A-Junioren überstehen auch 2. Qualirunde.
Bezirksoberliga jetzt sicher und Landesliga möglich.
Beim Quali-Turnier in Milbertshofen überstanden unsere Jungs als Tageszweiter auch diese Runde und können sich bereits nächste Woche sogar für die Landesliga qualifizieren.
Im ersten Spiel gegen die Gastgeber vom TSV Milberthofen hatten die Laabertaler einen regelrechten Stotterstart. Erst in der 6. Minute gelang der 1:1 Ausgleich. Bis zur Pause nach 20 Minuten lagen die Junioren mit 8:9 im Hintertreffen. In der zweiten Hälfte drehten die Jungs den Spieß um. Erst traf Simon Biberger zum Ausgleich, ehe Florian Kammermeier mit fünf Treffern brillierte (14:10 31. Minute) Dann setzten die B-Jugendlichen ihre Akzente. 2x Peter Neumann und 3 Volltreffer von Cedric Nagy (19:12 37. Min) setzten endgültig den Deckel drauf: Endstand 20:14 für Rottenburg.
Spiel 2 gegen Stadeln begann noch "verhaltener". Erst nach 10 Minuten netzte Tobias Neumann zum 1:5. Bis dahin hatte der Rottenburger Angriff nicht statt gefunden. Zur Pause lagen die TSV Buben mit 7:10 hinten und konnten wieder Hoffnung schöpfen. Abermal verschliefen die Niederbayern den Beginn und nach 32 Minuten lagen sie mit 8:14 zurück. Trotzdem kämpften alle bis zum Schluss und betrieben Ergebniskosmetik. Endstand 13:16
Im letzten Spiel ging es gegen den TV Altötting um das Weiterkommen. Von Anfang an begann ein zähes Ringen um jeden Ball. Beide Abwehrreihen neutralisierten sich fast und die Torhüter zeigten eine Parade nach der anderen. Felix Behrens spielte wieder mal auf höchstem Niveau. Der Halbzeitstand von 6:5 spiegelt dies wieder. Bis Minute 28 (10:10) blieb es ausgeglichen. Rottenburg legte einen 4:0-Lauf hin (32. Min) und wähnte sich schon am Ziel. Die Kloster-Städter kamen aber wieder auf zwei Tore heran (15:13). Dann drehte Rottenburg nochmals auf und ging mit fünf Toren in Führung (18:13 37. Min). Damit war Alötting richtig "groggy" (Zitat Biberger sen.) Das Ergebnis von 18:16 beschert dem TSV nun die sichere BOL-Qualifikation und die Jungs haben bereits nächste Woche die Möglichkeit sich für die zweithöchste bayerische Liga zu empfehlen. Ort und Zeit werden vom BHV unter der Woche bekannt gegeben.
Es spielten: Felix Behrens; Simon Biberger (11/2), Lukas Weiß, Marcel Bonitz (2), Peter Neumann (8/1), Tobias Neumann (6), Florian Kammermeier (17), David Pautz (1), Edgar Kolesnik, Cedric Nagy (6), Florian Pautz.
nicht eingesetzt wurden: Sebastian Daffner, Marcel Vest, Thomas Rudolphi, Martin Zehetbauer, Niclas Schmidt

Turniersieg in Pfarrkirchen. A-Junioren eine Runde weiter

Mit nur 9 Spieler traten unsere Jungs den Weg ins Rottal an. Thomas Rudolphi und die Brüder David und Florian Pautz mußten leider passen. Erst zum zweiten Spiel stieß Florian Kammermeier zum Team (schulische Gründe) den Jugendwart Markus Kailich hinterher fuhr.

In Spiel eins ging es gegen die starke Heimsieben aus Pfarrkirchen. Bis zum 3:3 (6.Min) verlief die Partie ausgeglichen. Dann schoßen die Jungs endlich frei. Peter (9Tore) und Simon (8 Tore) brachten ihre Farben jetzt voran. Zur Pause stand es 10:15 für den TSV Rottenburg. Im gleichen Stil ging es nach dem Seitenwechsel weiter.  Am Ende gewannen die Laabertaler sicher mit 17:26

Zum zweiten Spiel kam dann auch noch die bereits beschriebene Verstärkung zum Tragen. Gegen die völlig überforderten Schrobenhausener war bereit nach 7 Minuten beim Stand von 9:0 alles klar. Gerade Florian Kammermeier lief einen Gegenstoß nach dem anderen (20! Treffer). Das 46:20 nach nur 40 Minuten Spielzeit scheint rekordverdächtig und zeigt den Klassenunterschied.

Sofort danach ging es gegen den SV Pullach. Das Spiel war von Beginn an sehr eng. Zur Pause lagen die Rot-Schwarzen 11:10 vorne, konnten sich aber bis zur 30. Minute (17:17) nicht absetzen. Drei gehaltene Strafwürfe von Felix und die bis zum Umfallen bzw. von Krämpfen geschüttelt kämpfenden TSV Junioren ebneten den Weg zum Erfolg und verdienten Tagessieg. Das 23:20 ließ die Jungs trotz Erschöpfung kräftig jubeln.
Das Umschaltspiel klappte wie gewohnt hervorragend. Zudem konnte Cedric für den Rückraum durch Sperren viel Platz schaffen. Allen Spielern war die Spielfreude anzumerken und so holten sie sich die verdiente Belohnung.
Damit haben unsere Junioren den Sprung in Runde 2 geschafft und steigen als Tagessieger sogar in die Landesliga Qualifikation auf. Dort warten aber in 14 Tagen ganz andere Kracher. Das Ziel Oberliga entscheidet sich frühestens in drei Wochen bei den Turnieren der dritten Runde. Mit den gezeigten Leistungen kann Trainer Biberger hochzufrieden in die nächsten Trainingswochen starten.

Für Rottenburg liefen auf: Felix Behrens; Simon Biberger (21/3), Lukas Weiß, Sebastian Daffner (6), Peter Neumann (16), Tobias Neumann (13/2), Marcel Bonitz (6), Florian Kammermeier (25), Marcel Vest (1), Cedric Nagy (7)

Trotz Titelgewinn lassen Rottenburger Junioren nicht nach
Auch im vorletzten Saisonspiel lassen unsere Junioren keinen Zweifel an ihrer diesjährigen Dominanz aufkommen und schicken den TSV Gaimersheim mit 43:22 nach Hause.
Im Gegensatz zur bisherigen Saison waren unsere A-Jugendlichen heute von Beginn an Herr der Lage. Haben wir sonst oftmals eine Viertelstunde gebraucht uns auf den Gegner einzustellen, war das sehr einseitige Match nach 10 Minuten (9:2 Führung) bereits vorentschieden. Vor allem stachen heute unsere Trümpfe auf den Außenbahnen. Tobias von links und Florian von rechts netzten fast nach Belieben ein. Das Fehlen von Leo, der heute beim Herren-Team gebraucht wurde, war kaum zu spüren und auch Marcel hielt trotz schwerer Fingerverletzung komplett durch. Über die Stationen 12:3, 18:5 ging es mit 21:7 in die Pause.
In Hälfte zwei ließen wir es 15 Minuten etwas ruhiger angehen und vernachlässigten die Abwehr fast vollständig. Der Abstand (32:17 47. Min) blieb trotzdem identisch. Erst jetzt wurde die deutliche Überlegenheit weiter ausgespielt und binnen 8 Minuten war die 40-Tore-Schallmauer erreicht (40:21). Am Ende liefen wir bei 43:22 locker aus, wobei das Ergebnis sogar noch schmeichelhaft für die Oberbayern war.
Mit diesem Resultat haben wir es geschafft, dass keine Mannschaft in der Liga ein positives Torverhältnis hat. Einzig unser letzter Gast, der MTV Ingolstadt, weißt noch ausgeglichene Tore auf.
Bis zu diesem Spiel müssen die Jungs noch drei Wochen warten und wir hoffen, dass dann auch die Anhänger sich zahlreich in der Halle einfinden (17.März ab 16:15 Uhr) die Mannschaft gebührend zu feiern.
Mike Molnar, Felix Behrens; Simon Biberger(9), Marcel Bonitz (3), Peter Neumann (1/1), Tobias Neumann(10/3), Florian Kammermeier(13), Matthias Reindl (7), Cedric Nagy

A-Junioren holen Auswärtssieg und Titel in der Bezirksliga Nord-Ost
Mit 23:39 sichern sich unsere Jungs auch rechnerisch den Bezirksligatitel, das Spiel war aber eher mittelmäßige Handballkost.
Wie so oft in dieser Spielzeit brauchte der Rottenburg Express einige Minuten um in Fahrt zu kommen. Bis zum 4:3 (7.Minute) nutzten die Hausherren unsere technischen Fehler weidlich aus, zudem stand die Abwehr ungewohnt unsicher. Erst jetzt löste sich bei uns der Knoten und binnen fünf Minuten stellten vor allem Florian und Marcel (je 2 Tore) auf 4:9. Dank der endlich gewonnen Sicherheit bauten wir den Vorsprung successive aus. Leider musste Marcel mit einer Kapselverletzung da bereits passen. Als sich Simon auch am Torgewinn beteiligte, konnten wir mit einem 10:19 Vorsprung in die Pause gehen. Leider sahen wir in der ersten Hälfte nur wenig guten Handball. Kelheim verschleppte das Tempo immer mehr und der völlig deplatzierte Schiedsrichter tat ein Übriges. Für die zweite Halbzeit mussten wir uns wieder auf die eigenen Stärken besinnen und über einfache Auslösehandlungen Lücken erarbeiten. Dies gelang durch Tobias, der die Anweisungen ausgezeichnet umsetzte und beim 13:28 (41. Min) waren alle Messen gelesen. Leider blieben die Gastgeber ihrem Altherren Stil treu und schläferten unsere Abwehr regelrecht ein. Unzählige Stürmerfouls, Schittfehler und falsche Sperren am Kreis wurden wie bereits erwähnt nicht geahndet und so tat sich kaum noch etwas. Die Minuten vergingen weiterhin quälend langsam bis der Auswärtserfolg schlussendlich nach einer Stunde im Kasten war. Trotz der Meisterschaft war den Jungs erst mal nicht nach Feiern zu Mute, so hoffe ich, dass nächste Woche beim Heimspiel unsere Junioren vom Publikum entsprechend gefeiert werden. Wir erwarten dabei den TSV Gaimersheim in der heimischen Laabertal-Halle und werden versuchen die weiße Weste zu behalten.
Mike Molnar; Simon Biberger (8), Marcel Bonitz (2), Peter Neumann (4), Tobias Neumann (2), Florian Kammermeier (9), Leo Zieglmeier (7/4), Matthias Reindl (2), Cedric Nagy (5/2)
Statistik: 7m-Strafwürfe KEH 4/3   ROL 7/6   Zeitstrafen: KEH 5 ROL 1

Handball-A-Jugend will sich zum Meister krönen
Titel für Rottenburg wäre mit Sieg in Kelheim sicher / Auch TSV-D-Jungs im Einsatz
 
Rottenburg. Es sind noch Faschingsferien und damit gibt es für die Handballteams des TSV Rottenburg auch am kommenden Wochenende nur ein Miniprogramm von zwei Punktspielen, die beide am Sonntag stattfinden.
Die männliche A-Jugend könnte dabei als schnellster Meister in die Annalen der Handballabteilung eingehen. Meisterschaften wurden in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten zwar jede Menge von diversen Rottenburger Handballteams eingefahren, aber mit einem Sieg am Sonntag (Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Dreifachturnhalle am Rennweg) beim ATSV Kelheim würde sich das U 19-Team zum schnellsten Meister in der Abteilungsgeschichte krönen. Denn  in der gewöhnlich bis Ende März dauernden Handballsaison den Titel bereits im Februar zu sichern, gelang bisher noch keiner Rottenburger Mannschaft. Die Chancen dafür stehen bestens, denn die Jungs um Trainer Gernot Nagy stellen in dieser Spielzeit in der Bezirksliga Nord-Ost eine Klasse für sich dar und dominierten die Mitbewerber mit neun Siegen in ebenso vielen Spielen mit einem Toreschnitt von weit über 40 pro Partie. Ihren Siegeszug begannen die Laabertaler im September mit einem 46:16-Schützenfest gegen die Donaustädter und jetzt soll sich mit Seriensieg Nummer zehn der Kreis schließen. Auch wenn der ATSV-Nachwuchs als Dritter mit 8:4 Zählern zu den stärkeren Mannschaften des Achterfeldes gehört und bislang außer gegen Rottenburg nur noch gegen den Rangzweiten DJK Ingolstadt verlor.
Vor ihrem zweiten Rückrundenspiel in der Bezirksliga Staffel Mitte, Gruppe 1, steht die männliche Handball-D-Jugend des TSV am Sonntag bereits um 12.15 Uhr bei der D2 der SpVgg Altenerding. Die Gastgeber bezogen zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte zwei knappe Niederlagen gegen den VfL Landshut (H 23:24, A 26:28) und dürfen nicht unterschätzt werden. Auch wenn die Buben um Trainer Hermann Frohnhöfer in ihrem ersten Match beim HC Deggendorf nur in der Anfangsphase Probleme hatten und am Ende deutlich mit 24:11 gewannen. Mit einem weiteren Sieg könnten die Laabertaler dem Primus Landshut auf den Fersen bleiben und ihre Meisterschaftschancen wahren. -fe-

A-Jugend holt auch gegen DjK Ingolstadt erwarteten Heimsieg
Nach zähem Beginn holen sich die Rottenburger Junioren souverän beide Punkte gegen den Tabellenzweiten und kommen der Meisterschaft ein gewaltiges Stück näher.
Nach der 3wöchigen Spielpause und einer schwachen Trainingsbeteiligung kamen unsere Jungs nur schwer in Tritt. Bis zur 15. Minute (8:6-Führung) ließen wir mehr klare Chancen liegen als selber einzunetzen. Statt dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken schossen wir den gegnerischen Torhüter warm und ließen dem DjK-Spielmacher Alexander Cyfka zu viel Raum. Erst jetzt setzten Tobias und Florian immer wieder Akzente. Aber vor allem unsere beiden Torwarte Mike und Felix ließen bis zur Pause ihr Können aufblitzen. So kamen wir mit einer 17:9-Führung in die Kabine.
Die negativen Punkte wurden kurz angesprochen und das Team stellte sich sofort darauf ein. Innerhalb von 9 Minuten (9:0-Lauf) wurden die Gäste deutlich distanziert. Allen voran Simon, der in der Abwehr ackerte und wenn nicht selber traf, geschickt seine Nebenleute bediente. So ging es mit vielen schönen Aktionen bis zum Ende weiter. Die einzelnen Stationen: 26:9 (40. Min), 36:14 (50. Min) und 43:19 am Ende.
Nächsten Sonntag spielen wir in Kelheim unser letztes Auswärtsmatch. Bereits hier könnten wir mit einem Auswärtssieg die Meisterschaft in der Bezirksliga sichern, dank 4 Punkten Vorsprungs und gewonnenem direkten Vergleich eben gegen die Audistädter der DjK.
Aber vor dem Feiern stehen noch zwei Trainingseinheiten während der Faschingswoche auf dem Programm, und diese Einheiten müssen unsere Junioren voll durchziehen.
Mike Molnar, Felix Behrens; Simon Biberger (9/2), Sebastian Daffner, Marcel Bonitz (6), Peter Neumann, Tobias Neumann (4), Florian Kammermeier (13), Leo Zieglmeier (3), Matthias Reindl (6), Cedric Nagy (2/2)

Weiterhin verlustpunktfrei. A-Junioren auch im ersten Rückspiel souverän
Abermals mit kleinem Kader aber breiter Brust gingen unsere Jungs ins erste Rückrundenspiel gegen die HSG Straubing. Mit einer ersten Hälfte aus einem Guss (25:6) deklassierten Biberger, Kammermeier und Co. die Gäuboden-Städter in fast ungeahnter Art und Weise. Gegenstöße, tolle Expresspässe und viele technische Schmankerl bekamen die Zuseher zu sehen. Dazu eine Abwehr, die nichts zuließ und Felix hielt ebenso noch brillant.
Daher konnten wir in der zweiten Hälfte mal Einiges ausprobieren. Wir stellten auf zwei Kreisläufer um und so sollte die Gästeabwehr in zwei Hälften geteilt werden. Leider hielten sich die Jungs nicht wie gewohnt an die Vorgaben. In der Abwehr fehlte der Zugriff zum 2m großen Kreisspieler, der teils wie beim Basketball angespielt werden konnte. Trotzdem konnten die Gäste nicht wirklich Kapital daraus schlagen oder Ergebniskosmetik betreiben. Wirklich unschön war die Verwechslung der Sportart bei einem Gästespieler, der nach rotwürdigem Foul „nur“ eine Zeitstrafe erhielt. Wir können wirklich glücklich sein, wenn wir weiterhin verletzungsfrei mit diesem dünnen Kader durch die Saison kommen. Der Endstand von 45:21 zeigt doch deutlich die Überlegenheit.
Schön war, dass sich wieder jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Jetzt ist erst mal Pause bis ins neue Jahr, ehe es Ende Januar mit einem Heimspiel gegen die TS Regensburg weitergeht. Damit die Pause nicht zu lange wird, werden wir versuchen mal ein Trainingsspiel auf die Beine zu stellen.
Mike Molnar, Felix Behrens; Simon Biberger (7), Marcel Bonitz (3), Peter Neumann (3), Tobias Neumann (5), Florian Kammermeier (13), Leo Zieglmeier (5/1), Matthias Reindl (6), Cedric Nagy (3/2)

A-Jugend sichert sich die Poleposition nach der Vorrunde
Zum dritten und letzten Trip nach Ingolstadt zog es am Sonntag unsere Junioren. Ich selbst kam erst um 13 Uhr in Adlkofen los und bretterte unter Einhaltung „fast“ aller Geschwindigkeitsbegrenzungen nach Ingolstadt. Ankunft in der 11. Minute und was durfte ich da sehen, wir führten mit 8:10 und taten uns ungewöhnlich schwer mit den rustikalen Hausherren. Auszeit der Heimsieben in der 14. Minute und wir stellten die Abwehr um. Manndeckung für den Mittelmann. Auch im Angriff tat der ein oder andere Positionswechsel Not und endlich kamen die Jungs in Fahrt. Von 9:11 ging´s auf 10:15 (19.Min.) und bis zur Pause auf 12:24. Leider verwechselten einige Ingolstädter die Sportart. Rüde Attacken von der Seite oder gar Tackels wie beim Rugby wurden zu Recht mit Strafen bedacht.
Die zweite Hälfte begann wieder sehr zäh. In den ersten 12 Minuten blieb der Abstand gleich (19:31) ehe sich die dünne, aber qualitativ bessere Bank klar durchsetzte. Viele Gegenstöße, aber leider auch viel zu viele vergebene Chancen. Der Ingolstädter Spielmacher fand dank der freundlichen Begleitung von Simon oder Matze gar nicht mehr statt. So ging es von 20:35 (48. Min.) zum in dieser Höhe sogar schmeichelhaften 25:44 Auswärtssieg. Kurios die Spielansetzungen in dieser Runde, denn wir haben jetzt bis zum Saisonende nur noch Heimspiele. Einzig im Februar geht es noch nach Kelheim.
So haben wir erst mal 3 Wochen Pause, ehe sich die HSG Straubing am 9. Dezember an der Laaber vorstellt. Ich mache kein großes Aufhebens, dass wir auch in diesem Spiel haushoher Favorit sein werden, solange alle gesund bleiben und weiter im Training mitziehen.
Es Spielten: Mike Molnar; Simon Biberger (12), Marcel Bonitz (2), Peter Neumann (2), Tobias Neumann (3), Florian Kammermeier (7), Leo Zieglmeier (4), Matthias Reindl (11/1), Cedric Nagy (3)

A Junioren fertigen HSG Straubing 17:39 ab.
Am Sonntag mussten wir abermals auf zwei Spieler verzichten, diesmal Simon und Sebi. Mit gerade mal 8 Spieler kamen wir in Straubing an und legten in den ersten Minuten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Nach 8 Minuten stand es bereits 1:8 für uns. Leider versuchte vor allem Florian mehr den gegnerischen Pfosten auf dessen Härte zu testen, denn Tore zu erzielen. Wir setzten uns aber weiter kontinuierlich ab und lagen zur Pause entscheiden vorne (7:18).
In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Gute Deckungsarbeit und immer wieder Tempogegenstöße vergrößerten unseren Vorsprung. Cedric hätte am Kreis sogar zweistellig netzen können, doch egal wir hart unsere Spieler gefoult wurden, auf die nötigen Strafwürfe erkannte der völlig indisponierte Schiedsrichter nicht. Bei dem Spielstand war dies freilich auch nicht nötig. Über 10:28, 12:32 hieß es am Ende 17:39 auf der Anzeigetafel. Der nunmehr 4. Auswärtssieg in Folge lässt keinen Zweifel daran, das Saisonziel zu schaffen. Nächsten Sonntag fahren die Jungs dann nach Ingolstadt zum MTV. Leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht dabei sein, doch denke ich, wir werden auch diese Hürde meistern.
Es spielten: Mike Molnar; Marcel Bonitz (3), Peter Neumann (2), Tobias Neumann (1), Florian Kammermeier (14), Leo Zieglmeier (8/1)    , Matthias Reindl (7), Cedric Nagy (4/1)

A-Jugend geht über die Schmerzgrenze
Mi
t grade mal 8 Jungs machten wir uns zum Tabellenzweiten nach Gaimersheim auf. Matze, Florian und Felix weilten im Urlaub. Cedric und Peter hatten bereits 60 Minuten vorher in der B-Jugend durchgespielt.  Die Zeichen standen also auf viel Kampf.

Gaimersheim bot volle Mannstärke auf und wurde schon beim Warmmachen lautstark durch die Halle getrieben. Wir gingen das ganze entspannter an und beschworen unsere Stärken auch ohne unsere beiden Rückraum-Cracks. Schnell lagen wir mit 0:2 in Front. Doch die Heimsieben glich bis zur 11. Minute aus und ging unter dem fanatischen Gebrüll ihrer „Fans“ mit 3:2 in Führung. Ab jetzt wusste jeder von uns was es geschlagen hatte. Wir rühren Beton in der Abwehr an und wirklich jeder hielten fair dagegen. Einzig der Schiedsrichter machte es beiden Mannschaften schwer. Der beste Oberbayer befand sich im Tor und viel zu häufig bissen wir uns die Zähne an ihm aus. Weder Tobias noch Leo fanden in dieser Phase ein Mittel dagegen. Aber unsere Abwehr mit Mike im Kasten stand und ließ bis zum Pausentee nur einen Heimtreffer zu. Unsere 4:12 Führung war mehr als verdient und trotzdem kein Ruhekissen. Cedric und Peter gingen bereits angeschlagen ins Spiel. Marcel verdrehte sich das Knie, spielte aber weiter. Und kurz vor dem Ende musste Tobi endgültig passen.
Die Hausherren trafen zu Beginn von Hälfte zwei doppelt (6:12) und in dieser kritischen Phase zeigten die Jungs Charakter. Alle für einen und gegen halten war die Devise. Nach 46 Minuten hatten wir beim 6:16 erstmals 10 Tore Vorsprung. Vor allem Mike zeigte sein bisher bestes Spiel für uns und hatte eine Fangquote von knapp 60%.  Tobias und Leo begann jetzt zu treffen und so kam Gaimersheim auf nicht mehr als 8 Tore heran. Angeführt von einem überragenden Simon Biberger überstanden wir auch die letzten Minuten und gingen verdient und völlig ausgepumpt von der Platte.
Zwei Wochen Pause und die Rückkehr der Urlauber, dann geht’s zum nächsten Auswärtsmatch nach Straubing. Dort sollte die Tabellenführung weiter gefestigt werden.
Es spielten Mike Molnar; Simon Biberger (10/3), Sebastian Daffner, Marcel Bonitz (2), Peter Neumann (2), Tobias Neumann (4), Cedric Nagy (1), Leo Zieglmeier (3)
Statistik: 7m  GAI 0/1   RoL 3/6    Strafzeiten 2/-

Bei der A-Jugend läufts weiter rund

Am Samstag stellten sich unsere Junioren bei der Turnerschaft in Regensburg vor. Die Geschichte ist schnell erzählt. Mit einer sehr offensiven 3-2-1 Abwehr kamen die Oberpfälzer nie zurecht. Völlig unterlegen wurden die Bälle im Minutentakt herausgespielt und ab ging die wilde Hatz nach vorne. Einziger Lichtblick der Hausherren war deren Torwart, der durch gute Paraden ein noch größeres Desaster verhinderte. Über 1:10 ging es mit 3:23 in die Pause. Nur zu Beginn der 2. Halfte zeigten sich die Jungs etwas nachlässig. Nach 40 Minuten stands 5:27. Dann wurde aber der Schalter erneut umgelegt und erst beim Endstand von 8:43 war Schluss.

Mike Molnar; Simon Biberger (9/1), Marcel Bonitz, Peter Neumann (1), Tobias Neumann (2/1), Florian Kammermeier (11), Leo Zieglmeier (6), Matze Reindl (14/1)

Moosburg 20.07.17: A- B- Jugend gewinnt Testspiel 31:28
Mit gerade mal 9 Spielern stellte sich die A/B-Jugend aus TSV Rottenburg zu einem Trainingsspiel bei der SG Moosburg vor. Aufgrund von schulischen/beruflicher Veranstaltungen fehlten gleich 8 Spieler. Die Trainingspartie war auf drei Drittel angelegt, wobei immer ca. 20 Minuten plus ein bisserl gespielt wurde. So kamen die Jungs von der Laaber nach gut 64 Minute Spielzeit körperlich an ihre Grenzen. Moosburg hatte alle Spieler an Bord (20 Jungs der A und B-Jugend) und konnte munter durchwechseln. Im ersten Drittel taten sich unsere Jungs noch etwas schwer in Tritt zu kommen. Die Abläufe aus den ersten Trainingseinheiten kamen erst nach ca. 10 Minuten zum Tragen. Viele freie Würfe wurden unnötig verballert, so war es Felix Behrens im Tor zu verdanken, dass die Gastgeber nicht davoneilten. Als endlich die geübten Abläufe griffen zogen die Laabertaler schnell davon. So endete Drittel eins mit einer 13:7 Führung. Auch im 2. Abschnitt konnte einzig die Chancenverwertung bekrittelt werden. 8 freie Würfe waren viel zu viel. Aber auch hier zeigten am Kreis Cedric Nagy und Leo Zieglmeier ihre Klasse und schafften stets Räume für die Mitspieler. Dieses Drittel gab der TSV mit 9:10 ab. Im letzten Durchgang spielten unsere Jungs zuerst gegen die komplette A-Jugend. Diese war zwar körperlich überlegen, aber alle hielten kräftig dagegen. Und wenn sich der Gegner nicht zu helfen weiß, kommen auch noch viele Fouls heraus. Die fälligen Strafwürfe und Strafzeiten hielten die Niederbayern immer im Spiel. In den letzten 5 Minuten kam dann nochmals die B-Jugend herein und unsere Buben ließen es austrudeln. Am Ende kam ein 31:28 Sieg in diesem langen Spiel heraus und die Erkenntnis, dass in den kommenden Wochen noch viel Arbeit vor uns liegt. Die Abläufe müssen weiter eingeschliffen werden; das Kreisspiel überzeugte, aber die Abschlüsse waren teils haarsträubend. Viel ging heute über die Außen, aber auch hier immer wieder technische Unzulänglichkeiten und Passfehler.
Es spielten: Felix Behrens; Simon Biberger, Peter Neumann, Marcel Bonitz, Leo Zieglmeier, David Pautz, Florian Pautz, Thomas Pautz, Cedric Nagy

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.