40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022
40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022

TSV-Handballer beim MTV Ingolstadt:
Rottenburg trifft auf zwei „Tormaschinen“

 

(fe) Erstmals nach rund 17-jähriger Unterbrechung kämpfen am Sonntag (15 Uhr) die Handballer des TSV Rottenburg am Sonntag (15 Uhr) wieder bei einer ersten Mannschaft des MTV Ingolstadt um Punkte. Der gastgebende Ex-Landesligist befindet sich im Neuaufbau und hat mit Thomas Rottenkolber und Ralf Hackenberg, die einen Schnitt von über zwölf respektive neun „Buden“ pro Spiel aufweisen, zwei echte „Tormaschinen“ in seinen Reihen. Andererseits gelten die „Schanzer“ mit 292 Gegentoren in sieben Partien aber auch als die „Schießbude“ der Bezirksklasse Nord-West. Basketball-Ergebnisse wie etwa der 52:34-Heimsieg gegen Neuburg sind für den Tabellenfünften an der Tagesordnung. „Wir müssen die Spannung hochhalten und uns auf die unorthodoxe Spielweise der Ingolstädter einstellen“, fordert TSV-Trainer Detlev Klosik volle Konzentration und den achten Sieg in Folge von seinem Team. „Verlieren verboten“ heißt es also für die Laabertaler (Zweiter mit 12:0 Zählern ), denn anscheinend sind weder Tabellenführer DJK Eichstätt (16:2) noch Verfolger HC Donau/Paar III (3./10:4) gewillt, im Titelrennen locker zu lassen.

Zur „unchristlichen“ Zeit in die Wallfahrtsstadt
Rottenburger Handballer am Wochenende auf Reisen

 

Rottenburg. (fe) Auf Reisen gehen müssen die Handballteams des TSV Rottenburg am kommenden Wochenende und dabei zum Teil sehr früh aufstehen, um ihre Pflichtspiele zu bestreiten.
So hofft die männliche D-Jugend nach dem ausgefallenen Heimspiel vor Wochenfrist gegen 09 Landshut nun am Samstag um 10.30 Uhr beim SC Eching auf ihre Bezirksliga-Premiere. Am Sonntag gastiert dann die weibliche D-Jugend zur reichlich „unchristlichen“ Zeit 9 Uhr bei den U13-Mädels des TV Altötting. Das bedeutet für die TSV-Teenies, noch bei Dunkelheit aufzubrechen, um pünktlich in der Wallfahrtsstadt aufkreuzen zu können. Besser hat’s da die männliche E-Jugend (U11), die am Sonntag um 10 Uhr zum ersten Rückrundenturnier in der Nachbarstadt Landshut antritt. Außer den Gastgebern von der TGL messen sich die Laabertaler dabei noch mit der E2 des TSV Eintracht Karlsfeld und dem MTV Pfaffenhofen. Länger ausschlafen können am Sonntag die Rottenburger Herren, deren Bezirksklassenspiel beim MTV Ingolstadt erst um 15 Uhr beginnt.

Handball-C-Jugend steuert auf Titelkurs
Rottenburger nach erfolgreichem Doppelpack weiter mit „weißer Weste“

Rottenburg. (fe) Ungeschlagen haben die Handballteams des TSV Rottenburg ihre Punktspiele des vergangenen Wochenendes überstanden. Die männliche C-Jugend holte vier Zähler aus ihrem Doppelpack und bleibt damit als verlustpunktfreier Tabellenführer (14:0 Punkte) in der übergreifenden Bezirksliga Süd-Ost 1 schnurstracks auf Titelkurs.
Zum erwartet harten Stück Arbeit für die Rottenburger U15-Jungs wurde dabei bereits am Freitagabend das Nachholspiel gegen den schärfsten Verfolger und Tabellenzweiten (8:2) VfL Waldkraiburg. Nach einem 9:10 zur Pause rannten die Gastgeber auch im zweiten Abschnitt knappen Rückständen hinterher, ehe die „Laabertal-Gallier“ mit einer kämpferischen Glanzleistung das Spiel drehten und den Oberbayern mit 23:21 die zweite Saisonniederlage beibrachten.
Am Sonntag ging‘s für die Schützlinge des TSV-Trainerduos Philipp Panholzer/Sigi Pautz dann zum Rangvierten TV Eggenfelden. Die heimischen „Junghaie“ konnten von den Gästen nach anfänglichem Widerstand bald unter Kontrolle gebracht werden. Bis zur Halbzeit legte Rottenburg eine 11:7-Führung vor und baute diese in einer überlegen gespielten zweiten Hälfte bis zum 25:16-Endstand aus.
Für den TSV Rottenburg waren im Einsatz (Tore am Freitag/Sonntag): Paul Sponbrucker (nur freitags), Konrad Schebesta (0/2), Maxi Brunner (3/4), Korbinian Huber, Johannes Christl (7/5), Johannes Eggl (3/3), Raphael Bauer, Marc Terlecki (0/1), Timo Ströbl (1/0), Georg Wagner (nur freitags), Pius Wittmann (8/8), Benedict von Werther (1/0), Safi Ashraf und Julian Kiebert (nur sonntags/2 Tore).

Mit vollem Kader erfolgreich


Die weibliche D-Jugend erwartete am Samstag zum Rückrundenstart der Bezirksklasse Ost die Dauerrivalinnen vom TSV Wartenberg und dabei war wieder einmal Spannung pur angesagt.

Wie schon oft bei Heimspielen, konnten die Laabertaler eine volle Bank aufweisen. Einige Neuzugänge konnten ihre Punktspiel-Premiere feiern. Am Ende dieses von den Abwehrreihen dominierten, spannenden Spieles setzten sich die von den beiden Luksch-Jungs (U11) verstärkten Rottenburger U13-Mädels mit 6:5 (4:2) durch und nahmen damit erfolgreich Revanche für die ebenso knappe 7:8-Schlappe zum Vorrundenabschluss. Es spielten (Tore): Jonas Luksch (2), Ramona Wiesheu (3), Anna Kopf, Rana Jamal (1), Maximilian Luksch, Jana Khdair, Marie Klötz, Barbara Krzywicka, Fenna Waalwijk, Iva Car, Caroline Dobmann, Sophie Jakobs und Lena Ströbl.
Das ebenso am Samstag angesetzte erste Bezirksligaspiel der männlichen D-Jugend gegen den ETSV 09 Landshut wurde auf Wunsch der Gäste verlegt. Stattdessen nutzten die Rottenburger Jungs die freie Hallenzeit für ein Trainigsspiel gegen eine gemischte Mannschaft gebildet aus den Mädchen der D-, C-Jugend und auch ein paar Damenspielerinnen mischten sich unter die Mannschaft. Das war für die Spielpraxis eine hervorragende Übung und alle hatten Spass!

Rottenburger Handballer nach holprigem Start auf Kurs
38:23 gegen Schrobenhausen II:
 

(fe) Die Handballer des TSV Rottenburg feierten in der Bezirksklasse Nord-West gegen die „Zweite“ des SSV Schrobenhausen am Samstagabend mit 38:23 (18:12) den siebten Saisonsieg am Stück. Die Gastgeber kamen zwar gut aus den Startlöchern (4:1/5. Minute), waren danach aber recht holprig unterwegs und fanden vor allem in der Abwehr keinen richtigen Zugriff auf die Werfer des Tabellensechsten. Letzterer blieb bis zur 23. Minute (12:10) auf Schlagdistanz zu den Hausherren, ehe das Team von TSV-Trainer Detlev Klosik mit einem energischen Endspurt der ersten Halbzeit bis zum Seitenwechsel auf 18:12 einteilte. Nach dem Wiederbeginn machten die Laaberstädter auch in der Deckung dicht und gaben ihren elf Feldspielern und drei Torhütern reichlich Einsatzzeiten. Zwar hatten auch die Spargelstädter eine gut besetzte Auswechselbank dabei, trotzdem gingen dem SSV zusehends die „Körner“ aus. Rottenburg hielt das Tempo hoch und blieb so auf Kurs. Über die Stationen 25:15 (41.), 30:17 (47.) und 37:21 (58. Minute) steuerten die Rot-Schwarzen problemlos den 38:23-Kantersieg an, den Thomas Deininger mit seinem 13. Treffer praktisch mit der Schlusssirene fixierte.
TSV Rottenburg (Tore/davon Siebenmeter): Tröger, Asbeck, Simbeck; Spanner (1), Biberger (6), Löffelmann (4), Deininger (13/1), Schönthier, Janker (2), Kammermeier (6), Reindl (4), Böttcher (1), Jacobsen, Ringenberg (1).

Rottenburger Handballdamen überraschen

25:25 gegen Pfaffenhofen:
 

(fe) Für eine faustdicke Überraschung sorgten am Samstag die Handballdamen des TSV Rottenburg und knöpften der Landesligareserve des MTV Pfaffenhofen mit 25:25 (11:10) einen Punkt ab. Schon in der ersten Hälfte legten die Laabertalerinnen mit bis zu fünf Toren vor und setzten sich nach einer knappen 11:10-Pausenführung gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse West auch im zweiten Durchgang mit 24:21 ab (52. Minute).  Bei der folgenden doppelten Überzahl wegen zweier MTV-Zeitstrafen hätte der TSV den „Sack“ zubinden können, doch im Endspurt dieses gutklassigen Duells retteten die hoch favorisierten Gäste noch ein glückliches Remis.
TSV Rottenburg (Tore): Ehler, Beate Rudolphi; Krausnecker (6), Geiger (4), Klötz (6), Ross, Sara Fleischmann (2), Hadersbeck (3), Dobmann, Scheike, Marie Fleischmann, Koinzer (4).

Handballer optimieren Nachwuchsarbeit

Projekt Jugend-Frühförderung beim TSV Rottenburg gestartet

 

Rottenburg. (fe) Die Handballabteilung des TSV Rottenburg will ihre bekannt gute Nachwuchsarbeit weiter optimieren. Deshalb wurde kürzlich das Projekt Jugend-Frühförderung erfolgreich gestartet. Dieses Angebot richtet sich speziell an die Mädchen und Jungs der U11- und U13-Mannschaften (E/D-Jugend), für die künftig, sofern die Mehrzweckhalle Laabertal nicht anderweitig belegt ist, jeden Sonntag von 9 bis 11 Uhr ein zusätzliches Training stattfindet. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Koordination, Technik und Soziales. Die Leitung übernimmt Norbert Luksch, ehemaliger Verbandstrainer in Rheinhessen, dessen drei Söhne bereits bei den Rottenburger Handballern aktiv sind. Luksch, der am Münchner Flughafen einen mittelständischen Familienbetrieb im Bereich Healthcare leitet, ist für den TSV völlig ehrenamtlich tätig und bot sich selbst für diese Aufgabe an. Bei seinem Trainer-Einstand in Rottenburg wurde er von den Vereinstrainern Sarah Klötz und Philipp Panholzer tatkräftig unterstützt. Zur Premiere begrüßte Handball-Abteilungsleiter Simon Tröger 29 handballbegeisterte Kinder sowie einige Eltern. Der Spartenchef freute sich, mit Norbert Luksch einen erfahrenen und hoch motivierten Handball-Fachmann für den Verein gewonnen zu haben. Nach den kurzen Begrüßungsworten ging‘s bei fetziger Musik auch schon los mit dem Aufwärmen, zu dem diverse Spielformen gehörten, mit denen das Trainerteam bereits erste Erkenntnisse über den handballerischen Entwicklungsstand der Kids gewann. Es folgten verschiedene Übungen mit dem Ball, sowohl individuell als auch in Kleingruppen. Mit einem kleinen Spiel wurde die zweistündige Trainingseinheit abgeschlossen.

 

 

Die Herrenmannschaft mit den neuen Trikots vom Hauptsponsor V-MARKT

Die Damen mit Ihren neuen Trikots vom Sponsor

MALI PIZZAHAUS

Aktuelles

Vielen Dank an alle Unterstützer unserer Handballabteilung!

Bitte denken Sie bei Ihren Einkäufen an die einheimischen Geschäfte.

Unsere Sponsoren finden Sie auf der Seite: Sponsoren!

Gesamtspielplan Rückrunde TSV Rottenburg Handball
Gesamtspielplan_2022.xls
Microsoft Excel-Dokument [52.0 KB]

Wir suchen immer noch Mädchen der Jahrgänge 2010/2011 und jünger.

Unsere D-Jugend ist unterbesetzt und braucht Verstärkung!

Auch unsere männliche B-Jugend Jahrgänge  2006/2007 ist stark unterbesetzt. Neuzugänge sind herzlich willkommen

Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.