TSV-Handballjugend im Pech
Knappe Niederlage der D-Schüler / Dezimierte A-Junioren gehen erneut leer aus

 

Rottenburg. Das vergangene Wochenende brachte für die Bezirksliga-Jugendmannschaften der Rottenburger Handballer trotz ansprechender Vorstellungen keine Punkte ein. Das am Sonntag angesetzte Match der männlichen B-Jugend wurde vom Gastgeber TSV Erding wegen Personalmangels abgesagt. Ob es noch einen Nachholtermin gibt oder Rottenburg die Zähler am "grünen Tisch" erhält, steht noch nicht fest.
Die TSV-A-Junioren konnten im Nachbarderby beim ETSV 09 Landshut nur ein Sextett aufbieten und mussten damit 60 Minuten lang in Unterzahl spielen. Die geplante Revanche für die knappe 21:23-Hinspielniederlage war damit ein Ding der Unmöglichkeit. Trotzdem verkaufte sich die Rottenburger Rumpftruppe bei ihrer 23:27-Niederlage gegen die Nullneuner recht achtbar. Am Sonntag zum Saisonfinale um 12.45 Uhr beim Tabellenführer TSV Karlsfeld hoffen die Laaberaler auf eine stärker besetzte Mannschaft und wollen damit den designierten Meister etwas ärgern.
Pech hatte die männliche D-Jugend des TSV bei ihrer knappen 13:14 (6:8)-Niederlage in Metten. Die gastgebende SSG wollte unbedingt den vierten Sieg in Folge einfahren und Revanche für die Hinspielpleite in Rottenburg nehmen und hatte dafür eine stärkere, neu besetzte Truppe aufgeboten. Rottenburg dagegen trat mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft die Reise an die Donau an und musste mit zwei E-Jugendspielern auffüllen. Dennoch hielten die Jungs von TSV-Trainer Gernot Nagy auch dank Torhüter Leo Zieglmeier, der einen Sahnetag erwischte, die Partie jederzeit offen und lagen beim Wechsel nur knapp mit 6:8 Toren zurück. Nach der Halbzeitpause schien Metten bei einer 14:8-Führung den Sieg bereits in der Tasche zu haben. Doch die Laabertaler zeigten tollen Kampfgeist und bliesen zur Aufholjagd. Nach einem 5:0-Lauf zum 14:13 waren die TSV-Youngster 30 Sekunden vor Schluss dicht vor dem verdienten Punktgewinn. Doch mit Unterstützung des Heimschiedsrichters, der das klare Zeitspiel der SSG nicht unterband und den Rottenburgern damit die Möglichkeit des letzten Angriffs raubte, retteten die Gastgeber ihren knappen Vorsprung ins Ziel. Dennoch können die Rottenburger in der Tabelle von den Mettenern nicht mehr überholt werden und haben vor dem letzten Saisonmatch am 24. März um 12.15 Uhr zu Hause gegen den VfL Landshut Platz vier sicher.
Der TSV spielte mit: Leo Zieglmeier; Tobias Neumann, Simon Biberger (9 Tore), Sebastian Daffner, Julian Hitl, Niclas Schmidt, Matthias Reindl (4),  Peter Neumann und Cedric Nagy.

 Gut gespielt, aber wieder verloren
TSV-Handballjugend steigert sich / Nochmals volles Programm am Wochenende
Rottenburg. Trotz guter Leistungen reichte es für die Handball-Jugendmannschaften des TSV Rottenburg auch zuletzt nicht für Bezirksligapunkte. Bessere Erfolgsaussichten bestehen am kommenden Wochenende, an dem für sämtliche TSV-Teams nochmals ein volles Programm ansteht.
Die männliche A-Jugend war am Samstagabend im Vergleich zu ihren mauen Vorstellungen der Vorwochen gegen den Rangdritten MTV Ingolstadt nicht mehr wieder zu erkennen und hätte sich bei ihrer 23:28 (10:13)-Heimniederlage Zählbares verdient gehabt. Die Mannschaft um TSV-Trainer Thomas Biberger zeigte diesmal Kampfgeist und Tempo und bot so den recht arrogant auftretenden Gästen aus der "Schanz" Paroli. Bis zur 6:4-Führung in der 16. Minute lag der Tabellenvorletzte meistens mit ein, zwei Toren vorne. Erst danach kam der Favorit etwas stärker auf und zog über 8:8, 8:10 und 10:12 trotz einer Klasseleistung des Rottenburger Torwarts Simon Tröger zur Halbzeit mit 10:13 davon. Doch dass der gastgebende Außenseiter im zweiten Durchgang mit Macht zurückkommen würde, damit hatten die überheblichen Gäste wohl nicht gerechnet. Renè Barowski und Co. drehten den Rückstand nach der Pause in einen 15:13-Vorsprung um (39. Minute) und blieben bis zur 45. Minute (17:16) in der Führungsrolle. In der Schlussviertelstunde freilich schienen die Laabertaler selbst nicht an den durchaus möglichen Erfolg zu glauben und ließen auch kräftemäßig nach. Ingolstadt kam so zu einigen leichten Toren und hatte die Partie beim 18:21 (49.) gedreht. Rottenburg steckte nicht auf, wurde für seinen Einsatzwillen aber nicht belohnt und kam nicht mehr näher als bis auf 19:21 heran. Das 23:28-Endergebnis spiegelte den wahren Spielverlauf jedenfalls nicht wider.
Der TSV Rottenburg spielte mit (Tore/davon Siebenmeter): Lukas Wittmann, Simon Tröger; Florian Schwarz (1), Alexander Angler (3), Carl Löffelmann (6/1), Markus Fischer, René Barowski (4), Franz Böttcher (7), Simon Bruckmeier, Michael Zormeier (2). – Im vorletzten Punktspiel am Samstag um 14 Uhr beim Nachbarn ETSV 09 Landshut wollen die Rottenburger A-Junioren doch noch ihren zweiten Saisonsieg einfahren und sich damit für die knappe 21:23-Hinspielschlappe revanchieren.

Auch die männliche B-Jugend des TSV verkaufte sich am Sonntag recht teuer, musste gegen die Jugend-Bayernligareserve der TG Landshut aber am Ende mit 21:29 die Segel streichen. Dafür ist am Sonntag (13 Uhr) beim punktlosen "Schlusslicht" TSV Erding ein Sieg fest eingeplant.

Die in der Jugendhandball-Bezirksliga am besten platzierte Rottenburger Mannschaft sind die D-Schüler als Vierte mit 10:10 Punkten. Im Falle eines Auswärtssieges am Sonntag um 9.45 Uhr bei der SSG Metten käme es zwei Wochen später in der Laabertalhalle gegen den VfL Landshut zu einem echten "Endspiel" um Rang drei.

 

Vorletzter Heimspieltag der Handballsaison
TSV-Teams treffen auf Metten und Ingolstadt / Jüngster Nachwuchs auf Reisen
 

Rottenburg. Langsam biegt die Handballsaison 2011/12 auf die Zielgerade ein. Für den TSV Rottenburg steht am Samstag mit  zwei Partien der vorletzte Heimspieltag auf dem Programm, Zwei Kindermannschaften der Laabertaler müssen dagegen die Koffer packen und stehen vor Auswärtsturnieren.
Die Herrenmannschaft hat nach ihrer jüngsten 28:35-Niederlage in Burghausen nur noch theoretische Chancen auf den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga, aber der stand für die junge und neuformierte Truppe um Übungsleiter Gernot Nagy von Anfang an nicht auf der Agenda. Am Samstag um 16 Uhr gibt Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit SSG Metten seine sportliche Visitenkarte in der Laabertalhalle ab und dabei will Rottenburg Wiedergutmachung für die hohe Hinspielpleite (15:34) leisten.
Anschließend, um 18 Uhr, bestreitet die männliche A-Jugend ihr letztes Bezirksliga-Heimspiel der laufenden Meisterschaftsrunde gegen den Rangdritten MTV Ingolstadt. Für das Rottenburger  U19-Team neigt sich eine überaus schwierige Spielzeit dem Ende zu. Immer wieder muss Trainer Thomas Biberger wegen der dünnen Personaldecke Spieler aus der B-Jugend rekrutieren. Andererseits sind seine Leistungsträger der Doppelbelastung ausgesetzt, auch in der "Ersten" spielen zu müssen. So erklärt sich, dass bisher nur ein Sieg auf die
Habenseite gebracht werden konnte und bloß der vorletzte Tabellenplatz zu Buche steht. Am Samstagabend  wollen sich die Rottenburger Youngster zumindest mit einer kämpferisch ansprechenden Vorstellung von ihren Anhängern verabschieden.

Ebenfalls am Samstag absolvieren die F-Jugendhandballer (bis acht Jahre) des TSV den dritten von vier Turnierspieltagen der Frühjahrsrunde beim SSV Schrobenhausen. Sie messen sich dort außer mit den Gastgebern mit der DJK Rohrbach und dem TSV Mainburg. Spielbeginn ist um 11 Uhr. Die Allerjüngsten (G-Jugend bis sechs Jahre) sind am Samstag bei der TG Landshut zu Gast und spielen ab 14 Uhr im Sportzentrum West gegen die TGL, den SC Freising und den TSV Schließheim.

Heimspiel gegen ETSV 09 Landshut am 12.02.2012
Rottenburger Junioren werden vom Tabellennachbarn knapp mit 21:23 bezwungen.
Schade für die gerade mal 4 angetretenen etatmäßigen Juniorenspieler der TSV, daß in der närrischen Zeit der Faschingsumzug in Rohr vor dem Teamgeist steht. So meldeten sich kurzerhand noch morgens Spieler ab, die aber mehr als gut durch die B-Junioren Daniel Köglmeier und Tim Böttcher ersetzt wurden. Dazu spielte Simon Tröger (Torwart der A/B-Jugend) 60 Minuten am Kreis. So wurde aus der Not eine Tugend gemacht und die Jungs kämpften sich ohne Wechselspieler und der vorherigen Belastung eines B-Jugend Spieles durch die Partie. Landshut war keinesfalls ein übermächtiger Gegner, verstand es aber geschickt die eigenen Möglichkeiten auszuspielen und immer wieder vor zu legen. Zur Halbzeit war der Rückstand mit 10:12 kein Spiegel der ersten Hälfte, so war Rottenburg ebenbürtig und hätte seine Würfe besser nutzten müssen. In der 2. Hälfte das gleiche Bild, immer drauf und dran den Gegner einzuholen, um dann doch wieder mit 2-3 Toren hinten zu liegen. So wurde wieder mal eine große Möglichkeit ausgelassen das karge Punktekonto aufzubessern und mal wieder ein Highlight zu feiern.

Auswärtsmatch am 22.01.2012 in Landau
LANDAUDie A-Junioren wollten ihre Negativserie in der Bezirksliga Ost endlich abreißen lassen und beim Tabellenschlusslicht TV Landau schienen in fast bester Besetzung alle Zeichen auf Sieg zu stehen. Doch die Gastgeber waren nicht mehr jene bemitleidenswerte Rumpftruppe, die beim Hinspiel in Rottenburg noch kräftig Prügel bezogen hatte. Hoch motiviert und in voller Mannschaftsstärke, feierten sie am Ende mit 20:19 (9:9) gegen den nunmehr punktgleichen Tabellennachbarn ihren ersten Saisonsieg. Während der gesamten 60 Minuten verstanden es die Jungs um TSV-Trainer Thomas Biberger nicht, das Match an sich zu reißen. In der Abwehr ließen sie sich vom "Zeitlupenhandball" der Gastgeber einschläfern und kassierten dann immer wieder Tore über die Außen- und Kreispositionen. In der Rottenburger Offensive kam gegen die Landauer 6:0-Betonabwehr viel zu wenig Druck aus der zweiten Reihe. Auch von schnellen Gegenstößen war selten etwas zu sehen, obwohl gegen die biederen Gastgeber mit etwas mehr Konsequenz der Ball sicher des öfteren hätte erobert werden können. So passten sich Janker, Schwarz und Co. dem Landauer Niveau nahtlos an und setzten ihre Talfahrt ungebremst fort. Ständig mussten die Laabertaler in der ersten Hälfte Ein- bis Zwei-Tore-Rückständen nachrennen. Im zweien Abschnitt gaben die Biberger-Jungs zunächst etwas mehr Gas, kamen aber nach vielen technischen Fehlern nicht mehr als um ein Tor weg. Ab dem 17:16 übernahm dann wieder Landau die knappe Führungsrolle und gewann am Ende glücklich, aber nicht ganz unverdient. – Für den TSV Rottenburg spielten (Tore/davon Siebenmeter): Simon Tröger, Lukas Wittmann; Florian Schwarz (2/1), Sebastian Janker (6/1), Simon Bruckmeier, Franz Böttcher (3), Michael Zormeier, Carl Löffelmann, René Barowski (7/5), Markus Fischer (1). –fe-

 

Auswärtsmatch in Freising 14.01.2012

TSV-Handballjunioren gehen leer aus
Niederlagen in Freising und Dachau / Zwei Partien am Wochenende
Rottenburg. In der Handball-Bezirksliga gingen die A- und B-Junioren des TSV Rottenburg am ersten Rückrundenspieltag der Saison 2011/12 leer aus.
Das U 19-Team zog am Samstagmittag beim SC Freising mit 23:32 den Kürzeren und blieb damit an vorletzter Stelle der Tabelle. Im "Kellerduell" am Sonntag um 14 Uhr beim punktlosen "Schlusslicht" TV Landau wollen die Laabertaler endlich ihre lange Durststrecke beenden und mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss ans Mittelfeld noch einmal herstellen.
Trotz guter Ansätze verlor die B-Jugend des TSV am Sonntag beim ASV Dachau mit 16:22 (11:11). "Heute wäre mehr drin gewesen", resümierte Trainer Markus Kailich zurecht. "Seine" Jungs verschliefen die ersten Minuten des Spieles und lagen schnell mir 0:4 zurück. Doch dann ging ein Ruck durch die Kailich-Truppe. Maxi Brunner eröffnete die Aufholjagd der Gäste mit einem verwandelten Strafwurf und kurz vor der Pause gingen die Niederbayern sogar mit 8:7 in Führung. Bis zur Halbzeitsirene glichen die Gastgeber aus (11:11), obwohl Rottenburg das Spiel zu dieser Phase eigentlich im Griff hatte. Nach dem Seitenwechsel freilich stellten die Laabertaler praktisch das Handballspielen wieder einmal ein und blieben gesclhagene zehn Minuten ohne Tor. Dachau nutzte den TSV-"Blackout" zur Vorentscheidung (18:12-Führung). Der Rest war für die Oberbayern dann nur noch Formsache. Zwar hielt der TSV-Nachwuchs die Partie in der Schlussphase wieder offen, doch am Sechs-Tore-Polster der jungen Hausherren war nicht mehr zu rütteln.
Rottenburgs männliche D-Jugend absolviert am Sonntagmorgen das erste Bezirksliga-Punktspiel des neuen Jahres beim Tabellenführer TSV Mainburg. Anwurf in der Mainburger Miittelschul-Turnhalle ist um 9.30 Uhr. -fe-

 

LZ vom 31.10.2011

Gute erste Halbzeiten reichten nicht
Jugendteams der TSV-Handballer verloren Spitzenspiele in der Laabertalhalle
Rottenburg. Schwere Hausaufgaben gab der Bezirksliga-Terminplan den zwei am letzten Samstag um Punkte kämpfenden Handball-Nachwuchsteams des TSV Rottenburg auf. Zu Gast in der Laabertalhalle waren nämlich die jeweiligen verlustpunktfreien Tabellenführer ihrer Altersklassen und prompt gingen die Gastgeber trotz teilweise echt ansprechender Vorstellungen leer aus. 
Deutlich mit 19:32 mussten sich im Anschluss die Rottenburger A-Jugendhandballer den mit "weißer Weste" ganz oben stehenden Junioren von der SG MBB Manching geschlagen geben. Danach sah es in der ersten Halbzeit allerdings noch nicht aus. Die TSV-Youngster lieferten den Gästen einen offenen Schlagabtausch und die Führung wechselte mehrmals. Beim 8:7 in der 18. Minute lagen die Laabertaler vorne und hatten in dieser Phase sogar einige Möglichkeiten, sich weiter abzusetzen. Knackpunkt für das Team von Trainer Thomas Biberger war dann kurz vor der Pause das verletzungsbedingte Ausscheiden von Spielmacher Florian Schwarz. Vom 11:11 setzte sich Manching in den beiden letzten Minuten vor der Halbzeitsirene mit 11:14 ab und schafften gleich nach dem Wiederbeginn mit einem Viererpack zum 11:18 (35.) die Vorentscheidung. Fortan war die Luft aus dem Spiel raus und die Oberbayern konnten am Schluss einen - allerdings viel zu hoch ausgefallenen - 19:32-Sieg feiern.
Der TSV Rottenburg bot auf: Simon Tröger, Lukas Wittmann; Michael Zormeier, Simon Bruckmeier, Franz Böttcher (1), Carl Löffelmann (4), Rene Barowski (3), Markus Fischer (3/2), Alexander Angler (1/1), Sebastian Janker (2), Florian Schwarz (3), Tim Böttcher (2).
Am kommenden Wochenende haben alle Rottenburger Handballmannschaften spielfrei.
-fe-

 

Am 09.10.2011 bestritt die A-Jugend ihr erstes Saisonspiel.

Es kam zu einem 40:12 Kantersieg, der aber aufgrund der in Unterzahl angereisten Landauer verständlich war. So hatte Landau von Beginn an einen Feldspieler weniger und dezimierte sich noch selbst durch eine rote Karte nach rüdem Foul in der 7.Minute.
Danach war die Partie gelaufen und plätscherte vor sich hin. Der Endstand war verdient, aber natürlich war dies noch kein Gradmesser für die gesamte Saison.

 

Gesamtspielplan
Gesamtspielplan_2017.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.