Starke Gegner zum Finale
F1-Jugend der Rottenburger Handballer beendet Saison mit Sieg und zwei Niederlagen
Rottenburg. Beim letzten Verbandsturnier der Saison 2012/13 traf die F1-Jugend der Rottenburger Handballer in Schleißheim auf stark besetzte gegnerische Mannschaften So konnten die bisher überwiegend in der Anfängergruppe eingesetzten TSV-Kids Bekanntschaft mit dem rauen Wind machen, der bei den Fortgeschrittenen herrscht. Trotzdem gelang den Schützlingen von Betreuerin Nicole Vest zum Saisonabschluss auch ein Sieg, der die Niederlagen in in den beiden anderen Spielen etwas wettmachte.
Im Hallertau--Derby gegen den TSV Mainburg ging Rottenburg zwar durch Lukas Jacobsen mit 1:0 in Führung. Doch dann machte der ausgezeichnete Mainburger Torwart seinen "Laden" dicht und ließ keinen einzigen Treffer mehr zu. Seine Mitspieler kamen dadurch so richtig in Fahrt und netzten sechs Mal ein, sodass die Laabertaler eine 1:6-Pleite quittieren mussten.
Im zweiten Duell gegen den SC Freising kapierten die Rottenburger Werfer endlich, dass das Tor nicht nur ein Zentrum, sondern auch vier Ecken hat und schon fielen die Rottenburger Treffer nach nun viel präziseren Würfen wie reife Früchte. In der Abwehr zeigte vor allem Samuel Schneider eine Klassepartie, während vorne Phillip Hart und Marc Panholzer wie am Fließband einnetzten. Bei einer 8:2-Pausenführung war die Entscheidung zugunsten Rottenburgs bereits gefallen, sodass die Vest-Schützlinge in der zweiten Hälfte um einen Gang zurückschalten konnten. Trotzdem geriet der am Ende deutliche 12:3-Sieg des TSV nie in Gefahr.
Das dritte in letzte Spiel gegen Gastgeber TSV Schleißheim entwickelte sich dann zu einem echten Handballkrimi. Beide Teams kämpften mit offenem Visier und gingen sofort zum Angriff über, wobei die Führung ständig hin und her wechselte. Rottenburg bekam den besten Schleißheimer Werfer nie in den Griff und musste die Oberbayern bis zur Pause mit 6:9 davonziehen lassen. Durch einen Dreifach-Schlag von Bastian Schönthier glichen die Laabertaler gleich nach dem Wiederanpfiff zum 9:9 aus, ehe Rottenburg erneut in Rückstand geriet. Tobias Frimberger sorgte für den 10:11-Anschluss und wenig später hatte Maxi Grahammer den Ausgleich inonter aber nicht im Schleißheimer Tor versenken. Die Münchner Vorstädter machten es besser und banden mit zwei Toren zum 13:10-Endstand den "Sack" zu.
Der TSV Rottenburg spielte mit (Tore gesamt): Samuel Schneider, Maxi Grahammer, Tobias Frimberger (1), Philip Hart (4), Bastian Schönthier (4), Lukas Jacobsen (5), Marc Panholzer (9).
Am 13. April steht für die F2-Jugend noch der Turnierspieltag in Pfaffenhofen aus. In den Osterferien ist beim TSV Rottenburg kein Kinderhandball-Training. Bei der F- und G-Jugend (fünf bis acht Jahre) geht's am Freitag, 12. April, weiter. Neulinge sind wie immer herzlich willkommen. -fe-

 

Wie ein "wuseliger Ameisenhaufen"

 

Handballkinder des TSV hatten ihren Spaß / Drei Teams im Einsatz

 

Rottenburg. Die jüngsten Nachwuchsteams der Rottenburger Handballer waren am Wochenende voll im Turniereinsatz. Hoch her ging's am Samstag in der Laabertalhalle beim Bambini-Spielefest der Kleinsten (drei bis sechs Jahre). TSV-Trainerin Beate Rudolphi berichtete über ihren "wuseligen Ameisenhaufen" von einem "echt lustigen und total schönen" Turnier. Der Spaß am Spielen stand im Vordergrund, die Knirpse waren mit Feuereifer bei der Sache und mussten von ihren Betreuern manchmal sogar gebremst werden. Vor eigenem Publikum waren auch die Rottenburger richtig heiß, besonders Neuzugang Antonia Glauche. Die Kids machen mit zunehmender Spielpraxis schon kleine Fortschritte im "Handball-Abc". Zum Beispiel die vierjährige Johanna Jacobsen, die mitten im Spiel bereits das Dribbeln mit dem Ball ausprobierte. In einer Doppelrunde wurden zwölf Minuten ohne Pause pro Match gespielt. Die TSV-Zwergerl besiegten den SC Kirchdorf bei Freising zweimal mit 7:0 und 4:3 und unterlagen gegen die schon etwas älteren Spieler der TG Landshut mit 4:9 und 2:10.  Am Ende waren die Kleinen ausgepowert, aber glücklich, denn jede(r) bekam zum Abschluss ein Überraschungsei und eine Urkunde. Für Rottenburg spielten (Tore): Antonia Glauche, Lena Satter (6), Tobias Reichl (10), Konstantin Holzer (1), Johanna Huber und Johanna Jacobsen.

 

Ebenfalls am Samstag kehrte die von Nicole Vest betreute F2-Jugend des TSV mit zwei Siegen und einem Unentschieden von Turnier in Schrobenhausen zurück. Die Laabertaler erwischten einen blendenden Start und besiegten die DJK Ingolstadt mit 6:1 (3:1). Umso spannender gestaltete sich das Match gegen Ausrichter SSV Schrobenhausen. Am Ende schafften die Niederbayern das Kunststück, dem Gastgeber mit 7:6 (3:3) das Nachsehen zu geben. Auch das abschließende Match gegen den MTV Pfaffenhofen glich einem Handballkrimi. Schlussendlich ging den mit nur einem Wechselspieler angereisten Rottenburgern etwas die Puste aus und sie mussten daher trotz einer 3:0-Führung mit einem 5:5 zufrieden sein. Verstärkung für die fünf- bis achtjährigen Ballwerfer von der Laaber wäre gut. Das Training findet jeden Freitag von 15.15 bis 16.45 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Neulinge sind willkommen. In Schrobenhausen spielten für den TSV (Tore): Marie Fleischmann (2), Samuel Schneider (2), Tobias Frimberger (6), Maxi Grahammer (2), Lukas Jacobsen (3) und Bastian Schönthier (3).

 

Glücklos agierte die E-Jugend der Rottenburger Handballer beim Spieltag in Mainburg. Gleich zum Auftakt setzte es gegen den Gastgeber und Nachbarn TSV Mainburg die erste Derby-Niederlage dieser Saison (3:4). Die hinterließ offenbar mehr Spuren im U 10-Team des TSV als den Trainern Thomas Wiegratz und Simon Tröger lieb war, denn auch gegen die SG Moosburg (3:5) und den MTV Ingolstadt (2:6) kamen die Laabertaler nicht richtig in die Gänge und mussten sich geschlagen geben. -fe-

 

TSV-Handballkids holen den Turniersieg

Drei Siege in drei Spielen in Mainburg

Rottenburg.  Immer besser in Fahrt kommt die F1-Jugend der Rottenburger Handballer. Beim Turniertag am Sonntag in Mainburg holten die Schützlinge des Trainerinnenduos Beate Rudolphi/Nicole Vest drei überlegene Siege. 

Gab's gegen Gastgeber TSV Mainburg bisher immer sehr enge Spiele, so kam diesmal nur in der ersten Hälfte (knappe Rottenburger 5:4-Führung) so etwas wie Derbystimmung auf. In der zweiten Halbzeit sorgten die Laabertaler dann schnell für klare Verhältnisse und gewannen glatt mit 9:5. Auch gegen die Altersgenossen vom TSV Schleißheim ließen die U 8-Handballer von der Laaber nichts anbrennen und siegten klar mit 11:4 (7:1). Noch ein Törchen drauf legten die Buben vom TSV Rottenburg im letzten Duell des Vormittags gegen den SC Freising, obwohl sie nach einem deutlichen 9:4-Pausenvorsprung einen Gang zurückschalteten und nur noch drei Treffer zum 12:4-Endstand erzielten. 

Bei den Rottenburgern konnten sich im Laufe des Turniers alle Spieler in die Torschützenliste eintragen: Marc Panholzer (4), Lukas Jacobsen (2), Bastian Schönthier (7), Tom Schweiger (10), Paul Cisewski (6), Timo Grünleitner (2) und Louis Knogler (1). -fe-

 

Volle Power bei der Handball-F1-Jugend

Rottenburger holen in Freising zwei Kantersiege und verlieren einmal knapp

Rottenburg. Mit voller Handball-Power absolvierte die F1-Jugend des TSV Rottenburg das Verbandsturnier in Freising. Für die knappe Derbypleite gegen Mainburg waren Kantersiege gegen Schleißheim und Freising die Entschädigung.

Gleich zum Auftakt trafen die Laabertaler auf ihren Nachbarn und Dauerrivalen TSV Mainburg und schienen in der ersten Halbzeit (2:8-Rückstand) noch nicht richtig wach zu sein. Nach dem Wiederbeginn kamen die Rottenburger in diesem hochklassigen Derby aber auf Betriebstemperatur und bliesen zur Aufholjagd. Am Ende (9:11 für Mainburg) reichte es freilich nicht ganz für die fortgeschrittenen U 8-Handballer von der Laaber. Dafür brannten die von Nicole Vest und Thomas Wiegratz betreuten TSV-Buben dann im zweiten Turnierspiel gegen den TSV Schleißheim ein wahres Handball-Feuerwerk ab und ließen den Kids aus dem Münchner Norden bei ihrem 24:3 (13:2)-Schützenfest nicht den Hauch einer Chance. Ähnlich überlegen gestalteten die Niederbayern auch ihr abschließendes Match gegen den Ausrichter SC Freising, der schon in der ersten Halbzet einen 8:0-Rückstand quittieren musste. Im selben Tenor ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter und am Ende sprang ein haushoher Sieg für den TSV-Nachwuchs heraus, der beim Heimturnier noch einige Probleme mit den Freisingern gehabt hatte. "Die Jungs zeigten in dem Turnier ein sehr schönes und schnelles Passspiel und setzten das im Training Gelernte um", zog Coach Nicole Vest ein positives Fazit.

– Rottenburg spielte mit (Tore): Philip Hart (2), Marc Panholzer (4), Louis Knogler (1), Lukas Jacobsen (5), Bastian Schönthier (5), Timo Grünleitner (8), Tom Schweiger (10) und Paul Cisewski (13).

Am Freitag ist wieder Training von 15.15 bis 16.45 Uhr in der Rottenburger Mehrzweckhalle Laabertal. Neulinge im Alter von fünf bis acht Jahren sind hier immer willkommen.-fe-

 

 

Wir waren Sonntag 17.02.2013 zu Gast bei der TG Landshut. Mit einer ganz neuen Bambinimannschaft haben wir das erste Turnier bestritten. Im Vordergrund stand heute in erster Linie der Spaß am Handball und die Schüchternheit der jüngsten loszuwerden. Mit den Jüngsten Johanna Jacobsen und Johanna Huber in der Mannschaft mit 4 Jahren und deren Mitspieler Jana Schönthier, Konstantin Holzer, Satter Lena und Tobias Reichl haben wir eine Mannschaft, die sehr viel Spaß an diesem ersten Spieltag gehabt hat. Auch wenn kein Spiel gewonnen wurde, aber dies ist noch nicht das Ziel der neuformierten Bambinis. Wir können stolz sein, dass sich alle 6 Spieler bei den Gegnern, die zum teil einen Kopf größer waren, immer um den Ball gekämpft haben und in den ganzen 4 Spielen gegen TG Landshut I, TG Landshut II, SC Feising und Spvgg Altenerding immerhin 12 tolle Tore erzielten. Als Belohnung dafür gab es noch Gummibärchen, die sich alle redlich verdient haben.

Bericht der F-Jugend 2:

 

Am Sonntag konnten auch die zweiten Minis ihr Können unter Beweis stellen.So gelang gleich zum Auftakt ein 4:3 Sieg (Halbzeit 2:2) gegen den DJK Ingolstadt.

Bei zwei Spielen Pause,kamen die Youngsters nicht mehr so recht ins Match.Nach 20 Minuten mußten sie sich  mit 1:7 gegen den MTV Pfaffenhofen geschlagen geben.

Im dritten Spiel gegen den SSV Schrobenhausen bahnte sich ähnliches an.Doch kurz vor dem Schlußpfiff kamen sie wieder in Fahrt.Leider war es zu spät.Mit einem 2:6 Rückstand mußten sich die Rottenburger geschlagen geben. Die Kinder werden im nächsten Turnier anders zur Sache gehen,da sie die Gegner ja jetzt kennen.

Es spielten erfolgreich (mit Tore): Tobias Reichl,Lena Satter (2),Marie Fleischmann,Franziska Wolfsteiner (1),Samuel Schneider,Maxi Grahammer(4)

 

Bericht der F-Jugend 1:

Erstes Turnier mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen!

 Letzten Sonntag war es so weit. Die F-Jugend 1 aus Rottenburg absolvierte in einer neu zusammengestellter Mannschaftsaufstellung den ersten Turniertag in Rottenburg. Da der TSV Schleißheim absagte spielte man eine Doppelrunde. Gleich zu Beginn hieß der Gegner TSV Mainburg, den einige noch aus der Vorrunde kennen. Aus einer verschlafenen Anfangsphase (0:4 Rückstand) holten die Laabertaler bis zur Pause durch einen gut haltenden Torwart Louis Knogler ordentlich auf und gingen mit einer 6:4 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte machten es alle Spieler sehr Spannend. Mal hieß es unentschieden, mal führten die Rottenburger und mal war Mainburg in Führung. Durch das letzte Tor von Lukas Jacobsen gab es am Ende ein 10:10 Unentschieden. Der zweite Gegner hieß SC Freising. Hier stand im Tor Marc Panholzer, der ein bisschen kränkelte, und deshalb nur dieses eine Spiel absolvieren konnte. In der ersten Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen und durch den sicheren Torschützen Bastian Schönthier konnte die Mannschaft mit 4:3 in die Pause gehen. Mit 6 verschiedenen Torschützen in der zweiten Hälfte wurde eine Serie von Toren eröffnet und das Spiel wurde mit 13:5 gewonnen. Beim dritten Match hieß der Gegner wieder TSV Mainburg. Dieses mal sollte ein Sieg herausspringen. In der ersten Hälfte gerieten die Laabertaler niemals in Rückstand. Doch Mainburg konnte bis zur Pause zum 6:6 ausgleichen. Durch hervorragende Abwehrleistungen der gesamten Mannschaft und treffsichere Torschützen wie Paul Cisewski und Tom Schweiger war machten die Rottenburgern es den Mainburgern in der zweiten Halbzeit sehr schwer. Mainburg war geschlagen und der Sieg mit 14:9 ging an Rottenburg. Das 4te und letzte Spiel gegen den SC Freising wurde wieder, wie auch alle anderen Spiele, ein spannendes. Die Freisinger gingen in Führung und die Rottenburger liefen immer wieder den Toren hinterher. Mit einem Treffer von Timo Grünleitner konnte ein all zu großer Rückstand verhindert werden. In der Pause sammelte man noch alle Kräfte zusammen für die letzten 10 Minuten. Es gelang den Rottenburgern der Ausgleich und mit einem Abschlusstor von Philip Hart wurde das Spiel noch mit 9:7 gewonnen. Das schönste für die Trainerinnen war, dass sich alle Spieler mit mind. 2 Toren in die Torschützenliste eintragen konnten. Für das erste Turnier in einer ganz anderen Besetzung als sonst, war es auch eine überraschend gute geschlossene Mannschaftsleistung und es freuen sich schon alle auf das nächste Turnier, das allerdings erst am 23.02.2013 in Freising stattfindet. Es spielten erfolgreich: Marc Panholzer, Philip Hart, Lukas Jacobsen, Timo Grünleitner, Tom Schweiger, Bastian Schönthier, Paul Cisewski, Louis Knogler

 

Spannung und Spaß bei den Handballkids

F-Jugend des TSV Rottenburg schlägt sich sehr achtbar

Rottenburg. Überaus spannend ging's beim Verbandsturnier der Handball-F-Jugend in Pfaffenhofen zu, sodass Spieler und Fans ihren Spaß hatten. Die bis zu achtjährigen Kids des TSV Rottenburg  schlugen sich mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage sehr achtbar.

Im Auftaktmatch gegen die DJK Ingolstadt ließen die in voller Besetzung aufgelaufenen Mädels und Buben des TSV-Trainerduos Nicole Vest/Beate Rudolpi nichts anbrennen und gewannen überlegen mit 8:3 (Halbzeitstand 4:2) Toren. Derbyfieber pur wie bei den Großen kam dann wieder einmal im Rottenburger Spiel gegen den TSV Mainburg auf. In einem wahren "Handballkrimi" verlief die erste Hälfte dank der beiden ausgezeichnet fangenden Keeper sehr torarm und mit dem "Fußballergebnis" 1:2 für Mainburg wurden die Seiten gewechselt. Sehr eng ging's auch in der zweiten Halbzeit zu. Mainburg legte wieder zwei Tore vor (2:4). Doch der "große Nachbar" aus der Hopfenstadt war damit noch längst nicht Sieger, denn die klasse kämpfenden Laabertaler glichen erneut aus (4:4) Erst nach zwei weiteren Mainburger Treffern in letzter Minute mussten sich die Rot-Schwatzen mit 4:6 endgültig geschlagen geben.

Noch eine Steigerung in Sachen Spannung gab's dann im letzten Turnierspiel der Rottenburger gegen Gastgeber MTV Pfaffenhofen. Die erste Halbzeit verschliefen die TSV-Kids völlig und gerieten schier aussichtslos mit 0:5 in Rückstand. Doch nach dem Wiederbeginn bliesen die Laabertaler nach einigen, von den Trainerinnen angeordneten Umstellungen mit unbändigem Kampfgeist und toller Moral zur Aufholjagd und schafften in der 14. Minute beim 6:6 tatsächlich den Gleichstand. Beide Mannschaften zeigten nun Kinderhandball vom Feinsten und wollten beim Spielstand von 7:7 (16. Minute) unbedingt den Siegtreffer landen. Doch einen Sieger hatte dieses mitreißende Match wirklich nicht verdient gehabt und so blieb es bis zum Schluss beim gerechten 7:7-Unentschieden.

Für den TSV Rottenburg spielten: Johanna Jacobsen, Jana Schönthier, Tobi Reichl, Franziska Wolfsteiner, Marie Fleischmann, Philip Hart, Bastian Schönthier, Lukas Jacobsen, Marc Panholzer und Maxi Grahammer.

 

Mainburg 11.11.2012
Groß auf trumpfte die F-Jugend der Rottenburger Handballer beim Turnierspieltag am Samstag in Mainburg mit drei Siegen in drei Partlen. Trainerin Beate Rudolphi freute sich nicht nur deswegen: "Auch im technisch-taktischen Bereich machen die Kids tolle Fortschritte." Vor allem ins Derby gegen den TSV Mainburg gingen die Laabertaler nach ihrer empfindlichen Hinspielklatsche hoch motiviert. In einem begeisternden Fight lagen sie nur einmal - kurz vor Schluss - mit 3:4 im Rückstand und gewannen am Ende knapp, aber verdient mit 5:4 (2:1). Im Auftaktspiel hatten die Rottenburger Minis den MTV Pfaffenhofen vor allem dank einer ohne Gegentor überstandenen zweiten Hälfte mit 9:5 (6:5) besiegt. Zum Finale gegen die DJK Ingolstadt war dann vor allem Franziska Wolfsteiner in Wurflaune und steuerte vier Tore zum sicheren 8:5 (5:3)-Sieg bei. – Der TSV-Nachwuchs trat bei diesem Spieltag in kompletter Besetzung an (Tore): Philip Hart (5), Samuel Schneider, Marie Fleischmann, Marc Panholzer (2), Franziska Wolfsteiner (5), Bastian Schönthier (7), Tobias Frimberger, Lukas Jacobsen (4), Lena Satter, Tobias Reichl, Jana Schönthier und Johanna Jacobsen.

SITZEN GELASSENim wahrsten Sinne des Wortes wurden die Handballminis des TSV   R o t t e n b u r g  (unser Bild) am Samstag bei ihrem ersten Verbandsturniier in der Laabertlhalle von zwei Gastmannschaften. Während die DJK Ingolstadt am Freitagabend wenigstens absagte, kam die Mannschaft des TSV Mainburg einfach nicht. So blieb als einziger Gast der MTV Pfaffenhofen, Um den Kindern trotzdem ein Turnier zu ermöglichen, stellten die Rottenburger Gastgeber kurzerhand zwei Mannschaften zusammen und schon konnte es losgehen mit Vor- und Rückrunde und insgesamt vier Spielen für jedes Team. Die verliefen dann äußerst spannend und attraktiv, vor allem als sich die beiden Rottenburger Mannschaften zu den "Stadtderbys" gegenüberstanden. Am Ende hatte jedes Team zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. Alle Kinder waren glücklich, zumal jedes von ihnen bei der Siegerehrung neben einer Urkunde ein Spielzeug erhielt. Für den TSV Rottenburg spielten in Team I Marie Fleischmann, Lukas Jacobsen, Samuel Schneider, Bastian Schönthier und Tobias Reichl sowie in Team II Marc Panholzer, Philip Hart, Tobias Frimberger, Franziska Wolfsteiner und Lena Satter.   

 

GANZ IN BLAU UND IM NAGELNEUEN OUTFIT  präsentiert sich jetzt der jüngste Handball-Nachwuchs des TSV  R o t t e n b u r g.  Die örtliche Gebäude- und Energietechnikfirma  B & G sponserte nämlich allen Spieler(innen) der G-, F- und E-Jugendmannschaften Trainingsjacken. Unser Bild zeigt die Kinder mit ihren Trainerinnen und Trainern sowie Sponsor Alexander Grünleitner (ganz links) von der Firma B & G. 

 

SAUBER, SAUBER! Nach dem Saisonende zeigen die Handballkinder des TSV  R o t t e n b u r g  auch außerhalb ihrer sportlichen Aktivitäten gemeinschaftliches Engagement. So beteiligten sich am vergangenen Wochenende Mädchen und Buben der E-, F- und G-Jugendmannschaften sowie der MuKi-Gruppe zusammen mit ihren Trainerinnen und einigen Eltern (unser Bild) an der landkreisweiten Aktion "Saubere Landschaft". Erfreulicherweise hatten die Handballkids mit dem ihnen zugewiesenen Landschaftsabschnitt wenig Arbeit und mussten nur geringe Mengen an Abfall aufsammeln, sodass fast jeder kleinste Unrat von den Mädchen und Buben wie eine Art "Trophäe" präsentiert wurde. Am Ende waren sich alle einig: "Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!"

 

 


ROTTENBURGER HANDBALLKIDS AUCH IN DEN FERIEN AKTIV: Timo Grünleitner, Thomas Rudolphi und Tom Schweiger (im Bild v. l.) ,von der künftigen E-Jugendmannschaft des TSV  R o t t e n b u r g  absolvierten eine viertägige Handballschule in Straubing. Selbst als schon "alteingesessene" Handballer haben sie dort sehr viel dazu lernen können. Es machte allen Dreien jede Menge Spaß und die Buben können solche Handballcamps nur weiterempfehlen. Sogar ein "Pfostenkönig" , das heißt der zielsicherste Werfer, kam aus Rottenburg.

Gesamtspielplan
Gesamtspielplan_2017.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.