Moosburg 20.07.17: A- B- Jugend gewinnt Testspiel 31:28
Mit gerade mal 9 Spielern stellte sich die A/B-Jugend aus TSV Rottenburg zu einem Trainingsspiel bei der SG Moosburg vor. Aufgrund von schulischen/beruflicher Veranstaltungen fehlten gleich 8 Spieler. Die Trainingspartie war auf drei Drittel angelegt, wobei immer ca. 20 Minuten plus ein bisserl gespielt wurde. So kamen die Jungs von der Laaber nach gut 64 Minute Spielzeit körperlich an ihre Grenzen. Moosburg hatte alle Spieler an Bord (20 Jungs der A und B-Jugend) und konnte munter durchwechseln. Im ersten Drittel taten sich unsere Jungs noch etwas schwer in Tritt zu kommen. Die Abläufe aus den ersten Trainingseinheiten kamen erst nach ca. 10 Minuten zum Tragen. Viele freie Würfe wurden unnötig verballert, so war es Felix Behrens im Tor zu verdanken, dass die Gastgeber nicht davoneilten. Als endlich die geübten Abläufe griffen zogen die Laabertaler schnell davon. So endete Drittel eins mit einer 13:7 Führung. Auch im 2. Abschnitt konnte einzig die Chancenverwertung bekrittelt werden. 8 freie Würfe waren viel zu viel. Aber auch hier zeigten am Kreis Cedric Nagy und Leo Zieglmeier ihre Klasse und schafften stets Räume für die Mitspieler. Dieses Drittel gab der TSV mit 9:10 ab. Im letzten Durchgang spielten unsere Jungs zuerst gegen die komplette A-Jugend. Diese war zwar körperlich überlegen, aber alle hielten kräftig dagegen. Und wenn sich der Gegner nicht zu helfen weiß, kommen auch noch viele Fouls heraus. Die fälligen Strafwürfe und Strafzeiten hielten die Niederbayern immer im Spiel. In den letzten 5 Minuten kam dann nochmals die B-Jugend herein und unsere Buben ließen es austrudeln. Am Ende kam ein 31:28 Sieg in diesem langen Spiel heraus und die Erkenntnis, dass in den kommenden Wochen noch viel Arbeit vor uns liegt. Die Abläufe müssen weiter eingeschliffen werden; das Kreisspiel überzeugte, aber die Abschlüsse waren teils haarsträubend. Viel ging heute über die Außen, aber auch hier immer wieder technische Unzulänglichkeiten und Passfehler.
Es spielten: Felix Behrens; Simon Biberger, Peter Neumann, Marcel Bonitz, Leo Zieglmeier, David Pautz, Florian Pautz, Thomas Pautz, Cedric Nagy

Trainingsauftakt bei den Herren

Am 11.07 bat Trainer Lev Klosik sein Herren-Team zu ersten Aufgalopp auf das neue Sportgelände in Rottenburg. 12 Spieler ließen es sich nicht nehmen bei herrlichestem Sommerwetter ein paar Bahnen und unzählige Sprints zu absolvieren. Dabei wurde viel Schweiß vergossen. Auch die Herren haben ihren Saisonauftakt jetzt zusammen mit der Jugend am 23.September. In rund 10 Wochen soll mit dem Hemspiel (18 Uhr) gegen die Reserve des TSV Dachau 65 das Ziel Wiederaufstieg in Angriff genommen werden.
Ebenso gut verlief auch der Trainingsbeginn der A- und B-Jugend.
Die Einführung eines neuen Spielsystems können die Jungs gleich in der folgenden Woche ( Do. 20.07 ab 18:30 Uhr) bei der SG Moosburg testen. Vielleicht klappt es ja auch gleich mit einem Rückspiel der beiden Bezirksligisten.

Die neue Saison nimmt bereits Formen an. Die Ligen stehen fest und sind online einsehbar.
Die Herren treten in der Bezirksklasse Mitte an und treffen auf alte Bekannte:


HSG Freising-Neufahrn III

TSV Dachau II
SG Moosburg II

TSV Mainburg III

TSV Taufkirchen

TSV Erding
VfL Waldkraiburg II
SC Eching II

TG Landshut III

 

Erster Spieltag für die Jugend wird der 23.September zu Hause sein,
die Herren treten dann eine Woche später bei der Reserve des SC Eching an. Gerade für Matthias Spanner wird es sicherlich ein zwiespältiges Wiedersehen, wurde ihm doch im April bei einem bösen Foul an gleicher Stelle das Schlüsselbein gebrochen.

 

Es gibt im Senioren-Bereich in diesem Jahr 4 Bezirksklassen. Bisher sind die Durchführungsbestimmungen und somit Auf- und Abstiegsregelung noch nicht einsehbar. Mal sehn was sich der Bezirk dazu einfallen läßt.
 

Rottenburger Handballjugend will nach oben

Am Samstag und Sonntag erstmals Heimrecht in der BOL-Quali / Rund 14 Stunden Handball in der Laabertalhalle geboten

Rottenburg. "Handball total" heißt es am Samstag und Sonntag an insgesamt rund 14 Stunden in der Mehrzweckhalle Laabertal. Dort hat der Nachwuchs des TSV Rottenburg erstmals in der Geschichte dieser Wettbewerbsform Heimrecht und kämpft mit seiner männlichen A- und C-Jugend in der ersten Qualifikationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Im Jugendhandball wird die Zusammensetzung der einzelnen Leistungsklassen für die neue, im September beginnende Spielzeit von Ende April bis Mitte Juni in Form von Qualifikationsturnieren ermittelt. In diesen mussten die Teams des TSV Rottenburg bisher stets auswärts ran und dafür zum Teil weite Reisen, manchmal bis ins Allgäu (300 Kilometer einfach), in Kauf nehmen. In diesem Jahr ist das anders und die Laabertaler dürfen erstmals solch interessante Aufstiegsturniere selbst ausrichten. Das spricht  für den erhöhten Stellenwert, den sich die Handballabteilung offensichtlich dank ihrer Aktivitäten im Jugendbereich bei den Verbandsoberen inzwischen wieder erarbeitet hat. Das Spannende an diesem sportlich etwas umstrittenen Modus: Es treffen zumeist Teams aufeinander, die sich zuvor noch nie begegnet sind und über deren Spielstärke nur spekuliert werden darf. So hat es die männlichen A-Jugend des TSV am Samstag ab 10.30 Uhr bei ihrer Pflichtspiel-Premiere beim Viererturnier mit der SG Schwabing/1880, eine Spielgemeinschaft des Ex-Bundesligisten MTSV Schwabung und des SV 1880 München, dem TSV Augsburg 1871 und der HSG Gröbenzell-Olching zu tun. Der Turniersieger spielt ab September sicher in der übergreifenden Bezirksoberliga (ÜBOL) und hat in zwei weiteren Quali-Runden sogar noch die Möglichkeit, den Sprung in die Landesliga zu schaffen. Für die Zweiten und Dritten besteht in zwei weiteren Turnieren noch die Chance, das Ticket für die ÜBOL zu lösen, während der Letzte ausscheidet und in der Saison 17/18 in der Bezirksliga eingereiht wird. Der Spielplan am Samstag bei den A-Junioren sieht folgende Paarungen vor: 10.30 Uhr Rottenburg –  Schwabing, 11 Uhr Gröbenzell – Augsburg, 12.30 Uhr Schwabing – Gröbenzell, 13.30 Uhr Augsburg – Rottenburg, 14.40 Uhr Schwabing – Augsburg, 15.30 Uhr Rottenburg – Gröbenzell. 

Ähnliche Regularien gelten am Sonntag ab 10 Uhr beim Wettbewerb der U 15-Jungs (männliche C-Jugend), zu dem fünf Mannschaften antreten. Hier kommt es im Gegensatz zum Vortag zu Duellen mit einigen alten Bekannten aus dem Bezirk Altbayern. So gibt's gleich zum Auftakt (10 Uhr) das Nachbarderby der Gastgeber gegen den TSV Mainburg. Der weitere Turnierplan: 10.45 Uhr MTV Pfaffenhofen – TSV Eintracht Karlsfeld, 11.30 Uhr TSV Aichach – TSV Rottenburg, 12.15 Uhr Pfaffenhofen – Mainburg, 13 Uhr Karlsfeld – Aichach, 13.45 Uhr Rottenburg – Pfaffenhofen, 14.30 Uhr Mainburg – Karlsfeld, 15.15 Uhr Aichach – Pfaffenhofen, 16 Uhr Karlsfeld – Rottenburg, 16.45 Uhr Mainburg – Aichach. Der Turniererste ist in der ÜBOL und qualifiziert sich für die zweite Runde der Landesliga-Quali, für den Zweiten und Dritten geht es in Runde zwei der ÜBOL-Quali, die Vierten und Fünften scheiden aus und gehen als Bezirksligist in die Sommerpause.

Die Rottenburger Teams hoffen natürlich bei ihrem erstmaligen Quali-"Heimspiel" auf zahlreiche Zuschauerunterstützung, um so ihr großes Ziel, die Bezirksoberliga, zu erreichen. Natürlich ist am Hallenkiosk auch wieder für die bekannt gute Bewirtung durch die Handballer gesorgt. -fe- 

Bercht zur C-Jugend BOL-Qualifikation Runde eins
Torwart gesucht!

Rottenburger C-Jugend stellt sich der BOL Qualifikation

Nach der äußerst erfolgreichen Saison 2016/2017 B-Jugend Vizemeister und D-Jugend Meister, wollen sich die Rottenburger Jugendmannschaften einer neuen Herausforderung stellen. Die neuformierte männliche C. Jugend wagt nun einen Anlauf in der übergreifenden Bezirksoberliga.

Trainer Markus Kailich hat die zwei Wochen Osterferien intensiv mit Trainingseinheiten genutzt und sogar am Samstag, den 22. April vor dem Herrenspiel eine Trainingseinheit eingelegt. Die Jungs sind mit sehr viel Engagement dabei und die Trainingseinheiten waren gut besucht.  Von der letztjährigen B-Jugend, die Vizemeister der ÜBL Nord/Ost wurden,  sind Thomas Rudolphi, Marcel Vest und Edgar Kolesnik noch für die C-Jugend spielberechtigt. Von der aktuellen D-Jugend Meistermannschaft rücken Philip Hart, Simon Graf, Samuel Schneider und Paul Cisewski in die C-Jugend auf. Dazu werden die Jahrgänge 2005; in Person:  Marc Panholzer, Bastian Schönthier, Lukas Jacobsen, Niclas Mittermeier, Jonathan Daser und Neuzugang Jakob Weiß die C-Jugend verstärken. Insbesondere auf der Torhüter-Position gibt es noch Probleme. Marc Panholzer ist im Moment der einzige Torhüter, den die Rottenburger für die C-Jugend und altersbedingt auch für die D-Jugend stellen können. Neuzugänge der Jahrgänge 2003/2004 bis 2006 die sich als Torwart versuchen wollen, sind hier sehr willkommen.

In der Qualifikation, die in der Rottenburger Laabertalhalle ab 10.00 Uhr stattfindet,  tummeln sich alte Bekannte mit dem TSV Mainburg (Dritter der BOL D-Jugend Altbayern), MTV Pfaffenhofen (2. der Bezirksoberliga C-Jugend und 6. der Bezirksoberliga D-Jugend), TSV Karlsfeld (Meister der D-Jugend Staffel West) und unbekannte, wie der Meister aus der Schwäbischen Liga TSV Aichach. Die Trauben hängen sehr hoch für die Jungs aus dem Laabertal, da am gleichen Wochenende auch noch die Kommunion für die Geschwister einiger Spieler stattfindet, wissen die Rottenburger Verantwortlichen noch nicht genau welche Spieler letztendlich auflaufen können. Trotz dieser hochwertigen Konkurrenz werden die Rottenburger und Coach Markus Kailich alles geben, um eine Runde weiter zu kommen. Das Ziel ist Bezirksoberliga und das ist mit dem Potenzial dieser Mannschaft bestimmt möglich.

Wie gewohnt werden die Rottenburger alles für ein gelungenes Qualifikationsturnier geben. Der Förderverein wird durchgehend die Küche geöffnet haben, damit alle Mannschaften mit Getränken und Essen versorgt werden.

Fro

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.