40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022
40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022

Nach zwei Jahren Pandemiepause endlich wieder zelten!

 

Vor der Sommer-Trainigs-Pause veranstalten die Handballer schon seit langer Zeit ihr traditionelles Jugend-Zeltlager.  Nach zwei langen Jahren Pandemiepause folgten von den Minis bis zur B-Jugend wieder viele Kinder dem Ruf der Abteilung und nahmen an dem Zeltlager teil. Drei Tage lang gab es Spiel, Spaß und Sport.

Am Freitagnachmittag 29.Juli begann es mit dem Aufbau der Zelte. Zur Belohnung gab es Riesenpizzen für alle vom Rottenburger Italiener La Ruota. Nach der gemeinsamen Verpflegung war die Nachtwanderung angesagt, im Anschluss ließen die Nachwuchshandballer den Abend am gemütlichen Lagerfeuer ausklingen.

Am Samstag nach dem Frühstück ging es schon am frühen Morgen für die Kids ins Schwimmbad, um die ersten Übungen für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Dies ging dann den ganzen Tag so weiter: Weitsprung, Weitwurf, Ausdauerlauf oder Sprint. Alle waren mit großem Ehrgeiz dabei und das Rottenburger Betreuerteam hatte alle Hände voll zu tun um die Meute zu bändigen. Der Tag ging schnell vorüber und am Abend veranstaltete der Förderverein ein Grillfest, zu dem dann auch alle Eltern herzlich eingeladen waren. Auch die Damen- und die Herrenmannschaft waren eingeladen und feierten kräftig mit. Im Anschluss wurde spontan ein Handballspiel organisiert. Zwei Mixed-Teams gebildet aus allen Handballern von der E-Jugend bis zu den Erwachsenen spielten gegeneinander. Ein riesiger Spaß für alle!

Obwohl es für die Abteilung, besonders für die Betreuer ein großer Aufwand ist so eine Veranstaltung zu organisieren und zu überwachen, sieht man sich aufgrund der großen Resonanz und des großen Teilnehmerfelds bestätigt und es freuen sich schon alle auf das nächste Zeltlager 2023!

Zeltlager 2022

Das war das Zeltlager 2022 Du kannst im Nächsten Jahr auch dabei sein!

El Capitano hat sich getraut!

Unser Kapitän steuert in den Hafen der Ehe ein!

Die ganze Rottenburger Handballfamilie gratuliert euch zu eurer Hochzeit und wünscht euch viel Glück für eure Zukunft!

Sebastian Janker hat seine Anna-Lena geheiratet. Obwohl die Hochzeit nur in kleinen familiären Rahmen stattfinden sollte, ließen es sich die Rottenburger Mannschaftskollegen nicht nehmen und stellten sich zum Spalier für Ihren Kapitän.

Foto: Das Brautpaar Sebastian und Anna-Lena Janker mit den Gratulanten der Handball-Herren

Beide D-Jugendmannschaften der Rottenburger Handballer wurden geehrt

Nach zwei Jahren Pause gab es wieder eine Sportlerehrung für Meister und Aufstiegsmannschaften der Sportvereine aus dem Stadtgebiet Rottenburg. Da durften die Rottenburger Handballer nicht fehlen.

Die weibliche und die männliche D-Jugend wurden in der abgelaufenen Saison Meister in Ihrer Klasse. Im feierlichen Rahmen würdigte Bürgermeister Alfred Holzer zusammen mit einigen Stadträten im Bürgersaal von Rottenburg die sportlichen Leistungen. Holzner betonte wie stolz er auf die Sportler der Stadt ist, die den Namen Rottenburg an der Laaber immer wieder regional und überregional repräsentieren. Holzner überreichte jeder Mannschaft eine Urkunde und dazu gab es auch einen Geldpreis aus der Stadtkasse für die Mannschaftskasse der erfolgreichen Sportler.

Vielen Dank dafür!

Bilder: Die beiden Meistermannschaften der TSV Handballer

Neue Partnerschule für die Rottenburger Handballer

 

Die Grundschule Ergoldsbach veranstaltete vom 04. Juli bis zum 08.Juli erstmals eine Sportwoche für Ihre ersten Klassen. Eine ganze Woche wurden den Erstklässlern verschiedene Sportarten näher gebracht. Unter anderem Zumba, Karate, Schwimmen, Volleyball, Turnen, Leichtathletik und natürlich Handball.

Dafür suchten sich die Lehrkräfte professionelle Unterstützung vom TSV Rottenburg. Am Freitag den 08.Juli waren vier Rottenburger Nachwuchstrainer mit der Mission unterwegs den Kindern aus der Gemeinde Ergoldsbach den Handballsport näher zu bringen. Chefjuniorentrainerin Beate Rudolphi, Sophia Hadersbeck, Sigi Pautz der extra aus Schierling anreiste und Manuela Hecht die dafür sogar Ihren Geburtstag  opferte.

Die vier ersten Klassen der Grundschule Ergoldsbach durchliefen vier Stationen, die die Rottenburger Trainer aufgebaut hatten. Die Stationen waren Prellen mit dem Ball im Slalomlauf durch Pylonen. Zielwerfen auf Hütchen. Torwürfe mit verschiedenen Wurfvarianten und Koordinationsübungen auf einer Weichbodenmatte. Insgesamt hatten die knapp 85 Kinder sehr viel Spaß und waren mit Begeisterung dabei, obwohl das schon der fünfte anstrengende Sporttag hintereinander für die Schülerinnen und Schüler war.

Zum Abschuss an die Sportstunde verteilten die Rottenburger Übungsleiter noch Flyer um über die Handballabteilung zu informieren. Jetzt hoffen die Handballer natürlich auf regen Zulauf aus der Nachbargemeine Ergoldsbach.

Training für die Erstklässler ist jeden Freitag von 15:00 bis 16:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Rottenburg.

 

U17 der Handballer sind Turniersieger der Qualifikationsrunde

 

TSV Rottenburg gewinnt gegen TSV Milbertshofen! Das wäre vor 30 Jahren die Schlagzeile in allen Medien gewesen. Mittlerweile nicht mehr so spektakulär, aber trotzdem das erste Mal, dass eine Rottenburger Mannschaft gegen eine Mannschaft aus Milbertshofen gewinnen konnte. Doch nicht nur MIL, sondern auch Schleißheim II und TS Jahn München konnten die Laabertaler nicht stoppen.

Die B-Jugend der Rottenburger Handballer waren in der zweiten Runde der ÜBOL Qualifikation in Oberschleißheim zu Gast. Der erste Gegner Milbertshofen war der erklärte Favorit des Turniers. Doch die konnten gegen Rottenburg nur 6 Spieler stellen und wurden auf die leichte Schulter genommen. Anstatt die Überzahl zu nutzen, verzettelten sich die Laabertaler in Einzelkämpfe. Kein Laufspiel und keine Ideen im Angriff. Zur Halbzeit stand es 7:7 und Trainer Phillip Panholzer fand zum Pausentee die richtigen Worte. Der Siebte Milbertshofener Spieler traf dann doch noch ein und MIL nutzte die geistige Auszeit der Rottenburger und erzielte zwei Tore zur 9:7 Führung. Für die Initialzündung sorgte Torwart Alois Wagner, er entschärfte einen Siebenmeter und Alex Betz, Benni Rott und Zaim Albakri sorgten für den knappen 13:11 Erfolg. Der Grundstein zum Erfolg war die bärenstarke Abwehr und ein sehr gut aufgelegter Torwart.

Auch im zweiten Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Schleißheim wurde weiter voll auf die Abwehr gesetzt. Jedes Tor mussten sich die Schleißheimer schwer erarbeiten, während die Laabertaler mit Albakri und Betz durch einfache Rückraumtore erfolgreich waren. Viel knapper als nötig wurde das zweite Spiel gegen Schleißheim mit 15:13 gewonnen.

Ohne Verschnaufpause ging es für die jungen Gallier aus dem Handballdorf Rottenburg gegen den nächsten Gegner aus München, die Turnerschaft Jahn München. Diese wollten die Laabertaler mit einer offensiven 3-2-1 Abwehr in die Knie zwingen, das klappte in den ersten 15 Minuten auch sehr gut. Denn zur Halbzeit führten die Münchner mit 10:11. Doch nach einer taktischen Ansprache von Coach Phillip Panholzer wurde die Abwehr der Münchner in den zweiten 15 Minuten förmlich auseinander genommen. Vor allem über Einläufe von Außen und im Eins gegen Eins, waren die Rottenburger weit überlegen und gewannen so Ihr letztes Spiel mit 23:18.

Das bedeutet, dass die Rottenburger direkt für die überregionale Bezirksoberliga (ÜBOL) qualifiziert sind und keine weitere Qualifikationsrunde spielen müssen. Trainer Phillip Panholzer lobte sein Team überschwänglich: „ Eine tolle Mannschaft, jeder hat für jeden gekämpft und alle haben sich immer wieder gepuscht. Die Stimmung in der Halle war überragend. Morgen werden sicher ein paar Jungs keine Stimme mehr haben.“

Für Rottenburg spielten: Alois Wagner; Pius Wittmann, Maxi Brunner, Benjamin Rott, Matthias Hadersbeck, Johannes Eggl, Tassilo Frohnhöfer, Alexander Betz, Lenny Birnkamm, Korbinian Huber, Zaim Albakri, Timo Ströbl, Konrad Schebesta, Benedikt von Werther.

U17 hat die erste Runde überstanden!

2. Platz in der Qualirunde in Schrobenhausen.

 

 

Spieler für D-Jugend Gesucht!!

Wer will die nächste Meistermannschaft werden?

Die Handballer suchen dringend Jungen und Mädchen ab dem Jahrgang 2010! Bist Du 12 Jahre alt oder Jünger, dann bist Du richtig bei uns! Komm vorbei am Dienstag in der Realschulturnhalle um 18.30 Uhr oder am Freitag in der Laabertalhalle in Rotttenburg um 16.45 Uhr.

Wir wollen eine neue D-Jugend gründen und brauchen dringend Jungs die maximal 12 Jahre alt sind oder Jünger! Kommt vorbei oder meldet euch bei uns: 0171 816 7910 Hermann Frohnhöfer

Die D-Jugend feiert die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga Ost

Handballabteilung des TSV Rottenburg feierte 40-jähriges Bestehen

 

Bei einer kleinen Feier im Rahmen des 40-jährigen Gründungsfestes luden die beiden Abteilungsleiter Simon Tröger und Philipp Panholzer zu einer kleinen Feierstunde im Gasthaus Wolfsteiner ein. Vor genau 40 Jahren am 20. April 1982 trafen sich damals über 40 Leute um die Abteilung ins Leben zu rufen.

Am Mittwoch waren es ebenfalls um die 40 geladene Gäste und Mitglieder die sich im Gasthaus Wolfsteiner trafen um die Gründung der Abteilung zu feiern. Darunter Bürgermeister Alfred Holzner, das Präsidium des TSV Rottenburg und ehemalige Funktionäre der Handballer. Abteilungsleiter Simon Tröger eröffnete die Feierstunde und bedanke sich bei allen Anwesenden fürs kommen. Besonders Karl Pernstecher einer der treibenden Kräfte der damaligen Gründer wurde mit großem Applaus begrüßt. Gleich im Anschluss bat er die Anwesenden zu einer Gedenkminute an alle verstorbenen Mitglieder und Funktionäre. Danach erinnerte Simon Tröger bei seiner Rede an die Geschichte der Handballabteilung. Er bedankte sich nochmals für den Mut, den die Initiatoren damals aufbrachten und sich gegen die damals übermächtige Abteilung Fußball auflehnten und trotz aller Wiederstände eine Abteilung Handball gründeten. Doch schon zuvor gab es einen Zeitungsaufruf und dem folgten mehr als 40 Leute aus allen Altersklassen kamen, da war klar, das in Rottenburg ein Bedarf war. Tröger erzählte weiter von der Geschichte des Handballs in Rottenburg und zählte auch die vielen Erfolge auf die die Abteilung im Laufe der 40 Jahre feiern konnte. Denn diese kamen schon sehr früh in der Abteilungsgeschichte. Schon zwei Jahre nach der Gründung war die weibliche D-Jugend erfolgreich und wurde niederbayerischer Meister. Den größten Erfolg der Abteilung feierte 1999 die Herrenmannschaft, diese wurden Vizemeister der Bezirksliga und qualifizierten sich für die Aufstiegsspiele in die Landesliga. Dies klappte aber wegen eines Punktes nicht. Eine Saison darauf wurden die Herren in der neu gegründeten Bezirksoberliga Vizemeister, die bisher beste Platzierung der Rottenburger Seniorenmannschaft. Danach ging es langsam aber stetig bergab. Mittlerweile ist man im Stile einer Fahrstuhlmannschaft wieder in der Bezirksklasse angekommen.

Simon Tröger zeigte sich zuversichtlich, dass es wieder erfolgreichere Zeiten geben werde und dass ist der Jugendarbeit zu verdanken. Mit dem alljährlichen Schulturnier der Grundschulen Rottenburg, Hohenthann und Pfeffenhausen hat ein wahrer Handballboom eingesetzt. Viele Kinder, die keinen Bezug zum Handball hatten konnten sich in diesem Sport ausprobieren und haben den Weg nach Rottenburg gefunden. Die letzten zwei Jahre waren da natürlich eine Katastrophe für die aktive Handballfamilie, denn das Schulturnier konnte nicht durchgeführt werden und das merkt man auch an den Mitgliedszahlen, die zwar nicht weniger geworden sind, dafür aber stagnierten. Doch sobald es wieder möglich ist, werden die Handballer wieder aktiv werden und wieder in die Schulen gehen. Am Ende bedankte sich Simon Tröger noch beim anwesenden Präsidium für die Unterstützung und bei allen Funktionären und Trainern für Ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz im Sinne der Abteilung.

Ein Spielball und tausend Euro als Unterstützung für die Abteilung

Im Anschluss sprach Hans Englbrecht und übermittelte Glückwünsche im Namen des TSV Präsidiums. Er dankte den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern die die Abteilung in den letzten 40 Jahren so erfolgreich werden haben lassen. Die damaligen Initiatoren Ferdinand und Reinhard Mader sowie Karl Pernstecher und auch Josef Bacherl wussten sicherlich nicht, welche Erfolgsgeschichte mit der Gründung der Abteilung verbunden sein wird. Er selbst hatte 1982 mit Ferdinand Mader gesprochen und ihm Ratschläge zur Gründung erteilt. Damals konnte er natürlich nicht ahnen, dass er die vergangenen15 Jahre als TSV Präsident die Geschichte der Handballer mitbegleiten darf.

Wenn man heute nach 40 Jahren die großen sportlichen Erfolge und die hervorragende Jugendarbeit sehen kann, dann bleibt nichts anderes übrig als den Verantwortlichen zu danken und zu gratulieren. Der Hauptverein werden auch in Zukunft alles tun, damit sich die Handballer in der TSV Familie wohl fühlen kann. Hans Englbrecht überreichte im Namen des TSV Präsidiums symbolisch einen Spielball und einen Gutschein über 1.000 Euro für die Abteilung, die Sie in Trainingsutensilien verwenden kann.

Gratulation auch vom Bürgermeister im Namen der Stadt Rottenburg

Auch Bürgermeister Alfred Holzner ließ es sich nicht nehmen und richtete einige Worte an die anwesenden Handballer. Auch er dankte den Grünungsmitgliedern für die mutige Entscheidung in der Fußball-Region Rottenburg eine Handballabteilung zu gründen. Damals wurden die Initiatoren wahrscheinlich belächelt und man gab dem Vorhaben nur geringe Aussichten auf eine Zukunft. Aber die Handballabteilung ist stetig gewachsen und steht dank seiner ehrenamtlichen Helfer besser da, als jemals zuvor. Die Stadt Rottenburg ist stolz auf seine Handballer und hat höchsten Respekt vor den Verantwortlichen, die viel Freizeit und sogar Urlaub opfern um diese intensive Jugendarbeit zu betreiben. Die Stadt Rottenburg wird die Sportler auch weiterhin unterstützen und er erinnerte an die enormen Kosten (250.000 Euro), die die Mehrzweckhalle pro Jahr verschlingt. Den überwiegenden Anteil trägt natürlich die Stadt Rottenburg. Doch auch die Stadt ist froh, dass die Jugendlichen weg von der Straße oder weg von der Spielekonsole sind und sich im Handball austoben können. Er wünschte allen Mitgliedern weiterhin viele Erfolge und vor allen Gesundheit bei der Ausübung Ihres Sports. Im Anschluss überreichte auch er der Handball Abteilung ein kleines Präsent.

Danach begann der gemütliche Teil des Abends und es wurde viele alte und auch neuere Geschichten ausgetauscht.

Die drei Gründer der Abteilung Handball im TSV Rottenburg (Von Links): Karl Pernstecher, Reinhard Mader und Ferdinand Mader

Bürgermeister Alfred Holzner (Links) und TSV Präsident Johan Englbrecht (rechts) gratulieren Abteilungsleiter Simon Tröger stellvertretend zum 40-jährigen Jubiläum

Aktuelles

 

Wir suchen Kinder der Jahrgänge 2010/2011 und jünger. Wir wollen auch in der neuen Saison eine D-Jugend melden!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.