Versöhnliches Saisonfinale für Handballjugend

B-Junioren des TSV erreichen 36:17-Kantersieg in Erding

 

Rottenburg. Eine für den Handball-Nachwuchs des TSV Rottenburg alles in allem ziemlich durchwachsene Punktspiel-Saison 2011/12 endete doch noch versöhnlich. Die Rottenburger B-Junioren warfen im Nachholspiel beim Tabellenletzten TSV Erding einen 36:17 (15:9)-Kantersieg heraus. Damit belegen die Laabertaler in der Abschlusstabelle der Bezirksliga Mitte mit 8:16 Punkten Platz fünf unter sieben Mannschaften. Nach Meister TG Landshut II und "Vize" ETSV 09 Landshut stellen die TSV-Youngster mit 318 Gegentoren die drittstärkste Abwehr des Klassements. 

In der Erdinger Gymnasiumshalle ging es für beide Mannschaften nur noch "um die Ehre". So entwickelte sich von Beginn an ein überaus faires Spiel, bei dem der Erdinger Schiedsrichter nur eine Strafzeit verhängen musste. Die Gastgeber konnten diesmal etwas besser mitspielen als bei ihrer 41:15-Hinrunden-Abfuhr. Rottenburg übernahm allerdings stets die Führungsrolle, die von den Oberbayern nur in der Anfangsphase (3:5, 4:6, 5:7) etwas angetastet werden konnte. Noch vor der Pause zogen die Gäste dann von 7:5 auf  13:8 davon und hatten bei Halbzeit mit einer 15:9-Führung die halbe Miete eingefahren. Nach dem Wiederbeginn zogen die Schützlinge des Rottenburger Trainerduos Markus KailichThomas Preuß dann ruckzuck von 15:9 bis zum 22:11 davon. Die beiden Gästecoaches brachten alle Jungs ihres diesmal recht gut besetzten Kaders zum Einsatz. Weil sich dabei jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte, bauten die Laabertaler ihr Torepolster kontinuierlich aus. In der Schlussphase wurde der Tabellenletzte dann förmlich überrannt, als die Niederbayern mit einem 8:0-Lauf das Ergebnis von 25:16 auf 33:16 hochschraubten. Mit ihrem 17. Treffer beendeten die Weißbierstädter danach zwar ihre Torflaute, doch den Schlusspunkt setzten wieder die Rottenburger mit einem Dreierpack zum 36:17-Endstand.

Der TSV Rottenburg spielte mit Rodney Nagy und Simon Tröger im Tor sowie im Feld mit (Tore/davon Siebenmeter) Tim Böttcher (5), Daniel Köglmeier (3), Daniel Biberger (2), Peter Ehler (4), Michael Hecht (8/2), Julian Rainer (1), Maxi Brunner (5), Fabio Carta (3/2) und Franz Böttcher (5). 

 

Ersatzgeschwächte Handballjugend geht leer aus

Heimniederlagen für A- und B-Junioren des TSV 

Rottenburg. Nur stark ersatzgeschwächt konnten am Sonntag die A- und B-Jugendmannschaften der Rottenburger Handballer ihre Bezirksliga-Heimspiele bestreiten. Zwei Nullrunden waren deshalb nicht zu vermeiden. Das Match der D-Jugend gegen den TV Dingolfing wurde von den Gästen kurzfristig wegen Spielermangels abgesagt.

Die B-Junioren rechneten sich gegen den Meisterschaftsanwärter SpVgg Erdweg von vorneherein wenig Chancen aus, hielten bei ihrer 15:28 (8:13)-Niederlage aber in der ersten Halbzeit phasenweise gut mit. Die Schützlinge des Trainerduos Markus Kailich/Thomas Preuß ließen sich von einem schnellen 1:4-Rückstand nicht beeindrucken und verkürzten auf 4:5. Bis zum 7:9 blieben die Laabertaler dran. Erst zur Pause (8:13) konnte der Favorit aus dem Dachauer Hinterland davonziehen. Im zweiten Durchgang fehlte den Gastgebern eine ausreichend besetzte Wechselbank, um eine Aufholjagd starten zu können. Die besser bestückten Oberbayern setzten sich so kontinuierlich zum am Ende aber zu hoch ausgefallenen 15:28-Sieg ab, – Beim TSV Rottenburg spielten (Tore/davon Siebenmeter)): Rodney Nagy. Simon Tröger; Tim Böttcher (3), Daniel Biberger (1), Peter Ehler (2), Michael Hecht (5), Julian Rainer, Fabio Carta (1/1), Daniel Köglmeier (3).

Beim folgenden A-Jugendspiel gegen den ETSV 09 Landshut mussten drei Akteure, die zuvor bereits in der TSV-B-Jugend aktiv waren, nochmals ran, um überhaupt eine spielfähige Mannschaft aufbieten zu können. In kompletter Besetzung wäre die knappe 21:23 (10:12)-Niederlage gegen den Nachbarn sicher zu vermeiden gewesen. In einem nicht sonderlich hochklassigen, aber spannenden Derby kämpfte Rottenburgs "letztes Aufgebot" beherzt. Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit mehrmals, ehe es mit einem 10:12-Vorsprung der ebenfalls nicht gerade üppig besetzten Nullneuner in die Pause ging. Nach dem Wiederbeginn kamen die Gäste besser aus den Startlöchern und zogen bis zur 39. Minute auf 11:17 davon. Doch die ohne Wechselspieler angetretenen Laabertaler steckten diesmal nicht auf und vor allem Florian Schwarz war es, der sein Team immer wieder nach vorne trieb. Rottenburg kämpfte sich bis auf 18:19 und 19:20 (55.) heran, machte dann aber trotz hundertprozentiger Torchancen die "Big Points" nicht. Stattdessen erhöhten die Gäste auf 20:23 (58. Minute) und nahmen damit die zwei Punkte mit nach Hause.

Die Rottenburger traten an mit (Tore/davon Siebenmeter): Lukas Wittmann; Simon Tröger, Carl Löffelmann (3), Markus Fischer (7/4), Florian Schwarz (5), Tim Böttcher (5/3) und Daniel Köglmeier (1).

 

Handball-Jugendteams bleiben ohne Punkt

Drei Niederlagen in drei Bezirksligaspielen 

Rottenburg. Noch auf ihren ersten Punkt warten in diesem Jahr die Handball-Jugendteams des TSV Rottenburg in der Bezirksliga. Auch am vergangenen Wochenende gab es in drei Spielen ebenso viele Niederlagen.

Die A-Junioren reisten in "kleiner Besetzung" zum Tabellenzweiten SG MBB Manching und gingen dort nicht ganz unerwartet mit 18:41 unter. Um das Spiel nicht absagen zu müssen, rekrutierte Trainer Thomas Biberger Akteure aus der B-Jugend, die gleichzeitig in eigener Halle auf den Klassenprimus ETSV 09 Landshut trafen. Das somit ersatzgeschwächte U 17-Team des TSV begann vielversprechend, führte zweimal und bot dem Favoriten bis zum 3:4 Paroli. Nach einigen einfachen Toren zogen die zwar gutklassigen, aber keineswegs übermächtigen Landshuter auf und davon und so war bis zur Pause (8:17) die Frage nach dem Sieger schon geklärt. In der zweiten Halbzeit erhöhte Landshut sogar auf 14 Tore (11:25). Erst gegen Ende der Partie hielten die Laabertaler wieder etwas besser dagegen und verkürzten zum 19:32-Endstand. – Für den TSV Rottenburg spielten (Tore/davon Siebenmeter); Simon Tröger; Tim Böttcher (7), Rodney Nagy (1/1), Peter Ehler (2), Michael Hecht, Maximilian Brunner (3/1), Fabio Carta, Daniel Köglmeier (5) und Simon Bruckmeier (1).

Etwas besser hielt sich die männliche D-Jugend des TSV gegen den Nachwuchs von 09 Landshut, der an zweite Stelle steht. Am Ende kamen die Gastgeber allerdings um eine deutliche 14:23-Heimniederlage nicht herum.

Am kommenden Samstag stehen für die Rottenburger Handballteams durchwegs Auswärtsspiele im Terminkalender. Die D-Junioren müssen bereits um 11.45 Uhr beim TSV Simbach antreten. In Taufkirchen an der Viis gibt die B-Jugend der Laabertaler um 13 Uhr ihre sportliche Visitenkarte ab und abends (19 Uhr) kreuzt die 1. Mannschaft zum Bezirksklassen-Nachbarduell beim TSV Wartenberg auf.

 

6.Spieltag beim ASV Dachau

Die B-Junioren verlieren trotz guter Ansätze in Dachau mit 16:22 Toren.

Heute wäre mehr drin gewesen, resümierte Trainer Markus Kailich nach dem Spiel. Und er hatte Recht. So verschliefen die Jungs die ersten Minuten in Dachau und lagen schon mit 0:4 zurück, als endlich ein Ruck durch das Team ging. Maxi Brunner eröffnete die Aufholjagd mit einem verwandelten Strafwurf und über 2:5 erkämpfe man sich eine 8:7 Führung. Bis zur Pause blieb der Spielstand ausgeglichen (11:11), obwohl der TSV da Spiel jetzt im Griff hatte.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Laabertaler aber wieder das Handballspielen ein und schafften erst nach 10 Minuten wieder ein Tor (12:18), da waren aber schon die Felle davon geschwommen. Auch wenn die letzten Minuten ausgeglichen waren, hat der TSV heir die Möglichkeit auf einen Auswärtspunkt klar vergeben. Endstand 16:22 für Dachau

3.Spieltag Heimspiel gegen TSV Taufkirchen

Rottenburg. Das war knapp: Mit 22:21 (9:9) gewann die Handball-B-Jugend des TSV Rottenburg gegen den TSV Taufkirchen am Samstag auch ihr zweites Heimspiel in der laufenden Bezirksliga-Saison und bog nach der Abfuhr beim Tabellenführer 09 Landshut schnell wieder in die Erfolgsspur ein. Danach sah es freilich über weite Strecken der durchwachsenen Partie nicht aus. Die Gastgeber boten gegen den zwar körperlich überlegenen, aber ohne Wechselspieler angereisten Kontrahenten aus dem Vilstal lange Zeit eine überaus lustlose Vorstellung und waren in der ersten Halbzeit mit wenigen Ausnahmen immer in der Verfolgerrolle. Zum Glück für die Rottenburger hatte auch Taufkirchen das "Schießpulver nicht gerade erfunden" und musste zur Halbzeit den 9:9-Ausgleichstreffer der Laabertaler einstecken. Letzteren schien dann allerdings der Pausentee nicht sonderlich bekommen zu sein, denn nach dem Wiederanpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Gernot Nagy präsentierten sich die Jungs von Coach Markus Kailich im Tiefschlaf und lagen bis zur 33. Minute prompt mit 11:16 zurück. Doch urplötzlich erwachten die Rottenburger Jungs aus ihrer Lethargie: Torhüter Simon Tröger leitete einige Steilangriffe ein, die von den TSV-Stürmern eiskalt in Tore umgemünzt wurden, auch die Flügelspieler trafen nun und ruckzuck stand's 17:17 (40. Minute). Danach spielten die Kailich-Schützlinge aber zu hektisch und gerieten in der Schlussphase wieder in Rückstand (18:20, 20:21). Doch in der letzten Minute zeigten Böttcher und Co. Biss, setzten alles auf eine Karte und rissen mit einem Doppelschlag zum insgesamt glücklichen 22:21-Heimsieg das Ruder noch herum.

Der TSV Rottenburg spielte mit (Tore/davon Siebenmeter): Rodney Nagy, Simon Tröger; Daniel Biberger (3), Peter Ehler (4/1), Michael Hecht (1), Julian Rainer, Tim Böttcher (4), Maxi Brunner (4/2), Jan Hinrichs, Simon Bruckmeier, Franz Böttcher (5), Michael Zormeier (1).

Am Samstag sind in der Rottenburger Laabertalhalle drei spannende Spiele zu erwarten. Los geht's um 12.15 Uhr mit der am Vorwochenende auf Antrag der Gäste verlegten D-Jugend-Bezirksligapartie zwischen dem TSV Rottenburg und dem TSV Simbach. Um 14 Uhr hat die männliche A-Jugend den Bezirksliga-Tabellenführer SG MBB Manching zu Gast, ehe die Herrenmannschaft des TSV um 16 Uhr auf den Bezirksliga-Mitabsteiger und Titelanwärter TV Passau trifft
-fe-

2.Spieltag: B-Jugend ohne Chance

Im Spiel beim ETSV 09 Landshut fragten sich die Jungs, ob nicht etwas zu holen ist. Denn Landshut hatte die ersten beiden Spiele sehr hoch gewonnen. Jedoch schon beim Aufwärmen wurde klar, daß die Gastgeber sich im Gegensatz zum letzjährigen Kader nicht wesentlich verändert hatten. Bei Rottenburg stiegen 6 Spieler in die A-Jugend auf und so war uns sehr schnell gewiss, daß die Laabertaler hier keine großen Gewinnchancen haben. Doch die Rottenburger versuchten alles, um nicht wie die letzten Gegner mit 40 Toren unterzugehen. In den ersten 10 Minute konnten wir das Geschehen noch offen gestalten, danach war die körperliche Überlegenheit der Landshuter nicht mehr aufzuhalten. So stand es zu Halbzeit 6:17 für 09. Nach dem Seitenwechsel wollten die Jungs aus RoL das Spiel wieder offener halten. Dies gelang auch, denn die 2. Hälfte ging nur mit 12:15 verloren. Der Endstand von 19:31 war nicht ganz in Ordnung. Mit etwas mehr Treffesicherheit im Angriff hätten die Rottenburger die 09er ein bißchen ärgern können. Landshut hat ein gute Mannschaft, die aber auch zu schlagen wäre. Bis zu Rückspiel im Januar kann das schon wieder anders aussehen vorausgesetzt es kommen wieder alle ins Training und arbeiten entsprechend mit. So weit entfernt sind unsere Jungs nicht von den Landshutern. Es fehlt nur an gewissen Kleinigkeiten. Wenn wir das bis zum Rückspiel abstellen können, wäre auch ein Sieg in Reichweite. -kai-

 

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.