D-Jugend machte kurzen Prozess mit Mainburg

 

Einen überaus erfolgreichen Ausflug in die Hopfenstadt Mainburg machte die männliche D-Jugend der Rottenburger Handballer. Mit 27:11 erzielten die jungen Gallier einen regelrechten Kantersieg.

Die Schützlinge des Trainerduos Hermann Frohnhöfer und Simon Tröger konnten am Samstag nur 8 Spieler aufbieten. Aber die hatten Klasse, denn schon früh war klar, dass Wittmann, Brunner und Co. den Mainburgern in allen Belangen überlegen waren. Über die Stationen 0:3, 4:9 und 6:13 stellten die Laabertaler schon früh die Weichen auf Sieg. Vor allem Pius Wittmann war kaum zu stoppen. 14 Volltreffer hatte er am Ende auf seinem Konto. Auch Maxi Brunner spielte seine technische Überlegenheit ein ums andere Mal aus und erzielte ebenfalls 7 Volltreffer. Die Konzentration lies während des gesamten Spiels nicht nach und selbst die Verletzung von Korbinian Huber konnte die Rottenburger in Ihrem Vorwärtsdrang nicht stoppen. Max Stigler fügte sich nahtlos ins Rottenburger Spiel ein und trug mit einem guten Stellungsspiel in der Abwehr zum Erfolg bei. Ein Sonderlob der Trainer bekam Paul Sponbrucker im Tor der Laabertaler. Er stand das erste Mal bei der D-Jugend zwischen den Pfosten und das machte er überragend gut. Der 27:11 Erfolg war am Ende noch zu niedrig, denn mit Pfostenwürfen und einigen technischen Fehlern, wäre am Ende sogar die 30 Tore Marke zu knacken gewesen. Doch diesen Erfolg will man im Rottenburger Lager nicht überbewerten, da die Holledauer eine sehr junge Anfängermannschaft aufboten, die sich die nächsten Monate bestimmt noch steigern werden.

Für Rottenburg spielten (Tore): Paul Sponbrucker; Maximilian Bruner (7), Korbinian Huber (1), Max Stigler, Raphael Bauer (3), Johannes Eggl (2), Konrad Schebesta, Pius Wittmann (14).

 

Derbytime in Mainburg

Als einziges Rottenburger Handballteam ist dieses Wochenende die männliche D-Jugend im Einsatz. Am Samstag um 12.00 Uhr in Mainburg hat das neu zusammengestellte U-13 Team ihre Feuerprobe.

Ein Versprechen haben die jungen Gallier aus dem Laabertal schon vor zwei Wochen abgegeben, als Sie den Bezirksligisten ETSV 09 Landshut mit 29:6 nach Hause schickten. Mainburg dürfte da traditionell schon ein ganz anderes Kaliber sein, da die Mainburger Teams allesamt sehr körperbetont spielen. Daran müssen sich die Schützlinge des Trainerteams Frohnhöfer/Tröger gewöhnen. Die Hopfenstädter haben vor Wochenfrist knapp gegen die HG Ingolstadt verloren und werden sicherlich darauf brennen den ersten Saisonsieg einzufahren. Doch da werden Wittmann, Brunner, Wagner und Co. sicherlich etwas dagegen haben.

Leider sind wegen der Corona - Beschränkungen in Mainburg keine Zuschauer zugelassen. Deshalb müssen die vielen Eltern leider zu Hause bleiben. Nur die Fahrer und Betreuer dürfen mit in die Halle.

Aktuelles

Spielplan 2020/2021
Gesamtspielplan_2020.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.5 KB]

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Handball-in-Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.