40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022
40 Jahre TSV Rottenburg Handball 1982 - 2022

Damen zu Gast in Pfaffenhofen bei den HF Scheyern


Ebenfalls am Samstag (Anwurf 18 Uhr, Sporthalle Scheyerer Straße) fahren die Rottenburger Damen nach Pfaffenhofen zum Bezirksklassenmatch bei den „Handball-Füchsen“ (HF) Scheyern.

Bisher hagelte es trotz immer wieder guter Leistungen, vor allem in der ersten Halbzeit, Niedelagen. Würden die Damen nur 30 Minuten spielen, wäre an wunderbar im Mittelfeld der Liga. Doch ein Handballspiel dauert 60 Minuten und dazu fehlt im Moment die Konstanz. Coach Michael Faust ist natürlich bemüht den Damen mehr Kondition zu vermitteln. Doch dem jungen Team fehlt es dann auch noch an der Körperlichkeit, dass die erfahrenen Teams schon verinnerlich haben. Man darf nicht vergessen: Die Damenmannschaft wurde erst vor zwei Jahren gegründet und ist daher immer noch sehr unerfahren. Doch trotz der Niederlagenserie ist das mannschaftliche Gefüge intakt. Neben den beiden erfahrenen Neuzugängen Martina Geiger und Catharina Koinzer, fand auch Marie Fleischmann von der TG Landshut wieder zurück zu Ihrem Heimatverein und ist ab sofort für Rottenburg spielberechtigt.

Stelldichein beim Trikotsponsor

Rottenburg. Samstag 05.11.2022.

Da die Herren beim Heimspiel gegen Neuburg eine Spätschicht hatten, wurde beim Trikotsponsor der Damenmannschaft:  MALI PIZZAHAUS eine Vorbestellung gemacht. Dadurch konnten auch zu später Abendstunde noch alle Handballer versorgt werden.

Ca. 40 Handballer/innen machten sich nach dem Herrenspiel auf ins Pizzahaus und sorgten bis in die späte Nacht hinein für eine tolle Stimmung im Rottenburger MALI PIZZAHAUS.

Vielen Dank für die gute Verpflegung!

Die Handballer hoffen auf eine baldige Wiederholung.

Rottenburger Handballdamen belohnen sich nicht
Gute Leistung trotz 17:22-Heimiederlage gegen Donau/Paar


Rottenburg. (fe) Ihr erstes Erfolgserlebnis der laufenden Meisterschaftsrunde hätten sich die Handballdamen des TSV Rottenburg am Samstag im vierten Saisonspiel redlich verdient gehabt. Doch am Ende entführte die Bezirksklassentruppe vom HC Donau/Paar Ingolstadt mit 17:22 (11:11) die Punkte aus der Laabertalhalle.

Lange Zeit waren die zahlreichen Zuschauer überzeugt, dass es diesmal gelingen muss. Die Rottenburgerinnen zeigten eine beherzte Leistung. Trotz des Fehlens der beiden Torjägerinnen Hannah Hermann und Eva Krausenecker waren die Faust Schützlinge in den ersten Minuten fast durchwegs in Führung. Torhüterin Anna Ehler zeigt eine gewohnt gute Leistung und machte es den Gegnerinnen aus Ingolstadt schwer Tore zu erzielen. Rottenburg führte bis zur 11. Minute (4:3), geriet dann mit 4:7 und 6:10 (23.) ins Hintertreffen. Doch die Laabertalerinnen zeigten Comebacker Mentalität und glichen bis zur Halbzeit mit tollem Kampfgeist aus (11:11). In der zweiten Hälfte erzielte Sara Fleischmann gar die 12:11 Führung, nur um dann wieder einem Rückstand hinterher zu laufen. Bis zum 16:19 (51. Minute) blieben die Gastgeberinnen bis in Schlagweite zum Gegner, wurden dann aber von zwei Zeitstrafen ausgebremst. Die Oberbayerinnen nutzten ihre Überzahl, erhöhten auf 16:20 und 17:22 und hatten damit wie im Hinspiel den Zweier eingetütet.

Für Rottenburg spielten: Anna Ehler, Beate Rudolphi; Manuela Hecht, Melanie Ross, Lisa Rudolphi, Isabel Linke,  Sara Fleischmann (5/davon 2 Siebenmeter), Catharina Koinzer (4), Eva Scheike, Magdalene Großmann, Cornelia Dobmann, Martina Geiger (3), Sarah Klötz (3) und Sophia Hadersbeck (2).


Handball-Großkampftag in der Laabertalhalle


TSV-Teams haben sechsmal Heimrecht

Rottenburg. (fe) Der November beginnt am Samstag gleich mit einem Handball-Großkampftag in der Rottenburger Laabertalhalle. Dabei haben sechs TSV-Teams Heimrecht.
Los geht‘s wie immer mit den Allerjüngsten. Ab 10 Uhr absolvieren die beiden U9-Mannschaften des TSV bereits ihren dritten Turnierspieltag und messen sich dabei mit zwei Teams der TG Landshut, dem ETSV 09 Landshut und der SG Moosburg.
Bei ihrer Bezirksliga-Heimpremiere wollen die C-Jungs der Laabertaler danach um 13.30 Uhr gegen den Nachbarn TSV Mainburg an ihren überzeugenden Saisonauftakt in Altötting (29:19-Sieg) anknüpfen.
Steigern muss sich Rottenburgs männliche B-Jugend dann um 15.15 Uhr in ihrem zweiten Punktematch der übergreifenden Oberliga, um gegen den Tabellenzweiten TSV Gaimersheim nicht Schiffbruch zu erleiden.
Um 17 Uhr erwarten die Rottenburger Damen die „Dritte“ des HC Donau/Paar zu ihrem ersten Bezirksklassen-Rückrundenspiel.
Zum Abschluss des Tages peilen die Herren der Rottenburger Handballer gegen den TSV Neuburg/Donau den dritten Sieg am Stück an. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Luft reicht wieder nur für eine Halbzeit


TSV-Handballdamen verlieren in Pfaffenhofen mit 13:25

Rottenburg. (fe) Auch im dritten Spiel der Bezirksklasse West reichte die Kondition der Handballdamen des TSV Rottenburg am Samstag nur für eine Halbzeit. Somit konnten die Gastgeberinnen vom MTV Pfaffenhofen ihre knappe 12:8-Pausenführung am Ende bis auf 25:13 ausbauen.
Rottenburg lief ohne etatmäßige Torhüterin auf, denn die verletzte Hannah Herman konnte ihre Teamkameradinnen nur von der Bank aus unterstützen. Trotzdem spielten die Mädels um Trainer Michael Faust in der ersten Hälfte gleichwertig mit, verkürzten nach verschlafenem Beginn (1:5-Rückstand) zum 5:6 (18. Minute). Bis kurz vor der Pause blieben die Laabertalerinnen dran (8:10/29.), um dann aber in Hälfte zwei trotz diesmal gut besetzter Auswechselbank wieder einzubrechen.
Die Rottenburger Tore warfen Sarah Klötz (5), Eva Krausnecker (3), Catharina Koinzer (2), Melanie Ross (1), Isabel Linke (1) und Martina Geiger (1).

Pech gehabt!


Verletzungsschock bei Hannah Herrman

Rottenburg. Im zweite Punktspiel der neuen Saison waren die Damen leider vom Pech verfolgt. Mit dem tragischen Verletzungsausfall der wieder sehr gut parierenden Torhüterin Hannah Herman und viel Torwurfpech musst ein 31:16 hingenommen werden.


Dabei sah es in den ersten Minuten der Partie richtig gut aus. Die Rottenburger Damen waren zahlenmäßig mit 3 Spielern mehr angetreten und konnten auf einen Konditionsvorteil hoffen. Die anfängliche offensive 3:2:1 Abwehr zwang die Gastgeber aus Rohrbach zu einigen Fehlpässen die zu schnellen Gegenstößen führten. Mit der ersten Führung zum 1:0 durch Sarah Klötz war alles im Plan. Doch hier zeigt sich dann auch leider die Schwäche im Angriff. Die erkämpften Bälle wurde zwar schnell von hinten nach vorne getragen, konnten dort aber nicht im Tor untergebracht werden. Im Gegenzug konnten die Gastgeber mit allen Angriffen ein Tor erzielen und zogen schon 3:1 bis zur sechsten Spielminute davon. Die fehlenden Torerfolge führten zu weiteren unnötigen Ballverlusten und die Rottenburgerinnen konnten den Rückstand nicht verringern. Bis zu dem tragischen Unfall in der Minute 22 war beim 8:4 noch alles drin. Ohne gelernten Torwart bei Rottenburg war es für
die Gastgeberinnen leicht, sich mit 15:7 zur Halbzeit vorentscheidend abzusetzen.
In der zweiten Spielhälfte agierten die Laabertalerinnen überraschend gleichwertig, was an der guten 6:0 Abwehr und dem ungebrochenen Kampfgeist der Rottenburger lag. So konnten einige einfache Tore im Gegenstoß oder durch besseres Laufspiel erzielt werden. Den Rückstand konnte man leider nicht mehr aufholen. Über die Spielstände 20:11, 27:16 hinweg musste man tröpfchenweise immer einen höheren Rückstand bis zum Endstand zum 31.16 hinnehmen. Das Ergebnis ist wegen des fehlenden Torhüters mit 31 Gegentoren vertretbar, bei den nur 16 eigenen Toren muss aber eine Steigerung her.
Die sehr junge und neu zusammengewürfelte Mannschaft gab bis zum Schluss nicht auf, was zuversichtlich auf die nächsten Spiele blicken lässt.

 

Handballdamen erneut auf Reisen

 

Rottenburg. (fe) Auch für ihr zweites Saisonspiel in der Bezirksklasse West müssen die Handballdamen des TSV Rottenburg die Koffer packen. Am Samstag um 16 Uhr sind sie zu Gast bei der DJK Rohrbach in der Nähe von Wolnzach im Landreis Pfaffenhofen. In das dortige Kreisgebiet ging’s schon vor Wochenfrist, als die Laabertalerinnen in Manching vorstellig wurden. Trotz der letztlich deutlichen 18:29-Niederlage gab es für TSV-Trainer Michael Faust einige gute Ansätze und der Coach hofft, dass seine Spielerinnen daran auch in Rohrbach anknüpfen können.

Handballdamen starten mit Niederlage

 

Rottenburg. (fe) Mit einer völlig neuformierten Mannschaft kreuzten die Handballdamen des TSV Rottenburg am Samstag zum Start der Bezirksklassen-Saison 2022/23 in Manching beim HC Donau/Paar auf. Am Ende setzten sich die hoch favorisierten Gastgeberinnen mit 29:18 Toren durch. In der Anfangsphase hielten die Gäste gut dagegen (1:1/8. Minute), konnten aber ihre Chancen nicht gut genug nutzen. Bis zur Pause setzten sich die Oberbayerinnen somit auf 13:5 ab. Im zweiten Abschnitt kam der TSV-Angriff zwar auf Touren, doch dafür gab‘s jetzt in der Abwehr zu große Lücken. Erfreulich war aus Rottenburger Sicht, dass sich sieben Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, darunter die Neuzugänge Catharina Koinzer, Martina Geiger und Helena Zehentbauer. Elfmal (davon zweimal von der Siebenmetermarke) traf Eva Krausnecker für den TSV,  die weiteren Rottenburger Tore warfen Sara Fleischmann (2/1), Sarah Klötz (1) und Hannah Chinyere Hermann per Siebenmeter.

Saisonstart mit den TSV-Handballdamen

 

Rottenburg. (fe) Als erste Mannschaft der Abteilung eröffnen am Samstag um 16 Uhr die Damen des TSV Rottenburg die neue Saison 2022/23. Die Laabertalerinnen wurden von der Bezirksklasse Ost in die Staffel West umgruppiert und gastieren zum Auftakt in Manching beim neugegründeten HC Paar/Donau, ein Zusammenschluss der Traditionsvereine ESV Ingolstadt, TV 61 Ingolstadt und MBB SG Manching. Außerdem bekommen es die Rottenburger Mädels als einziges niederbayerisches Team in der Achterliga mit DJK Rohrbach, TSV Gaimersheim, MTV Ingolstadt II, HF Scheyern, DJK Eichstätt und TSV Schleißheim III zu tun. In der Sommerpause konnte sich die Truppe um Trainer Michael Faust weiter verstärken. Nach dem Neustart des Rottenburger Damenhandballs im vergangenen Spieljahr, das noch ganz von der Corona-Krise beeinflusst war, hoffen die TSV-Mädels nun auf eine reibungslose Saison und natürlich auch auf ihren ersten Punktspielsieg.

Aktuelles

Vielen Dank an alle Unterstützer unserer Handballabteilung!

Bitte denken Sie bei Ihren Einkäufen an die einheimischen Geschäfte.

Unsere Sponsoren finden Sie auf der Seite: Sponsoren!

Gesamtspielplan Rückrunde TSV Rottenburg Handball
Gesamtspielplan_2022.xls
Microsoft Excel-Dokument [52.0 KB]

Wir suchen immer noch Mädchen der Jahrgänge 2010/2011 und jünger.

Unsere D-Jugend ist unterbesetzt und braucht Verstärkung!

Auch unsere männliche B-Jugend Jahrgänge  2006/2007 ist stark unterbesetzt. Neuzugänge sind herzlich willkommen

Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.