelte Manndeckung gegen Cedric und Peter gepaart mit etwas Schusspech zeigte seine Wirkung. Am Ende verloren wir nach gutem Spiel verdient mit 25:19.
Die Jungs haben heute wieder eine sehr ansprechende Leistung gezeigt. Zudem gab es kaum technische Fehler im Rückraum. Im Abschluss müssen wir noch eine Schippe drauf legen, jedoch stehen die Klosterer mit ihrem feinen, technisch gutem Handball zu Recht in der Tabelle oben.
Nächste Woche haben wir am Sonntag endlich wieder eine Heimspiel gegen den Rangletzten aus Landau. Hier sollte ein Heimerfolg zu erwarten sein, auch um den Anschluss ans Mittelfeld zu wahren.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski, Lukas Weiß (1), Peter Neumann (5), David Pautz (3), Cedric Nagy (6/1), Florian Pautz (4)

B-Jugend verliert knapp in Waldkraiburg
Ohne vier Spieler mussten wir am Samstag beim VfL Waldkraiburg antreten. Die 3 Brüder Pautz waren privat gebunden und ein Spieler wurde von mir aus disziplinarischen Gründen endgültig aus dem Kader genommen. Daher gilt mein Dank den spielfreien 4 C-Jungs, die in die Bresche sprangen.
Mit 8 Spielern machten wir uns keine großen Hoffnungen, doch die Gastgeber gingen mit der gleichen Anzahl an Handballern ebenso am Krückstock.
Zu Beginn drehte Cedric richtig auf und bereitete die ersten vier Tore vor, ehe er selber einnetzte. Trotz Führung glich Waldkraiburg nach 10 Minuten aber wieder aus (5:5). Bis zur Pause legten die Laabertaler immer wieder vor, doch die Heimsieben bleib dran. Mit einer 10:11 Führung für uns ging es in die Halbzeit. Alle Spieler zeigten vollen Einsatz, fanden aber oftmals im gegnerischen Torwart ihren Meister. In Hälfte zwei legte Thomas erst einen drauf, ehe die Oberbayern einen 6:1 Lauf hatten (17:14 34.Min). Sofort zeigten unsere Jungs was sie können und setzten eine 5:0-Lauf dagegen. (17:19 39. Min). In den letzten 10 Minuten war es von beiden Teams ein zähes Ringen, teils um jeden Meter inkl. Einzelmanndeckung gegen Peter oder Cedric. Am Ende hatten wir den lezten Angriff, konnten uns aber keinen Punkt mehr sichern. Das 24:23 ließ die Heimmannschaft jubeln.
Heute hat die bessere Torwartleistung den Ausschlag gegeben, aber trotzdem bin ich mit der Leistung aller Spieler sehr zufrieden. Paul ließ seinem 2 Köpfe größerem Gegenspieler keinen Stich im Angriff, Philip wirbelte in seinem B-Jugend-Debüt gekonnt auf Außen. Vor allem hatten wir kaum technische Fehler, was für eine gute Spielanlage spricht.
Bereits nächsten Sonntag geht’s zum Tabellenführer nach Metten, wobei die C-Jungs zeitgleich in Ingolstadt antreten müssen.
Felix Behrens; Paul Cisewski (3), Lukas Weiß (4), Thomas Rudolphi (2), Peter Neumann (8), Philip Hart (3), Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (3)

3. Sieg im dritten Heimspiel nacheinander läßt B-Jugend auf Platz fünf klettern
Nach den teils knappen Heimspielen gegen Straubing (31:28) und Bayerwald (27:26) stellte sich mit dem TV Eggenfelden die bislang schwächste Mannschaft an der Laaber vor. Von Beginn an waren unsere Jungs klar am Drücker, vergaßen aber leider in den ersten Minuten ihre Chancen zu verwerten. Nach 10 Minuten war der Vorsprung bei 4 Toren (10:6) und wurde sukzessive bis zur Pause auf 17:11 ausgebaut. Gerade Max zeigte sich stark verbessert und spielte eine gute Partie. Cedric hatte heute keinen guten Tag, profitierte aber von seinen Schlagwürfen aus dem Rückraum. Ab der zweiten Hälfte wurde Peter, wie so häufig, in Einzelmanndeckung genommen, dies ermöglichte wiederum viele Räume für das restliche Team. Dies nutzen dann unsere Jungs auch entsprechend aus und fast alle trugen sich in die Torschützenliste ein. Klasse auch die Vorstellung von Felix im Tor. Trotz Trainingsrückstand brachte er seine Gegner teils zur Verzweiflung mit seinen Paraden. Das Geschehen der 2. Hälfte ist schnell erzählt. Der Vorsprung schwoll wie zuvor immer weiter an. Über 22:12 (35. Min) 28:16 (45. Min) bis zum Endstand von 33:18.

Mit 8:6 Punkten und Rang 5 stehen unsere Jungs weit besser da, als ich es erwartet hatte. In drei Wochen (16.12) steigt zu Hause bereits das erste Rückrundenspiel gegen unsere Freunde vom TSV Simbach II. Wäre schön wenn der Heimnimbus aufrecht bleiben würde.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (1), Lukas Weiß (2), Thomas Rudolphi (2), Peter Neumann (13/2), Max Hösl (3), David Pautz (2), Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (8), Florian Pautz (2)

B Junioren verlieren unnötig hoch in Moosburg
In Moosburg hatten unsere Jungs nichts zu bestellen. Da das Spiel der A-Jugend fast zeitgleich stattfand mußten Cedric und Peter in Ingolstadt aushelfen. Gleichzeitig kamen gleich 4 C-Jugendliche nach Moosburg mit, damit wenigstens eine Spielfähige Mannschaft auflaufen konnte.
In den ersten Minuten bekamen wir keinen Zugriff auf die SG-Spieler. Besonders Auswahlspieler Gino Huber netzte nach Belieben. Nach 15 Minuten wars dann auch schon entschieden. Die Rosenstädter führten 10:1. Nach einer klaren Ansage vom Sigi Pautz, der heute die Mannschaft begleitete, finden sich unsere Jungs und lagen zur Pause mit 14:5 hinten.
In der zweiten Hälfte bauten die Hausherren ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende war eine 31:13 Niederlage die Folge.
Nächste Woche wollen die Jungs gegen die Punktgleichen Straubinger zu Hause wieder Boden gut machen. Mal sehn ob das gelingt.
Es spielten: Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (3), Lukas Weiß, Thomas Rudolphi (3), Edgar Kolesnik, Max Hösl (2), David Pautz (3), Florian Pautz (2)

B-Jugend erkämpft sich ersten Heimerfolg
In einem kampfbetonten und engem Match setzten sich die Jungs gegen ihren direkten Konkurrenten der HSG Straubing durch. Dank Sturmtief „Herbert“ konnten die Jalousien der Mehrzweckhalle nicht heruntergefahren werden. So wurden beide Teams immer wieder von der Sonne geblendet. Die Folge waren einige unnötige Stockfehler auf beiden Seiten.
In den ersten 25 Minuten legten die Gäste stets vor und unsere Spieler konnten stets nur ausgleichen. Florian spielte auf der rechten Außenbahn eine prima erste Hälfte und traf gleich viermal. Spektakulär in der 14. Minute ein klar rotwürdiges Foul an Cedric, bei dem er am Wurfarm heruntergerissen wurde. Der gut leitende Sven Poppinga (ETSV 09) beließ es aber bei einer 2-Minuten-Strafe. Mit 14:14 ging es in die Pause.
Gleich nach Wiederanpfiff die erste Führung für uns durch Maxi. Zwar gingen die Gäuboden-Städter noch einmal in Führung (16:17 27. Min.) doch unsere U15 gewann immer mehr die Oberhand. Florian hatte sein Schussglück in der Kabine vergessen und so sprang sein Bruder David in die Bresche (4 Tore). Es wurde zunehmend rauer, aber unsere Körpersprache zeigte, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Ab dem 24:24 (43. Min.) legten Peter, Paul und Co. einen 5:0 lauf hin und die Partie war entschieden. Wieder muss ich mich bei der C-Jugend bedanken für die „Aushilfen“. Paul narrte seine Gegenspieler immer wieder und Maxi rannte sich in der Abwehr die Lunge aus dem Hals.
Für die Angeschlagenen gilt jetzt erst mal durchatmen und eine Woche Pause zu genießen und Regeneration zu betreiben. Weiter geht’s am 12. November im Heimspiel gegen die HSG Bayerwald.
Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (4), Lukas Weiß (2), Thomas Rudolphi, Peter Neumann (9/1), Max Hösl (1), David Pautz (4), Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (7/2), Florian Pautz (4)
Statistik:     7m ROL 3/4  HSG -    2m-Strafe ROL -  HSG 3

B Junioren verlieren unnötig hoch in Moosburg
In Moosburg hatten unsere Jungs nichts zu bestellen. Da das Spiel der A-Jugend fast zeitgleich stattfand mußten Cedric und Peter in Ingolstadt aushelfen. Gleichzeitig kamen gleich 4 C-Jugendliche nach Moosburg mit, damit wenigstens eine Spielfähige Mannschaft auflaufen konnte.
In den ersten Minuten bekamen wir keinen Zugriff auf die SG-Spieler. Besonders Auswahlspieler Gino Huber netzte nach Belieben. Nach 15 Minuten wars dann auch schon entschieden. Die Rosenstädter führten 10:1. Nach einer klaren Ansage vom Sigi Pautz, der heute die Mannschaft begleitete, finden sich unsere Jungs und lagen zur Pause mit 14:5 hinten.
In der zweiten Hälfte bauten die Hausherren ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende war eine 31:13 Niederlage die Folge.
Nächste Woche wollen die Jungs gegen die Punktgleichen Straubinger zu Hause wieder Boden gut machen. Mal sehn ob das gelingt.
Es spielten: Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (3), Lukas Weiß, Thomas Rudolphi (3), Edgar Kolesnik, Max Hösl (2), David Pautz (3), Florian Pautz (2)

B-Jugend fährt erste Punkte ein

Bei herrlichem Herbstwetter fuhren die Jungs gespannt zu den ebenfalls sieglosen Landauern. Bisher konnte Landau immer nur 6 Spieler aufbieten, um so größer war das Erstaunen als gleich 9 Isarstädter in der Halle waren. Aber wir hatten auch Anleihen aus der C-Jugend genommen, zudem konnte Felix Behrens nach überstandener Verletzung endlich wieder im Tor auflaufen. Und als ob nie etwas gewesen wäre, hatte er einen absoluten Sahnetag, und hielt sicherlich zehn freie Würfe der Gastgeber.
Von Beginn an zeigten die Jungs, dass wir heute mit Zählbarem heimkehren wollten. Ab dem 2:2 ließ unsere Abwehr kaum eine Schwäche zu und vorne zogen Cedric und Peter gekonnt die Fäden. Vor allem das Zusammenspiel klappte sehr gut. Die Hausherren fielen nur noch durch ihr ständiges Klammern von hinten oder Schläge gegen den Körper auf. Zur Pause lagen wir bereits mit 4:14 in Front. Nachdem Landau in der 15. Minute sein letztes Tor erzielte eine halbe Stunde bis deren nächstes Tor fiel (43.Min). Abwehrarbeit pur war angesagt. Dabei deckte Paul den 2 Kopf größeren und sicherlich 30kg schwereren Kreisläufer gekonnt Mann. Und wenn doch ein freier Wurf, dann war dies Beute für Felix. Am Ende war ein ungefährdeter Auswärtssieg zu verzeichnen, den unsere Buben gebührend feierten.

Felix Behrens; Thomas Pautz, Paul Cisewski (1), Lukas Weiß (2), Thomas Rudolphi (1), Peter Neumann (10), Maxi Hösl (2), Edgar Kolesnik, David Pautz (4), Cedric Nagy (6/2), Florian Pautz

Klasse Leistung trotz Personalsorgen:
Die männliche B-Jugend gab am Sonntag ihre Visitenkarte bei der Bayernliga-Reserve des TSV Simbach ab. Wieder ohne etatmäßigem Torwart und trotz Anleihe bei der C-Jugend konnten wir nur die Minimalbesetzung von 7 Spielern aufbieten. Dafür schlugen wir uns aber prächtig. In der ersten Viertelstunde lagen wir verdient mit 5:9 in Front. Peter und Cedric wirbelten gekonnt im Rückraum und David hielt seinen Kasten so gut es ging sauber. Simbach stellte nach einer Auszeit seine Abwehr neu ein und ging nun ruppiger gegen uns vor. Zudem trafen wir gleich dreimal nacheinander Alu. Die Folge war ein 8:0 Lauf der Hausherren. Dann brach aber Maxi den Bann und wir waren wieder auf Augenhöhe. Zur Pause lagen wir mit 14:11 hinten. In der 2. Hälfte schwanden langsam die Kräfte. Wer sich ausruhen wollte ging in Tor. Die Jungs hielten aber klasse dagegen und das 30:23 spiegelt die Kräfteverhältnisse gerecht wieder. Auf solch einer Leistung können wir aufbauen, denn es geht für die Buben heuer um Spielpraxis.  
Es spielten: Thomas Pautz, Lukas Weiß (2), Peter Neumann (8), Maximilian Hösl (2), David Pautz (2), Cedric Nagy (4/1), Florian Pautz (5)

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.