Stimmungsvolles Saisonfinale im Kinderhandball

TSV-Teams zeigten vollen Einsatz / Auch nach den Verbandsturnieren keine Trainingspause

 

Rottenburg. Auch für die jüngsten Handballer(innen) des TSV Rottenburg ist die Saison 2013/14 vorbei. Um Meisterschaften, Auf- und Abstiege wird im E-, F- und G-Jugendbereich zwar noch nicht gespielt, trotzdem waren die Kleinsten in diesem Spieljahr sozusagen die Größten der Handballabteilung: Einsatz, Spielfreude und Kameradschaft stimmten und hatten meistens Siege zur Folge. Bei den letzten Verbandsturnieren lief's nicht mehr ganz so erfolgreich, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.

So hatten sich die Trainerteams und die Damen vom Förderverein zum letzten Heim-Doppelspieltag einiges einfallen lassen für die jungen Handballer aus ganz Südostbayern und ihre mit angereisten Eltern. Vor der Halle wurde gegrillt und neben den Handballspielen gab's eine Tombola mit vielen netten Preisen. Besonders erwähnten die beiden langjährigen Trainerinnen Beate Rudolphi und Nicole Vest, dass sie im Coaching und bei der Turnierorganisation mit Manuela Hecht von einer engagierten Jugendspielerin gut unterstützt wurden. In einem spannenden F-Jugendturnier gewannen die Rottenburger Minis zunächst gegen den SC Freising verdient mit 11:9 (4:2). Es folgte eine unglückliche 17:18 (5:6)-Niederlage gegen Erding. Nach einem langen Handballtag fehlte bei den TSV-Kids im Abschlussspiel gegen den ETSV 09 Landshut etwas die Konzentration und so ging auch dieses Match mit 10:12 (5:6) verloren. – Für Rottenburg spielten (Tore gesamt): Benedikt Schneider, Jannic Illgen (1), Lukas Jacobsen (8), Lenny Birnkammer (3), Bastian Schönthier (11), Tassilo Frohnhöfer (14) und Janina Jackwerth (1).

Auch die Allerjüngsten TSV-Handballer (Bambinis bis sieben Jahre) durften nochmals ran und reisten zum letzten Turniertag nach Altötting. Allerdings konnten die Rottenburger durch Verhinderung oder Krankheit nur sechs Kinder aufbieten, die zudem die jüngsten des ganzen Turniers waren. Das Sextett von der Laaber mit Konstantin Holzer, Julika Frohnhöfer, Niklas Frimberger, Korbinian Huber, Gregor Pritsch und Tassilo Frohnhöfer entwickelte sich aber zum absoluten Publikumsliebling. Denn die Ergebnisse gegen die körperlich überlegenen Teams SpVgg Altenerding (10:12), TV Altötting (4:7) und TG Landshut (9:10) waren trotz der knappen Niederlagen aller Ehren wert. Als krönender Abschluss wurde jedes Kind einzeln mit Urkunde und Medaille ausgezeichnet, sodass alle Teams wieder frohen Mutes nach Hause fuhren.

Für die Rottenburger Handballkids der G- und F-Jugend ist jetzt erst einmal Spielpause. Fleißig trainiert wird aber weiterhin zu den gewohnten Zeiten - schließlich stehen die Sommerturniere an. -fe-

Rottenburg. Am Samstag war die F-Jugend der Rottenburger Handballabteilung bereits zum 2. Mal in diesem Jahr auf Reisen. Zur frühen Stunde, um 10.00 Uhr lud der SC Freising zum Turnier. Da Beate Rudolphi und Nicole Vest leider privat verhindert waren, übernahmen die ehemaligen Aktiven Jenny Jackwerth und Hermann Frohnhöfer das Coaching.

Leider waren der TSV Erding und die SG Moosburg nicht angetreten, deshalb konnten nur zwei Spiele ausgetragen werden. Die Rottenburger Kids durften gleich zweimal hintereinander im Modus 2 x 12 Minuten ran. Im ersten Spiel ging es gegen die Anfänger vom ETSV 09 Landshut. Doch obwohl Rottenburg größtenteils auf die erfahrenen F- Jugend Spieler verzichtete wurde das Spiel eine sehr einseitige Begegnung. Lenny Birnkammer konnte sich gleich in Szene setzen und warf zwei tolle Tore. Das Spiel endete mit 17:2 Toren und alle Rottenburger konnten sich in die Torjägerliste eintragen. So warfen auch Janina Jackwerth und Benedikt Schneider ihre ersten Turniertore.

Im zweiten und letzten Turnierspiel gegen den SC Freising mussten sich die Rottenburger schon weit mehr abmühen. Bis zum 3:4 liefen die Rottenburger ständig einen Rückstand hinterher. Die Freisinger spielten mit einem sehr eigenwilligen Stil, mit einem Torwart, der sich immer mit ins Angriffsspiel mit einschaltete. Marc Panholzer, der auf Rottenburgs Seite im Tor stand, erfasste die Situation blitzschnell und erzielte insgesamt 5 "Emty Net Goals". Endlich fasste sich auch Jannik Illgen ein Herz und erzielte zwei blitzsaubere Tore. So konnten sich die Rottenburger immer mehr absetzen und am Ende stand es 11:5 für Rottenburg.

Damit konnte der 2. Turniersieg dieses Jahres bejubelt werden:

Es spielten (Tore): Jannik Illgen (3); Lenny Birnkammer (2); Tobias Frimberger (6); Marc Panholzer (7); Tassilo Frohnhöfer (1) Maxi Grahammer (7); Janina Jackwerth (1); Benedikt Schneider (1);

 

Tolle Stimmung beim Kinderhandball

Rottenburger F-Jugend begeistert ihre Fans 

 

Rottenburg. Zu einem wahren Handballfest wurde am Sonntag der dritte Turnierspieltag der F-Jugend. In der Laabertalhalle gab's voll besetzte Tribünen und die Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde der Spieler(innen) sorgten für eine tolle Stimmung. Die Rottenburger Handballer erwiesen sich als perfekte Gastgeber und hatten neben dem Turnierplan, der durch das Nichtantreten einer Ingolstädter Mannschaft kurzfristig umgeschrieben werden musste, auch Bewegungs- und Geschicklicheitsspiele für die Kids vorbereitet. Für das leibliche Wohl sorgten in bewährter Weise die Damen vom Handball-Förderverein. Dank des derzeit großen Zulaufs im Kinderbereich konnten die Rottenburger Trainerinnen Nicole Vest und Beate Rudolphi gleich zwei Mannschaften aufbieten und die schlugen sich ganz hervorragend. Die sogenannte "Erste" mit Korbinian Huber, Konstantin Holzer, Angelina Kassen, Melisa Araltekin, Lenny Birnkammer (3 Tore), Marc Panholzer (3), Lukas Jacobsen (15) und Maxi Grahammer (2) besiegte den MTV Pfaffenhofen mit 8:6 und den SSV Schrobenhausen mit 8:7 Toren und einigte sich mit der eigenen "Zweiten" auf ein 7:7-Unentschieden. "Rottenburg II" mit Niklas Frimberger, Gregor Pritsch, Jannic Illgen, Janina Jackwerth, Milena Pritsch (2 Tore), Tassilo Frohnhöfer (2), Bastian Schönthier (8) und Tobias Frimberger (3) hatte zuvor zweimal knapp gegen Schrobenhausen (6:7) und Pfaffenhofen (4:6) verloren. Im neuen Jahr wird der TSV auch wieder eine G-Jugend (Kinder bis sieben Jahre) in den Spielbetrieb schicken. Einen Vorgeschmack darauf gab es beim extra arrangierten Spiel der "Handballzwergerl" von Rottenburg und Pfaffenhofen. Die jeweils vier Mädchen beider Vereine feierten als absolute Neulinge ihre Handball-Turnierpremiere und begeisterten ihre Betreuer genauso wie die zahlreichen Zuschauer. Das Endergebnis spielte da letztlich keine Rolle. -fe-

Rottenburg. Eine erfolgreiche Saisonpremiere feierte die neuformierte F-Jugend der Rottenburger Handballer (Minis bis acht Jahre) am Samstag bei ihrem ersten Verbandsturnier in Pfaffenhofen. Nach vier Spielen binnen vier Stunden kehrten sie total geschafft, aber ungeschlagen und in bester Laune an die Laaber zurück.

Die Rottenburger Kids fuhren ziemlich aufgeregt in die Ilmstadt, waren vom "alten Stamm" der Vorsaison doch nur vier Spieler übrig geblieben, sodass sieben Neulinge integriert werden mussten. Doch die machten ihre Sache ganz hervorragend und Jannic Illgen trug sich sogar schon zweimal in die Torschützenliste ein. In den spannenden Partien über zweimal acht Minuten trennten sich die Laabertaler vom SSV Schrobenhausen (5:5) und dem Gastgeber MTV Pfaffenhofen (7:7) jeweils unentschieden. Den ersten Sieg gab's mit 8:2 gegen das Mixed-Team DJK Ingolstadt/TSV Rottenburg, das aufgrund des Nichtantretens des TSV Mainburg spontan zusammengestellt wurde. Auch das abschließende Duell mit der DJK Ingolstadt erwies sich als klare Sache für den TSV-Nachwuchs (8:3-Sieg). Die Rottenburger Trainerinnen Beate Rudolphi und Nicole Vest waren am Ende stolz auf ihre Schützlinge, zumal in den vergangenen drei Wochen wegen Ferien und Hallensperren nicht trainiert werden konnte und die "Rookies" teilweise erst seit Mitte September dabei sind.

Der TSV Rottenburg spielte mit Marc Panholzer, Bastian Schönthier, Lukas Jaocobsen, Maxi Grahammer, Tassilo Frohnhöfer, Lennard Birnhammer, Angelina Kassen, Jannic Illgen, Milena und Gregor Pritsch und Korbinian Huber.

Weiter geht's für die Rottenburger F-Kinder am 30. November mit dem nächsten Spieltag in Schrobenhausen. -fe-

Das erste Sommer-Event ging am ersten Juli-Wochenende in Freising erfolgreich über die Bühne. An beiden Tagen nahmen knapp 100 Jugendmannschaften beim 17. Mal an dem Rasenturnier teil. Und Petrus hatte es wieder einmal gut gemeint, an beiden Tagen Sonnenschein pur und Sonnenbrand-Gefahr.
Tag eins lief für die beiden Rottenburger Teams sehr durchwachsen. Die A-Jugend konnte grade mal zwei Feldspieler aus dem richtigen Altersbereich aufbieten und holte sich Unterstützung von der C-Jugend mit Leo Zieglmeier und Matthias Reindl; und als jüngster Spieler des Tages kam sogar Cedric Nagy aus der D-Jugend zum Einsatz. So war es nicht verwunderlich, daß gegen die teils Landesliga erfahrenen Mannschaften kein Kraut gewachsen war. Ausdruck waren die Spielergebnisse, 2:4 gegen TSV Erding, 0:14 gegen TSV Neutraubling, 4:10 MTV Ingolstadt und 2:10 TSV Taufkirchen.
Ebenso die neu formierte weibliche C-Jugend konnte keinen Sieg landen, schlug sich aber wacker. Gegen Pfaffenhofen (Landesliga!) verloren die Mädels deutlich mit 1:15, auch die Gastgeberinnen gaben sich keine Blöße (2:17). Gegen den TSV Aichach zeigten sich unsere Mädels auf Augenhöhe (4:8), ehe im letzten Spiel gegen die SSG Metten ein Sieg in der Luft lag (8:10).
Im Platzierungsspiel war dann die Luft raus und die Faust-Truppe strich mit 1:9 die Segel, Gegner TSV Mintaching/Neutraubling.

Der Sonntag sollten dann die ersten Punkte für den TSV Nachwuchs bringen. So traf die völlig neue D-Jugend mit teils jüngeren Jahrgängen aufgefüllt auf “alte“ Bekannte. Stand man letztes Jahr noch im Finale gegen den MTSV Schwabing begannen die Jungs heute die Vorrunde gegen die Münchener.
Das Spiel endete 1:1 und war geprägt von klasse Paraden der Torhüter, die nicht viel zuließen. Im zweiten Spiel verloren die Rottenburger deutlich 3:7 gegen den TSV Indersdorf. Hier war schon die Überforderung der Schiedsrichter-Anwärter deutlich zu sehen. Teils 3 Gegner rissen an Peter oder Cedric herum und die offensive Abwehr praktizierten nur unsere Jungs. Spiel 3 ging gegen die Gastgeber. Rottenburg legte immer 1-2 Tore vorne und siegte letztlich mit 7:6. Gegen den Tagessieger aus Altenerding gab´s leider nichts zu holen. 1:7 spiegelt die Verhältnisse deutlich wieder. Im letzten Gruppenspiel siegten die Laabertaler knapp, aber verdient gegen SG Mintaching/Neutraubling mit 7:6. Die Vorrunde schloss der TSV mit 5:5 Punkten und Platz4 ab, aufgrund des schlechten Torverhältnisses. Im Spiel um Platz sieben sahen die Zuseher das torreichste Spiel des Tages. Der TSV fertigte den Namensvetter aus Forstenried souverän mit 11:5 ab und sichert sich Platz 7.
Die E-Jugend startete wie die Feuerwehr. Die TG Landshut hatte beim 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Leider gingen die weiteren zwei Vorrunden-Spiele knapp verloren. 1:2 gegen Altenerding und 2:3 gegen MTSV Schwabing. Offiziell gibt es bei den E-Jugendlichen und jünger keine Reihung und so spielte unser Nachwuchs über Kreuz mit dem 3. der Parallelgruppe TSV Forstenried. Beim 4:6 fehlte noch die Abstimmung, aber alle waren froh sich so gut präsentiert zu haben.

Und hier der Bericht der F-Jugend/Mini-Mannschaft

Handballnachwuchs auf ungewohntem Terrain
F-Jugend trumpft beim Rasenturnier in Freising auf
Rottenburg. Einmal im Jahr lässt der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg die "gute, alte Feldhandball-Zeit" aufleben und beteiligt sich am Freisinger Handball-Weekend. Das Besondere an dieser Großveranstaltung ist, dass hier Jugendmannschaften aller Altersklassen auf Rasenspielfeldern im großen Fußballstadion der Domstadt dem Handball nachjagen. Seit langem beteiligen sich die Rottenburger an dem Event, heuer gleich mit fünf Mannschaften: C-Jugend weiblich, A-Jugend männlich, F-Jugend-Mixed, E- und D-Jugend männlich.

Vor allem die Kids von der TSV-F-Jugend fühlten sich auf dem ungewohnten Terrain pudelwohl und trumpften bei ihrem Mini-Turnier mit drei Siegen und nur einer Niederlage groß auf. Zum Auftakt gab es einen knappen 2:1-Sieg gegen die SpVgg Altenerding. Deutlicher wurde es schon im zweiten Match über einmal zehn Minuten, das die Kids von der Laaber gegen den SC Kirchdorf bei Freising mit 3:0 gewannen. Die einzige Niederlage für die Laabertaler setzte es beim denkbar knappen 6:7 gegen den MTSV München-Schwabing, wobei der vermeintliche Rottenburger Ausgleichstreffer um Bruchteile einer Sekunde nach dem Schlusssignal fiel und damit zu spät kam. Dafür hatten die Mädels und Jungs des Trainerinnengespanns Beate Rudolphi/Nocole Vest den letzten Kontrahenten HSG Isar-Mitte wieder sicher im Griff und beim ungefährdeten 4:1-Erfolg durften auch die beiden allerjüngsten Spieler von der Bambinimannschaft ran. 

Für die TSV-F-Jugend spielten (Tore): Niklas Frimberger, Johanna Jacobsen, Tobias Reichl, Tobias Frimberger (3), Maxi Grahammer (3), Franziska Wolfsteiner, Antonia Glauche, Lukas Jacobsen (6) und Bastian Schönthier (4).

Nicht nur wegen des guten Abschneidens und des herrlichen Sommerwetters war es wieder ein tolles Wochenende für den Rottenburger Handballnachwuchs. "Auch den Eltern gefiel es sehr. Wir saßen alle auf  "unserem" Stammplatz, den wir jedes Jahr haben, und vor allem für unsere Neuen war es eine schöne Erfahrung, den Teamgeist im Handball zu erleben. So wie es sich gehört, schaute jeder mal bei jedem zu und man feuerte sich gegenseitig an, sodass den ganzen Tag eine prima Stimmung herrschte", berichtet Trainerin Beate Rudolphi.

 

Der Handball fliegt auch im Sommer
Erfolgreiche Premiere für Rottenburger C-Mädels / Am Wochenende mit vier Teams in Freising

Rottenburg. Auch in der punktspielfreien Sommerzeit fliegt beim TSV Rottenburg der Handball. Dabei wirft bei der neu gemeldeten weiblichen C-Jugend, die komplett aus der D-Juniorinnen-Altersklasse aufrückte, die neue Hallensaison ihre Schatten bereits voraus. So feierten die Mädels um Trainer Michael Faust beim Vorbereitungsturnier in Manching einen gelungenen Einstand. Mit den Gastgeberinnen von der SG MBB Manching und dem TSV Gaimersheim trafen drei gleichwertige Teams aufeinander, die in einer Dreifachrunde dreimal gegeneinander spielten. Das bedeutete bei einer Dauer von 15 Minuten pro Begegnung immerhin eine beachtliche Gesamt-Spielzeit von anderthalb Stunden für jede Mannschaft. Die Mädels von der Laaber steigerten sich dabei von Partie zu Partie. Sie zogen zwar gegen die heimischen Manchingerinnen dreimal glatt den Kürzeren (4:11, 4:14, 3:9), behielten dafür aber unterm Strich gegen den TSV Gaimersheim mit zwei Siegen (10:5, 11:6) und nur einer Niederlage (6:11) die Oberhand.

 

Am Samstag steht für die Faust-Schützlinge bereits der nächste Großeinsatz im Terminplan. Im Rahmen des Freisinger Handball-Weekends messen sie sich mit den Altersgenossinnen der Vereine HSG Isar-Mitte Freising, MTSV München-Schwabing, ETSV 09 Landshut, SSG Metten, TSV Aichach, TSV Dachau 65, MTV Ingolstadt, SG Mintraching/Neutraubling und MTV Pfaffenhofen.
Der Rottenburger Handballnachwuchs ist traditionell stark vertreten bei dieser Großveranstaltung mit fast 100 Jugendmannschaften aller Altersklassen aus ganz Bayern. Ebenfalls am Samstag spielen die A-Junioren des TSV gegen Isar-Mitte, TSV Forstenried, TS Jahn München, 09 Landshut, MTV Ingolstadt, TSV Taufkirchen/Vils, Mintraching/Neutraubling, ASV Dachau und TSV Erding. Am Sonntag bekommt es die männliche D-Jugend der Laabertaler dann mit den U 13-Teams von Isar-Mitte Freising, TG Landshut, Schwabing, Metten, Forstenried, SpVgg Altenerding I und II, Pfaffenhofen, Mintraching/Neutraubling, TSV Indersdorf und Erding zu tun. Die jüngsten Rottenburger Handballer, die Minis, dürfen auch heuer in Freising nicht fehlen. Sie starten in der Fortgeschhrittenen-Gruppe und duellieren sich hier mit den Kids von Isar-Mitte, Schwabing, SC Kirchdorf sowie Altenerding I und II. 
Das Besondere bei dieser Großveranstaltung ist, dass alle Handballspiele wie früher im Freien auf Rasenplätzen stattfinden. Das Freisinger Luitpoldstadion mit einem Fassungsvermögen von etwa 10.000 Zuschauern bildet dafür die eindrucksvolle Kulisse und Platz genug für ein buntes Rahmenprogramm, das auch den Rottenburger Nachwuchs zu Stammgästen beim Handball-Weekend werden ließ. -fe

 

 

Gesamtspielplan
Gesamtspielplan_2017.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.