Siegeswillen und Charakter gezeigt

TSV-Handballjugend in drei Punktspielen dreimal erfolgreich

 

Rottenburg. So was nennt man wohl einen makellosen Samstag: In drei Bezirksliga-Punktspielen schafften die Handball-Jugendteams des TSV Rottenburg erneut drei Siege, die zwei Mannschaften reichten, um sich vorzeitig den Vizemeistertitel zu sichern.

Den dürfte die männliche B-Jugend in dieser hoch spannenden Spielzeit zwar ebenso wie den Meistertitel knapp verpassen, trotzdem ist der Rottenburger U 17 nach ihrem 34:13 (17:8)-Kantersieg im letzten Saisonheimspiel gegen den ATSV Kelheim der hervorragende "Stockerlplatz" drei unter neun Mannschaften nicht mehr zu nehmen. Obwohl sie hoffnungslos unterlegen waren, verdienten die in doppelter Unterzahl angereisten Gäste höchsten Respekt für ihre Bereitschaft, trotz ihres Verletzungspechs anzutreten und aufopferungsvoll zu kämpfen. Ein Lob ist aber auch den TSV-Youngsters und ihren Trainern Stefan Fischhaber und Matthias Spanner zu zollen. Die Gastgeber zeigten nämlich nicht nur Siegeswillen, sondern auch Charakter und verzichteten sportlich-fair darauf, den dezimierten Gegner mit 40 oder 50 Toren "abzuschießen". Stattdessen agierten sie auf dem Parkett durchgehend mit fünf anstatt der regulären sechs Feldspieler und ließen ihre Leistungsträger zumeist auf der Bank. So konnten sich der C-Jugendliche Cedric Nagy und Neuzugang Marco Ehner über fünf bzw. vier blitzsaubere Treffer freuen. Im Tor stand anstelle des verhinderten Stammkeepers Felix Behrens der etatmäßige Torjäger Simon Biberger und machte seine Sache dabei tadellos. Am Ende konnte er sich mit einem verwandelten Siebenmeter doch wieder in die Torschützenliste eintragen, genauso wie alle weiteren TSV-Spieler: Leo Zieglmeier (10/davon 1 Siebenmeter), Cedric Nagy (5/1), Peter Neumann, Sebastian Daffner, Marco Ehner (je 4), Matthias Reindl (3), Niclas Schmidt (2), Tobias Neumann (1).

Drei Spiele - drei Siege für die Handballjugend

TSV-Teams festigen ihre Bezirksliga-Spitzenplätze

Rottenburg. Makellos fiel die Wochenendbilanz für den Handballnachwuchs des TSV Rottenburg aus. In drei Punktspielen gab's ebenso viele Siege, womit die Jugendmannschaften ihre Bezirksliga-Spitzenplätze festigten.

Noch eine Rechnung offen hatte die B-Jugend nach der knappen 27:28-Hinrundenpleite in Rottenburg beim nur einen Punkt schlechteren TSV Neutraubling. Die Revanche gelang letztlich mit einem 30:25 (16:14)-Sieg, der allerdings nicht so locker zustande kam, wie es das glatte Ergebnis vermuten lässt. Die Laabertaler erwischten einen Fehlstart (3:7), nahmen dann aber Fahrt auf und glichen aus (8:8). Bis zum 11:11 legten immer die Gastgeber vor, doch dann kam die Wende und Rottenburg zog zum Pausentee auf 16:14 weg. Aber in der zweiten Halbzeit ging das Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 19:19 weiter. Erst, als Torwart Felix Behrens einige freie Bälle hielt und sich im Angriff Matthias Reindl immer wieder erfolgreich in Szene setzte, konnten sich die Niederbayern auf 24:21 absetzen und bis zur Schlusssirene sogar zum 30:25 erhöhen. Damit rückten die Rottenburger U 17-Junioren wieder auf Platz drei vor und wollen ihren "Stockerlplatz" im letzten Heiimspiel der Saison am Samstag (14 Uhr, Laabertalhalle) gegen den ATSV Kelheim untermauern. Es spielten (Tore/davon Siebenmeter): Felix Behrens; Niclas Schmidt (2), Simon Biberger (8), Sebastian Daffner (2), Peter Neumann (2), Tobias Neumann ( 4/1), Matthias Reindl (12/2), Cedric Nagy, Kevin Hollaus und Neuzugang Marco Ehner.

Heimsieg für TSV-Handballjungs

Die Handball-B-Jugend des TSV Rottenburg kehrte mit ihrem 30:21 (13:11)-Heimsieg gegen den TSV Gaimersheim zurück in die Erfolgsspur. Dabei konnten sich die Laabertaler in einem mäßigen Spiel erst in Halbzeit zwei entscheidend absetzen. Am Samstag um 18 Uhr muss sich der Bezirksligadritte (19:7 Punkte) beim nur einen Zähler schlechteren TSV Neutraubling (5./18:8) steigern, um seine kleine Titelchance zu wahren. Tore für Rottenburg: Matthias Reindl (11), Simon Biberger (6), Leo Zieglmeier (6/davon 1 Siebenmeter), Tobias Neumann (4), Peter Neumann (2) und Niclas Schmidt (1). Die weibliche C-Jugend des TSV kam kampflos zu zwei Zählern, da Kirchdorf nicht antrat. Am Samstag um 15.15 Uhr geht's für die Rottenburger Mädels weiter mit dem Match in Taufkirchen/Vils. Die F-Jugend hat am Sonntag ab 10 Uhr Heimrecht bei ihrem Turnierspieltag in der Laabertalhalle. Anschließend (14 Uhr) erwartet die männliche D-Jugend des TSV den SVW Burghausen. -fe-

TSV-Handballnachwuchs wahrt Titelchancen

Mit drei verdienten Heimsiegen nach starken Vorstellungen wahrte der Handballnachwuchs des TSV Rottenburg in der Bezirksliga seine Titelchancen. Den höchsten Sieg am Faschingssamstag feierte dabei die männliche D-Jugend mit 23:8 (11:5) gegen den HC Deggendorf. Tore für Rottenburg: Samuel Schneider (6), Thomas Rudolphi (6/davon 2 Siebenmeter), Paul Cisewski (5), Bastian Schönthier, Marcel Vest (je 2), Philip Hart und Tobias Frimberger (je 1). Die weibliche C-Jugend des TSV rehabilitierte sich mit einem 20:16 (9:9)-Heimerfolg über den TSV Gaimersheim für die schwache Vorstellung in Pfaffenhofen (12:34) und übernahm damit von den Gästen Platz zwei. Für Rottenburg trafen Eva Krausnecker (8), Melanie Ross (4), Sara Fleischmann (3), Tina Zieglmeier (2), Hannah Hermann (2/1) und Sandra v. Schuster (1). Die Rottenburger B-Junioren machten das Meisterschaftsrennen mit einem 30:25-Sieg gegen den erst einmal besiegten Tabellenführer MTV Ingolstadt so richtig spannend. Die Tore für die Laabertaler warfen Matthias Reindl (11/3), Simon Biberger, Tobias Neumann (je 6), Leo Zieglmeier (5/2) und Peter Neumann (2).

Am Samstag ab 10.30 Uhr gastiert die gemischte E-Jugend der Laabertaler zum Turnierspieltag in Wartenberg. Um 11.30 Uhr bestreitet die männliche D-Jugend ihr Nachholspiel beim TV Altötting. -fe-

TSV-Handballjugend bleibt dran an der Spitze

In der übergreifenden Bezirksliga bleibt die Handball-B-Jugend des TSV Rottenburg auf Sichtweite zur Spitze und übernahm mit einem 43:12-Schützenfest bei der DJK Ingolstadt wieder den dritten Platz. Im Spitzenspiel am Faschingssamstag (6. Februar, 15 Uhr) haben die Laabertaler (15:5 Punkte) den Primus MTV Ingolstadt (18:2) zu Gast und können mit einem Heimsieg das Meisterschaftsrennen noch einmal spannend machen.

Es spielten: Felix Behrens; Simon Biberger (5), Sebastian Daffner (1), Peter Neumann (4), Tonias Neumann (5), Leo Zieglmeier (15/3), Matthias Reindl (11/1), Cedric Nagy (2), Kevin Hollaus

Die männliche B-Jugend der Rottenburger Handballer verpasste durch eine 27:28 (14:18)-Heimpleite gegen den Tabellenvierten TSV Neutraubling den Sprung an die Bezirksligaspitze und erlitt stattdessen einen Rückschlag im Titelrennen. In einer ausgeglichenen Begegnung führten bis zum 8:7 meistens die Gastgeber, bekamen dann aber von den Neutraublinger Jungs ein "Sixpack" zum 8:13-Rückstand eingeschenkt und lagen bei Halbzeit mit vier Treffern zurück. Nach dem Wiederbeginn gerieten die Laabertaler sogar mit fünf Toren ins Hintertreffen (18:23/37. Minute), ehe sich einer der besten Gästewerfer "Rot" einhandelte. Rottenburg kämpfte bravourös und holte bis auf ein Tor auf (23:24/41., 27:28/49. Minute), aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Es spielten beim Gastgeber (Tore/davon Siebenmeter): Felix Behrens; Niclas Schmidt, Simon Biberger (8), Sebastian Daffner, Peter Neumann, Tobias Neumann (4/3), Florian Kammermeier (5), Leo Zieglmeier (6/2), Matthias Reindl (4) und Cedric Nagy.

Rottenburger Jungs bloß mit Remis

TSV-Handballmädels bleiben Zweiter

Im von einem extremen Leistungsgefälle geprägten Neunerfeld der Bezirksliga-Staffel Nord-Ost 2 trafen die Handall-B-Jungs des TSV Rottenburg mit der HG Hemau/Beratzhausen auf einen gleichwertigen Gegner. Nach einem temporeichen und gutklassigen Match mussten sich die Gastgeber gegen den Rangvierten mit einem 29:29 (13:12)-Remis begnügen und verpassten dadurch den Sprung auf Platz zwei. Rottenburgs U 17-Junioren versäumten bei einer 21:17-Führung in der 35. Minute, den Sack zuzubinden und konnten am Ende froh sein, dass Leo Zieglmeier in letzter Minute mit einem per Nachwurf verwandelten Siebenmeter zum 29:29-Ausgleich wenigstens einen Punkt rettete.

Die weibliche C-Jugend des TSV festigte dagegen mit dem sicheren 26:15-Heimerfolg gegen eine dezimierte SG Moosburg Position zwei in der Bezirksliga. – Am Sonntag ist der Rottenburger Handballnachwuchs wie folgt im Einsatz: E-Jugend gemischt Turniertag des SC Kirchdorf ab 10.20 Uhr in Allershausen, 14 Uhr SVW Burghausen – TSV D-Jugend männlich, 15.15 Uhr TSV Gaimersheim – B-Jugend männlich, SC Kirchdorf – C-Jugend weiblich (in Allershausen). -fe-

B-Jugend fahren ungefährdeten Sieg gegen ATSV Kelheim ein.
Rottenburg fuhr ersatzgeschwächt nach Bad Abbach. Es fehlten Florian, Martin und Matthias. Gastgeber Kelheim lief sogar nur mit 5 Feldspielern auf. Nach zehn Minuten (3:10) stellte der TSV auch auf fünf Feldspieler um. Bis zur Pause gingen die Gäste auf 6:17 weg. Das Spiel hatte gerade mal Trainings-Charakter. Daher auch etliche technische Fehler und nur selten schönes Zusammenspiel. Einzig Positives, jeder trug sich in die Torschützenliste ein und alle konnten auch auf ungewohnten üben. Am Ende stand ein 17:37 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Somit bleiben die Jungs mit 8:2 Punkten oben in der Tabelle dran.
Felix Behrens; Niclas Schmidt, Simon Biberger, Sebastian Daffner, Peter Neumann, Tobias Neumann, Leo Zieglmeier, Cedric Nagy, Kevin Hollaus

B-Jugend ohne Mühe

Gegen die nur aus Handball-Anfänger bestehende Mannschaft der TS Regensburg kam es am Samstag gleich zum Rückspiel. Regensburg konnte nur 5 Feldspieler aufbringen, daher spielte der TSV Rottenburg ebenfalls die gesamte Partie mit einem Spieler weniger. Wie vor Wochenfrist entwickelte sich überhaupt kein richtiges Spiel. Die regensburger Jungs konnten einem wirklich Leid tun. Zur Pause führten die Hausherren bereits 25:0. In der zweiten Hälfte gab es dann Szenenapplaus als die TS endlich ihr erstes Tor werfen konnte. Am Ende gewannen die Niederbayern 47:3.

Es bleibt zu Hoffen, dass die Gäste nicht die Lust am Handball verlieren und weiterhin unserem schönen Sport nachgehen und nicht frustriert das Handtuch werfen.

Nach diesen beiden Siegen führt der TSV Rottenburg die Tabelle zwar an, aber das hat für die Jungs noch keine Aussagekraft. Bereits am Samstag wird mit der DJK Ingolstadt ein ganz anderes Kaliber in der Laabertalhalle erwartet.

Felix Behrens, Niclas Schmidt (3), Simon Biberger (7), Sebstaian Daffner (3), Peter Neumann (6), Tobias Neumann (2), Leo Zieglmeier (9), Metthias Reindl (9), Martin Zehetbauer (4), Cedric Nagy (2), Kevin Hollaus (2)

Rottenburgs Handballjugend startet mit Rekordsieg

Mit einem in der Abteilungsgeschichte rekordverdächtigen 41:6-Auswärtssieg beim neuformierten Nachwuchs der TS Regensburg sind am Samstag die B-Jugendhandballer des TSV Rottenburg in die neue Bezirksligasaison gestartet. Bereits am kommenden Samstag gibt es in der Laabertalhalle um 14 Uhr zwischen beiden Mannschaften das Rückspiel. Bereits um 12.15 Uhr erwartet Rottenburgs weibliche C-Jugend die Mädels der TG Landshut zum Nachbarduell der Bezirksliga. -fe-

 

Bericht 2.Quali-Turnier B-Jugend in Grafing
An diesem Tag war von Beginn an der Wurm drin. Rottenburg wirkte verschlafen, machte viele technische Fehler und kein Spieler fand auch nur annähernd zur Normalform.
In Spiel eins gegen die körperlich wesentlich robusteren Traunsteiner verloren die Jungs schnell den Anschluss. Eine 8:16 Niederlage war die Folge.
Im zweiten Spiel trafen die Niederbayern auf den späteren Turniersiegen aus Altenerding. Waren die Sempt-Städter in Runde eins in der Bayernliga-Qualifikation wegen 2 Toren gescheitert zeigten sie, dass eigentlich in eine höhere Klasse gehörten. So war die 8:18 Niederlage die logische Konsequenz. Einziges Manko bei Erding, Ergebnisse top, aber wie gewohnt neben dem Spielfeld hämisch und unsportlich.
Im dritten Spiel trafen die Laabertaler auf die Hausherren aus Grafing. Nur mit einem Sieg hätten sie sich die Chancen auf den 3. Tagesplatz erhalten können. Aber gegen die harte Gangart und dem indisponierten Schiedsrichter kann man kaum gewinnen. Trotz guter Möglichkeiten stand am Ende eine 15:17 Niederlage zu Buche.
Im letzten Spiel gegen den ESV Rosenheim ging es nur noch um Platz 4. Hier erwachte kurz Matthias Reindl aus seinem Dornröschenschlaf und schoss seine Farbe uneinholbar voraus. Das deutliche 19:8 zeigt, was normalerweise möglich wäre.
Somit werden die Jungs nächstes Jahr in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen, was gemessen am Alter der Spieler auch gut ist. Denn vor allem körperlich hatten die heutigen Gegner oft eine Länge voraus.

Handballnachwuchs nimmt erste Quali-Hürde

B-Jungs und weibliche C-Jugend des TSV eine Runde weiter

 

Rottenburg. Spielpraxis sammeln und neue Gegner kennen lernen - unter dieser Prämisse starteten zwei Handball-Jugendteams des TSV Rottenburg ohne großen Erfolgsdruck in die Qualifikationsrunde für die neue Saison 2015/16. Umso größer war die Überraschung, als sowohl die männliche B-Jugend als auch die weibliche C-Jugend die erste Quali-Hürde übersprangen.

Die erstmals in der U 17-Altersklasse angetretenen Jungs hätten dabei beim Turnier in Erdweg bei Dachau im ein Haar den Turniersieg und damit den direkten Sprung in der Bezirksoberliga erreicht. Und das, obwohl die Laabertaler auf ihren Klassetorwart Felix Behrens, der sich im Schulsport schwer verletzt hatte, verzichten mussten. Am Ende scheiterte die von Matthias Spanner gecoachte Mannschaft nur aufgrund des mit 11:16 verlorenen Direktvergleichs am punktgleichen (6:2) Gastgeber HSG Glonntal. Zuvor hatten die Laabertaler drei Siege am Stück gegen den Nachbarrivalen SG Moosburg (12:11), den SC Eching bei München (22:7-Schützenfest) und den MTV Pfaffenhofen (21:19) eingefahren. Platz zwei hinter Glonntal und vor Pfaffenhofen (4:4), Eching und Moosburg (je 2:6) bedeutete trotzdem einen Riesenerfolg für die zum Großteil noch aus C-Jugendlichen gebildete TSV-Truppe, die bereits am Samstag in Grafing (Landkreis Ebersberg) vor der nächsten Runde steht. Dabei treffen die Niederbayern um 10.45 Uhr auf den SB Chiemsee Traunstein, um 12.15 Uhr auf die SpVgg Altenerding, um 13.45 Uhr auf Gastgeber TSV Grafing und um 15.15 Uhr auf den ESV Rosenheim. Der Turniersieger ist für die Bezirksoberliga qualifiziert und hat in der dritten Runde sogar die Möglichkeit, um das Vorrücken in die Landesliga zu spielen. Für den Zweiten und Dritten geht's in die nächste BOL-Qualirunde, für den Vierten und Fünften ist die Saison beendet.

Unerwartet eine Runde weiter kam auch die weibliche C-Jugend der Rottenburger Handballer. Dafür reichte beim Turnier in Gaimersheim bei Ingolstadt ein Sieg gegen Ausrichter TSV Gaimersheim (17:15) und der damit verbundene dritte Platz vor den Gaimersheimer Mädels (0:6 Punkte). Auch gegen den verlustpunktfreien Tagessieger HSG Isar-Mitte Freising/Neufahrn (10:16) und den Rangzweiten DJK Rohrbach (12:18) zogen sich die Mädels des Trainerteams Michl Faust/Conny Just/Manuela Hecht trotz der Niederlagen recht achtbar aus der Affäre. Damit bleiben die TSV-Teenies im Rennen um ein Bezirksoberliga-Ticket. Der Termin und der Austragungsort für das zweite Turnier stehen noch nicht fest. -fe-

Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.