Hier Berichte unserer D-Jugend männlich Saison 2012/13

12.Spieltag Heimspiel gegen Karlsfeld

Zum Saisonfinale gaben die Jungs aus Karlsfeld nochmal ihre Visitenkarte an der Laaber ab. Dabei war das Spiel für die endgültige Platzierung in der BOL für beide Mannschaften noch wichtig. Bei einem Sieg könnte sich Karlsfeld noch von Platz vier auf drei schieben und Rottenburg wiederum müßte mit fünf Toren gewinnen, will man mit dem heutigen Gegner noch die Plätze tauschen.
Rottenburg zeigte sich zu Beginn gleich wach, legte vor und Karlsfeld glich immer wieder aus. (4:4 nach 5Minuten). Erst dann begann Rottenburg seine technische Überlegenheit auszuspielen. Florian und Simon zogen die Fäden und so gingen die Buben schnell auf 12:5 weg. Diesen Vorsprung nahm der TSV (14:7) mit in die Kabine. In Hälfte zwei stellten die Oberbayern ihre Abwehr offensiver auf und kamen bis auf drei Tore heran (18:15), ehe sich Tobias seiner Stärken erinnerte und jetzt sicher einnetzte. Nach 33 Minuten war der Sieg schon fast sicher (22:16), doch der Vorsprung von fünf Toren mußte bis zum Ende gehalten werden. Dies gelang auch mit Glück und Geschick und so gewannen die Laabertaler verdient mit 25:20 Toren und konnten in der Schlusstabelle noch an der heutigen Gegner vorbei kommen.

Insgesamt waren 30 Mannschaften in der D-Jugend im Bezirk am Start, davon ließen unsere Jungs 26 Teams hinter sich. Auf diese Leistung können alle im Verein stolz sein, im nächsten Jahr rücken fast alle in die C-Jugend auf und spielen dann nach Ostern um die Qualifikation zur Landesliga. Es ist zu hoffen, daß das Team weiter auf der Erfolgsspur bleibt und sich wieder für eine höhere Liga qualifizieren kann.

Felix Behrens im Tor; Niclas Schmidt, Simon Biberger (8), Julian Hitl, Peter Neumann (1), Tobias Neumann (4), Florian Kammermeier (11), Sebastain Daffner, Cedric Nagy, Martin Zehetbauer (1)

11.Spieltag Auswärtsspiel bei TG Landshut

Zum letzten Auswärtsspiel dieser BOL-Runde trafen die bereits als Albayern-Meister feststehende Mannschaft der TG Landshut und die Rottenburger U13 Spieler am Sonntag (17.03.13) aufeinander. Leider standen heute den Gästen schul- und verletzungsbedingt nur 9 Spieler zur Verfügung. So befand sich Goalgetter Simon im Skilager, Julian und Martin mußten krank passen. Zudem ging Cedric noch kränkelnd in die Partie.
Nach nervösen Beginn auf beiden Seiten stand es nach fünf Minuten gerade mal 2:1 für die Gastgeber. Beide Seiten verloren schon im Spielaufbau ihre Bälle. Nun besann sich Landshut seiner Stärken und zog auf 7:3 weg (12.Minute). Doch Rottenburg kam ab der 15. Minute wieder ins Rollen. Florian und Tobias zeigten sich stark im eins gegen eins. Cedric kämpfte mit Peter und Niclas ohne Pause in der Abwehr. Zudem zeigte sich Felix im Tor wieder eine sehr gute Partie. So holte der TSV auf und kam bis zum Pausentee wieder auf 2 Tore heran (10:8). Auch in Hälfte zwei ließen die Laabertaler nicht locker und blieben dem Favoriten auf den Fersen. (12:10, 15:13, 29.Minute). Stark in dieser Phase Benedikt, der gleich viermal einnetzte. Erst jetzt machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Zudem verletze sich Peter am Daumen und mußte fortan die Bank drücken und auch Florian bekam einen Schlag auf den Unterarm.
Das Ziel des Tages hier den designierten Meister lange zu ärgern war geglückt. Am Ende zogen die TG Buben ungebremst auf 26:15 davon. Am letzten Spieltag nächsten Sonntag treffen unsere Nachwuchshandballer auf den Tabellennachbarn aus Karlsfeld. Hier haben die Jungs die Möglichkeit noch Platz vier zu sichern, Voraussetzung ein Sieg mit mindestens 5Toren Vorsprung.
Trotzdem bleibt ein positives Fazit dieser Saison zu ziehen, die Rottenburger D-Jugendlichen schafften in der höchsten Klasse ihres Alters neben dem sicheren fünften Rang auch die inoffizielle niederbayrische Vizemeisterschaft
Für den TSV liefen auf: Felix Behrens; Niclas Schmidt, Peter Neumann (1), Tobias Neumann (3/1), Florian Kammermeier (6),Sebastian Daffner, Benedikt Herrmann (4), Cedric Nagy (1)

10. Spieltag Heimspiel gegen TSV Simbach

Am Sonntag den 10.3 wurde die D-Jugendlichen ihrer Favouritenrolle gerecht und gewannen verdient und überlegen auch das Rückspiel gegen den TSV Simbach. Von Beginn an hellwach und mit einer klasse Abwehrleistung gingen die Jungs über 3:1, 5:2 auf 10:5 weg. Endlich zeigte Benedikt auf der Halblinken Position seine Trainingsleistung, dazu wirbelte Simon wie gewohnt als Ballverteiler. Dazu hatte Tobias heute einen Sahnetag erwischt und ließ auf der Außenbahn nichts anbrennen. So stand es zur Pause 14:7. Auch in Hälfte zwei war die Abwehr das Prunkstück des Rottenburger Spiels. Gerade mal fünf Tore konnten die Innstädter Gäste noch erzielen. Julian, heute für den verhinderten Felix wieder ins Tor gerückt, konnte Ball um Ball entschärfen. Dazu fingen Florian und Cedric immer wieder früh die Angriffe ab. Die anschließenden Konter verwandelte Florian sicher. Während der gesamten Spielzeit hatten die Laabertaler keinen Durchhänger und spielten konzentriert zu Ende. Über die Stationen 18:9, 23:11 bis zum Endstand von 26:12 ließen die Buben nie einen Zweifel aufkommen. Damit haben sich die U13 Spieler von der Laaberden fünften Platz in der höchsten Klasse ihrer Alterstufe gesichert. Gäbe es den Bezirk Niederbayern, die Älteren werden sich noch dunkel erinnern, wäre dem TSV Rottenburg der Vizemeister hinter der TG Landshut nicht mehr zu nehmen.

Es spielten Julian Hitl; Niclas Schmidt, Simon Biberger (7/1), Peter Neumann, Tobias Neumann (9), Florian Kammermeier (6), Benedikt Herrmann (3), Cedric Nagy (1), Martin Zehetbauer

9.Spieltag Auswärtsspiel bei der HSG Isar Mitte

Nach dem Rückzug von Mainburg aufgrund "Spielermangels" hatten die Rottenburger Buben ihren 9. Spieltag in Neufahrn bei der Spielgemeinschaft Neufahrn/Freising (HSG Isar Mitte).

Gleich vorweg, es war von beiden Mannschaften eine intensive, auf Augenhöhe geführte Partie, die aber einzig von dem völlig überforderten und regelunkundigen Schiedsrichter Wybranietz (TG Landshut) bestimmt wurde. Zwar haben wir im Bezirk einen Schiedsrichter-Mangel, aber alle Beteiligen können gut und gerne auf solche Kollegen verzichten.

Kommen wir nun zum Spiel. Rottenburg lief zu Beginn eine Rückstand hinterher, konnte aber beim 5:5 wieder ausgleichen (11.Min.). Zu diesem Zeitpunkt wurden Cedric bereits 2 bitzsaubere  Kreistore abgepfiffen, zwei weitere sollten folgen. Nun setzte sich das Heimteam mit 5 am Stück bis auf 10:5 ab und ging mit diesem Vorsprung (12:7) in die Pause. In der 2. Hälfte fehlte anfangs die Durchsetzungkraft. Zwar gab es immer wieder sehenswerte Kombinationen, aber die Rottenburger Stärke, Bälle der Gegner im Spielaufbau schon zu "Stehlen" zeigten heute nur die Gastgeber. So schienen beim 21:13 (32.Minute) die Laabertaler in eine derbe Schlappe zu laufen, ehe sich die Jungs ihres Könnens besannen. Florian und Tobias zeigten ihr Können im 1 gegen1. So fanden die Jungs wieder besser ins Spiel. Es hagelte am Ende Zeitstrafen, so daß zuletzt insgesamt 6 Zeitstrafen (4 Isar-Mitte, 2 TSV) zu Buche standen. Am Ende stand eine 18:24 Niederlage zu Buche, mit der keiner so recht wußte etwas anzufangen.

Felix Behrens; Niclas Schmidt, Simon Biberger (5/2), Julian Hitl, Peter Neumann, Tobias Neumann (5/1), Florian Kammermeier (4), Benedikt Herrmann (1), Cedric Nagy (3), Martin Zehetbauer

9.Spieltag Heimspiel gg SVW Burghausen

Das für Sonntag, den 27.01.2013 angesetzte Spiel wurde kurzfristig aufgrund von Erkrankungen vieler Spieler des SVW Burghausen abgesagt. Da eine Neuansetzung aufgrund der begrenzten Hallenkapazität und der dicht gedrängten Termine bis Saisonende nicht mehr möglich ist, hat der Klassleiter das Spiel mit x:0 für den TSV Rottenburg gewertet. Nach dem Verpfiffenen Spiel in Burghausen bekommen wir nun die Punkte auf dem Silbertablett geliefert und nehmen diese gerne an. Rottenburg verbessert sich nun auf Rang 5 in der Tabelle und hat nur 2 Minuspunkte mehr als der Tabellendritte. Aber nur bei optimaler Ausbeute wäre der Sprung aufs Treppchen möglich.

Bis zum nächsten Spiel belibt den Jungs genügend Zeit zum Training, da Mainburg zurückgezogen hat ist der gesamte Februar spielfrei. Nächstes Spiel findet in Freising bei der HSG Isat-Mitte statt am 02.März.

Als kleines Schmanckerl hier die Rückrundentabelle der Bezirksoberliga Altbayern. So kann´s doch weitergehn.

Tabelle (Rückrunde)

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

TSV Rottenburg

2

2

0

0

20:7

+13

4:0

 

2

TG Landshut

2

1

1

0

40:33

+7

3:1

 

3

TSV Karlsfeld

3

1

1

1

48:58

-10

3:3

 

4

TSV Simbach

2

1

0

1

59:48

+11

2:2

 

5

HSG Isar-Mitte

2

1

0

1

51:57

-6

2:2

 

6

SpVggAltenerding

3

1

0

2

52:56

-4

2:4

 

7

SVW Burghausen

1

0

0

1

0:0

0

0:2

 

8

TSV1861 Mainburg

 

zurückgezogen am 24.01.2013

 

8. Spieltag Heimspiel gegen SpVgg Altenerding

Zu Beginn der Rückrunde gab mit der SpVgg Altenerding ein alter Bekannter seine Visitenkarte an der Laaber ab. Traf man im letzten Jahr bereits viermal aufeinander (2x QualiRunde, Sommerturnier und Saison) und hatten die Rottenburger Jungs dreimal das Nachsehn. So war die Niederlage in der Hinrunde (10:24) eine richtig bittere Pille und die Semptstädter reisten sieges-gewiss und mit breiter Brust an. Wurde doch im Erdinger Vorbericht ein Klassenunterschied erwartet, kam dies auch so, nur diesmal für Rottenburg. Nahtlos knüpften die D-Jugendlichen des TSV an die hervoragenden Leistungen gegen Isar Mitte und TG Landshut an. Die Abwehr stand felsenfest in der ersten Hälfte, und kam doch mal ein Ball Richtung Tor konnte Neuzugang Felix Behrens beinahe alles entschärfen. In der vorgezogenen Abwehr rackerten Simon und Cedric ohne Pause,so daß Altenerding kein Laufspiel aufziehn konnte. Wurde ein Spieler überlaufen waren Benedikt, Martin oder Julian immer zur Stelle und machten die Räume in der Nahwurfzone dicht. Über 2:1 ging Rottenburg bis auf 11:1 vorentscheidend weg. Florian spielte gekonnt seine Beidhändigkeit aus, Simon verwertete seine Konter und Julian, heute nicht im Tore traf von Linksaußen. Bester Erdinger war klar Jannik Fleps im Tor ohne dessen Paraden das Spiel bereits zur Pause entschieden gewesen wäre (11:2).

In der zweiten Halbzeit mußten die Gäste ihre Abwehr weiter umstellen. So gingen die Weißbierstädter je länger das Spiel dauerte immer weiter raus, teils bis zur Mittellinie. Rottenburg ließ sich aber dadurch kaum beeindrucken, die Jungs erarbeiteten sich weiter ihre Chancen durch eine agressive Abwehr. Dazu machte Tobias trotz Verletzung bei seinem Kurzeinsatz seine Stärken im eins gegen eins deutlich. Über 14:4, 18:6 stellten die Laabertaler auf einen deutlichen 20:7 Sieg. Damit revanchierten sich die Jungs beeindruckend und auch in dieser Höhe voll verdient.

Schön, daß sich die Mannschaft für ihren Fleiß und Einsatz wieder belohnen konnte. Erwähnenswert auch, daß es nur ein technischer Fehler im gesamten Spiel gab. Zudem war die Premiere von Felix im Tor außerordentlich.

Ob es wirklich klappt das Feld von hinten aufrollen zu können bleibt abzuwarten, Platz 7 wäre schon mal geschafft.

Noch ein privates Wort an meinen Trainerkollegen Volker Schlecht, ich wünsche Dir alles Gute und daß wir uns bald mal wieder gesund, egal in welcher Halle in diesem Bezirk,wieder sehen werden.

 

Felix Behrens; Simon Biberger (7/1), Julian Hitl (3), Peter Neumann, Tobias Neumann (2), Florain Kammermeier (6), Sebastain Daffner, Benedikt Herrmann, Cedric Nagy (2), Martin Zehetbauer

7.Spieltag Heimspiel gegen TG Landshut

D-Jugend bietet Tabellenführer mehr als nur die Stirn.

Zum letzten Spiel des Jahres 2012 gab der Tabellenführer der Bezirksoberliga die TG Landshut ihre Visitenkarte in Rottenburg ab. Wenn Tabellenführer und Rangletzter aufeinandertreffen kann man von einer klaren Sache reden. Dies war natürlich nicht so, denn mit den D-Jugend Jungs aus Rottenburg war die gesamte Vorrunde (außer gegen Altenerding) immer zu rechnen.

Daher legten die Jungs bis zum 5:4 (12. Minute) stets vor, der Gast aus der Bezirkshauptstadt glich immer postwendend aus. Schöne Anspiele von Florian an Cedric wurde gekonnt verwertet. Dazu zwang die offensive Abwehr der Hausherrn zu Abspielfehlern und Ballverlusten. Bis zum 8:8 blieb es weiter ausgeglichen, ehe der Gast drei am Stück einnetze und Rottenburg Wurfpech hatte. Zur Pause führte Landshut mit 8:11.

Die zweite Hälfte blieb erstmal ausgeglichen. Landshut führte immer mit 3-4 Toren. Nach 26 Minuten hieß es 11:15 aus Rottenburger Sicht. Ab jetzt hielten die Hausherren voll gegen und holten Tor um Tor auf (15:17, 16:18). Jeder im Team ging an seine Grenzen. Simon Tobias und Sebastian (erster Treffer in der BOL) warfen Tor um Tor. Bis knapp 30 Sekunden vor Ultimo war der verdiente Ausgleich erreicht. Landshut schaffte aber vier Sekunden vor Schluss doch noch den Siegtreffer. Die Halle feierte die Leistung unserer Buben, die einen Punkt verdient hatten. Zudem fehlte im Tor verletzt Julian, der von Martin würdig vertreten wurde. Aufgrund von Krankheit konnte Benedikt nicht spielen, für ihn kam Peter auf der ungewohnten linken Seite zu Einsatz. Niclas rackerte wieder kompromisslos in der Abwehr.

Der Laabertaler Nachwuchs hat in diesem Jahr gezeigt, daß er in die höchste Spielklasse gehört, macht es die Mannschaft jedem Gegner schwer und kann in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen.

Es spielten: Martin Zehetbauer; Niclas Schmidt, Simon Biberger (6), Peter Neumann, Tobias Neumann (3), Florian Kammermeier (1), Sebastian Daffner (1), Cedric Nagy (7)

6.Spieltag Heimspiel gegen HSG Isar Mitte

In einem gutklassigen BOL-Spiel wurde das Rottenburger Heimteam unter Wert mit 22:32 von den Gästen der HSG Isar Mitte bezwungen.

Rottenburg begann konzentriert und legte in der ersten Minuten bis zum 4:3 immer vor. Dann brachten mehrere Pfostentreffer die Laabertaler aus dem Tritt und die körperlich weit überlegenen Isarstädter zogen mit einem 7:0-Lauf bis zur 11.Minute auf 4:10 davon. Nach einer Auszeit gestalteten die Rottenburger die nächsten Minute wieder ausgeglichen und lagen zur Pause mit 8:15 zurück. Die 2. Hälfte begann das Heimteam verschlafen, so erspielten sich die Oberbayern eine 10-Tore Führung (8:18, 23.Minute). Erst jetzt legte unser U13 Nachwuchs alle Scheu ab. Hatten in der ersten Hälfte fast nur Simon und Florian im Angriff gewirbelt, setzten sich nun alle Spieler besser in Szene. Benedikt faßte sich immer wieder ein Herz, Tobias ging oftmals 1 gegen 1. Dazu überzeugte Sebastian mit mehreren tollen Vorlagen auf Simon. Cedric sorgte wie gewohnt für Bewegung am Kreis.  So gestalteten die Buben das Spiel wieder ausgeglichen und kamen bis zur 34. Minute bis auf sechs Tore ran. (18:24). Es wurde den Zuschauern weiter guter Handball geboten, ehe sich Isar Mitte mit unhaltbaren Rückraumwürfen entscheidend absetzte. Leider zegte sich die rechte Abwehrseite der Rottenburger sehr offen und mehrfach wurde Julian im Tor alleine gelassen. So gewann am Ende der Gast verdient, aber zu hoch mit 22:32.

Wenn die TSV Buben über 40 Minuten ihr Potential abrufen, werden sicherlich auch wieder Punkte folgen. So muss sich die Mannschaft mit der Erkenntnis begnügen, mit jedem Gegener in der Liga mithalten zu können, aber zur Zeit nicht das nötige Fortune zu haben.

Es spielten: Julian Hitl im Tor, Niclas Schmidt, Simon Biberger (10), Peter Neumann, Tobias Neumann (1), Florian Kammermeier (5), Sebastian Daffner, Benedikt Herrmann (3), Martin Zehetbauer, Cedric Nagy (3)

5. Spieltag Auswärtsspiel in Karlsfeld

Der TSV Nachwuchs muss beim Tabellennachbarn aus Karlsfeld mit 21:17 die Segel streichen. Gut gekämpft, aber verdient verloren. Die Rottenburger Truppe reiste am Samstag (24.11.12) nur mit einem Wechselspieler nach Karlsfeld an. Die Hausherren zeigten gleich zu Beginn, daß die Trauben heute hoch hängen werden und gingen schnell mit 4:1 in Führung. Julian Hitl, der heute eine Sahnetag erwischt hatte, mußte da schon kräftig eingreifen, um bereits eine Vorentscheidung zu verhindern. Dann wachte der TSV auf und kam besser ins Spiel. Bis zur 13. Minute (5:5) konnte egalisiert werden, ehe beim 6:7 die erste Gästeführung zu Buche stand. Mit 8:8 wurden die Seiten gewechselt.

Die offensive Abwehr schmeckte beiden Seiten nicht. Diese zu knacken ist aber nur mit konsequentem Laufspiel und sicheren kurzen Pässen möglich. So eingestellt kamen die Laabertaler aus der Kabine. Doch wieder war nur zäher Standhandball zu sehen. Wenn ein Laufspiel aufgezogen wurde, kam es sofort zu guten Gelegenheiten und Toren. Bis zum 15:15 blieb die Partie ausgeglichen, ehe Simon Biberger kurz nacheinander zwei Zeitstrafen erhielt. Die nötigen Umstellungen im Spiel brachten einen Bruch, den Karlsfeld schnell für sich nutzte. Über gutes Kreisspiel wurde die unaufmerksame Rottenburger Hintermannschaft ausgespielt. So sprang eine 2-3 Tore Führung für die Hausherren heraus (19:16) die nicht mehr aufgeholt werden konnte. Endstand 21:17.

Die Buben belohnen sich zur Zeit nicht für ihre guten Trainingsleistungen. Vor allem muss die Statik aus dem Spiel heraus und die ganze Mannschaft einen Schritt mehr bzw. schneller machen, dann kommen die Ergebnisse ganz von alleine.

Dazu wäre nächste Woche im Heimspiel gegen Freising erneut Gelegenheit verlorenes Terrain zurück zu gewinnen.

Es spielten: Julian Hitl; Niclas Schmidt, Simon Biberger (6/2), Peter Neumann, Tobias Neumann (5), Florian Kammermeier (4), Benedikt Herrmann (1), Cedric Nagy (1)

4.Spieltag Heimspiel gegen TSV Mainburg

Am bereits vierten Spieltag kam es endlich zur ersten Heimpartie im ewig jungen Duell mit den Nachbarn aus Mainburg. Dabei behielten die Gäste in einer gutklassigen Partie zweier Teams auf Augenhöhe mit 30:24 die Oberhand.

Die Hopfenstädter erwischten den besseren Start, wobei jeder Wurf ein Treffer war. So ging die 7:3 Führung nach 8 Minuten voll in Ordnung. Erst jetzt wachte das Rottenburger U13 Team auf. Über schöne Anspiele durch Simon an den Kreis, konnte Cedric mehrmals einnetzen, hinzu fand sich Tobias auf der ungewohnten Außenbahn super zurecht und setzte sich gekonnt durch. Der zwischenzeitliche Ausgleich (9:9, 14.Min) war verdienter Lohn. Nun war wieder Mainburg am Drücker, ging auf 11:15 weg, ehe es an den Jungs von der Laaber war, bis zur Pause mit 14:16 den Anschluss herzustellen.  In Hälfte zwei blieb Rottenburg dran und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach dreißig Minuten (19:19) war weiter alles offen. Benedikt nahm sich ein Herz und nutzte seine Kraft für zwei schöne Tore, zudem kam Florians Beidhändigkeit jetzt zum Tragen. Leider konnte sich Mainburg dann entscheident absetzten, in dieser Phase vergab der TSV-Nachwuchs 3 Siebenmeter und biss sich an der gegnerischen Abwehr fest. Innerhalb von vier Minuten schwoll der Rückstand auf 21:28 an. Trotzdem kämpften die Jungs weiter und es wurde fleißig durchgewechselt. Sehenswert das letzte Tor der Partie durch Martin, der auf der rechten Seiten ein Hammer in der Winkel zimmerte. Mit ein bißchen mehr Fortune wäre mehr drin gewesen und trotz 30 Gegentoren macht die offensive Abwehr richtig Spass. Hinzu kommt, daß alle Spieler Fortschritte machen und sich immer mehr zutrauen. Zudem tragen sich immer mehr Spieler in die Torschützenliste ein, so daß die Verantwortung sich auf immer Schultern verteilt. Nächste Woche beim Tabellennachbar in Karlsfeld können die Laabertaler wieder ihr Talent unter Beweis stellen.

Es spielten: Julian Hitl; Niclas Schmidt, Simon Biberger (4 Tore), Peter Neumann, Tobias Neumann (7/2), Florian Kammermeier (5), Benedikt Herrmann (2), Cedric Nagy (5), Martin Zehetbauer (1)

Drittes Auswärtsspiel nacheinander wird zur bitteren Lehrstunde

Gegen die letztjährigen BOL-Champion aus Burghausen mussten die Rottenburger Nachwuchshandballer am Sonntag den 14.10.12 bereits zum dritten Mal nacheinander auswärts ran. Dabei zeigte sich der Handball-Sport wieder mal von seiner grausamen Seite.

Wussten doch die Rottenburger, daß das Burghausener Spiel einzig auf Leon Biedersberger ruht, der auch in dieser Partie 13 Tore und 7 Vorlagen (von 23 Toren) gab. So gingen die Buben in der ersten Hälfte sehr stark in der Defensive gegen ihn an. Cedric rackerte ab der Mittelinie und wurde er überlaufen, halfen Florian und Simon perfekt aus. So konnten seine Kreise vorerst eingeschränkt werden. Nach 2:4 Rückstand drehten die D-Jugendlichen das Spiel gingen beim 5:4 erstmals in Führung und bauten den Vorsprung langsam aus. Leider unterliefen viele unnötige Fehler, so daß gerade mal zwei Tore Führung zur Pause heraussprangen (11:9). Schon zu diesem Zeitpunkt war die Leistung des Schiedsrichters mangelhaft. Übersah er laufend Schrittfehler, Fuß oder Doppeltipp auf beiden Seiten.

In Hälfte zwei übernahm Biedersberger vom Anwurf weg immer den Ball und spielte alleine gegen die Rottenburger Abwehr. Trotzdem wurde der Vorsprung durch jetzt endlich schöne Aktionen weiter ausgebaut. Cedric und Benedikt wurden sauber bedient, dazu nutzte Florian seine Beidhändigkeit im Spiel eins gegen eins. Die Laabertaler kamen bis zur 30.Minute auf 18:14 weg und ließen den Burghausenern ihren Ego-Trip. Leider häuften sich die Fehler im Spielaufbau, so blieben die Spieler immer wieder an den Abwehrhänden Burghausens hängen und der Vorsprung schmolz zusammen. Dann eine Minute vor Ultimo ( Spielstand 22.22) die spielentscheidende Szene. Burghausens Shooter erleidet einen Wadenkrampf, Cedric stibitz den Ball, Pass zu Simon der völlig frei an der Mittellinie zum Konter ansetzt. Und was macht der Schiedsrichter. Pfeift in den Konter, statt vier Sekunden zu warten und nimmt uns die Chance auf mindestens einen Punkt. Auf Nachfrage die lapidare Aussage, es sei doch schließlich D-Jugend. Mit der letzten Aktion schafften die Salzachstädter dann noch den viel umjubelten glückliche Siegtreffer, dazu Gratulation. Endstand 23:22.

Für den TSV Rottenburg bleibt die Erkenntnis, daß jeder Gegner schlagbar ist, wenn die eigenen technischen Fehler abgestellt werden. Gegen die Leistungen des Schiedsrichters kann man leider kaum etwas machen.

Trotzdem ein großes Lob an alle Spieler, die sich prächtig entwickelt haben und für sicherlich in den kommenden Jahren zum Aushängeschild im Jugendbereich heranreifen dürften.

Es spielten: Julian Hitl im Tor; Niclas Schmidt, Simon Biberger (10), Peter Neumann, Tobias Neumann, Florian Kammermeier (7), Sebastian Daffner, Benedikt Herrmann (3), Cedric Nagy (2), Martin Zehetbauer

 



Rottenburg verliert in der zweiten Hälfte den Faden und das Spiel  in Altenerding

Altenerding: Die D-Schüler Mannschaft aus Rottenburg traf mit der SpVgg Altenerding auf einen alten Bekannten. Bereits seit der E-Jugend messen sich beide Mannschaften, mit meist dem besseren Ausgang für die Semptstädter.

In Hälfte eins entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bis zum 3:3 (8.Min) blieb das Spiel auf Augenhöhe. Dann nutzte der Gastgeber seine körperliche Überlegenheit und zog bis zur 14.Minute auf 9:4 davon. Nach einer Auszeit wurde die Abwehr umgestellt und kämpfte nun aggressiver. Das schmeckte den Biberjungs gar nicht und Rottenburg kam wieder heran. In dieser Phase spielte nur noch Rottenburg. Cedric und Simon störten früh die Kreise des Erdinger Rückraums. Dazu griffen Benedikt, Niclas und Tobias hinten kräftig zu. Tor und Tor wurde aufgeholt(10:8, 11:9). Bis zur Halbzeit wurden leider noch beste Chancen ausgelassen und beim Stand von 12:9 die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte zeigte ein völlig anderes Bild. Korbinian Glockhuber wechselte ins Bibertor und machte es dicht. Sämtliche Würfe landeten in seinen Armen oder krachend an Pfosten und Latte. Der Frust führte zu vielen unnötigen Einzelaktionen, die oftmals ins Leere liefen.

So machten die Altenerdingen schnell den Sack zu und beim 20:10 (35.Minute) waren die Laabertaler endgültig entzaubert. Schade nur, daß es mit den vielen Holztreffern zu keiner Ergebniskorrektur mehr reichte. Der Endstand von 10:24 drückte das wahre Kräfteverhältnis nicht aus. In 14 Tagen dann folgt die dritte Station des Roadtrips beim Spiel gegen den BOL Meister der letzten Saison Wacker Burghausen.

Die Leistung der ersten Hälfte war sehr zufriedenstellend. Darauf müssen die Jungs aufbauen, denn so werden sicherlich wieder Punkte eingefahren.

Es spielten: Julian Hitl; Simon Biberger (5/1), Tobias Neumann, Benedikt Hermann, Sebastian Daffner, Peter Neumann, Cedric Nagy (2), Florian Kammermeier(3), Niclas Schmidt

 

Bericht Altenerding hier

Rottenburger D-Jugend gewinnt Auftakt beim TSV Simbach

Simbach: Gegen 09:00 Uhr setzte sich der Tross des TSV Rottenburg am Samstag Richtung österreichische Grenze in Bewegung. Alle 10 Spieler standen zur Verfügung. Gegen den TSV Simbach wollte die Jungs von der Laaber ihren Erfolg aus der Vorsaison gerne wiederholen. So begann die Mannschaft ohne große Nervosität, vergab aber gleich mehrere freie Würfe. Der Gastgeber konnte durch seinen besten Mann Vitus Baumgartner mit 1:0 in Führung gehen. Danach war auch für Rottenburg der Bann gebrochen die ersten BOL-Tore brachten eine 3:1 Führung. Die Abwehr stand bis dahin glänzend, Cedric, Simon und Florian nahmen die Angreifen gleich nach der Mittellinie in Empfang und provozierten dadurch Fehler. Und hinten konnte Julian im Tor nur durch völlige freie Würfe überwunden werden. Der Vorsprung erhöhte sich über 6:2 (12.Minute) bis auf 10:4 (17.Minute). Die folgende Auszeit brachte die Laabertaler dann kurzfristig aus dem Rhythmus und der TSV Simbach konnte bis zur Halbzeit auf 6:10 verkürzen.

In Hälfte zwei wurde das Spiel offener auf beiden Seiten geführt. Simbach stellte die Abwehr offensiver, die frei werdenden Räume nutzte Benedikt auf der Halblinken Position für sich. Dazu schob Cedric am Kreis Räume frei, die Tobias und Florian in Tore ummünzten.

Simbach wurde stärker, kam aber nie auf mehr als 2 Tore heran 13:11; 15:13 (35.Minute).

In den letzten Minute häuften sich leider die technischen Fehler auf beiden Seiten. Der sehr gut pfeifende Schiedsrichter Eugen Bangert (SG Moosburg) erkannte immer wieder zu Recht auf Schrittfehler. Die Rottenburger Abwehr stand in den letzten Minuten stark im Fokus. Mit teilweise drei Kreisspieler versuchten die Innstädter noch das Spiel zu drehen. Doch Niclas, und Martin machten die Räume eng und standen ihren Gegenspieler immer wieder “auf den Füßen“. Auf den Außenpositionen überzeugten Peter und Sebastian durch große Laufbereitschaft und Einsatzwillen.

Für die nächsten Aufgaben muss aber im Rückraum noch mehr getan werden. Teilweise ist das Spiel zu statisch. Sich mehr Zutrauen und konsequenter mit den Räumen umgehen, heißt die Aufgabe für die weiteren Trainingeinheiten.

Am Ende stand ein verdienter Sieg für die Rottenburger zu Buche und dieser wurde mit dem bekannte Auswärtskreisel in der Halle und dem anschließenden Gang zu einem bekannte amerikanischen Burgerbrater begangen. Da in der anderer Partie dieses Wochenendes Mainburg mit einem Tor Karlsfeld bezwungen hat, stehen die Underdogs der Ligaaus Rottenburg für wenigstens eine Woche auf Platz eins der Tabelle. Ein schönes Bild, doch die Begegnung am nächsten Samstag in Altenerding wird ungleich schwerer, da die Rottenburger U13 auf Simon verzichten muss, der dann beim Auswahltraining weilt.

Es spielten: im Tor Julian Hitl; Niclas Schmidt, Florian Kammermeier (1 Tor), Benedikt Herrmann (3), Martin Zehetbauer, Tobias Neumann (3), Peter Neumann, Simon Biberger (10) Sebastian Daffner, Cedric Nagy (1)

 

Vorbericht 1.Spieltag in Simbach

Am 23.09 2012 beginnt die männliche D-Jugend mit dem Spiel beim TSV Simbach die neue Saison in der Bezirksoberliga Altbayern.

Rottenburg ist klarer Underdog in der höchsten Klasse für U13 Spieler. So bekommt man es mit Mannschaften wie TG Landshut, Burghausen, Freising, Mainburg, Altenerding, Karlsfeld und eben Simbach zu tun.

So treffen Biberger und Co. am Samstag auf einen alten Bekannten aus der Vorsaison. Beide Mannschaften gewannen letztes Jahr jeweils ihre Auswärtspartie (19:21 in Rottenburg, 18:13 in Simbach). Wenn der TSV mit voller Kapelle anreisen kann, können sich die Buben sicherlich auch diesmal etwas ausrechnen. Im Spiel der Simbacher müssen vor allem die Kreise von Vitus Baumgartner und Matthias Schimpf eingeengt werden. Rottenburg kann sich auf seine Stärke in der Abwehr, dem Spiel 1 gegen 1 und über Lücken am Kreis verlassen. Dazu muss aber in den letzten verbleibenden Trainingseinheiten endlich wieder die Realschulhalle zur Verfügung stehen.

Nach dem Auftakt folgen in den kommenden Wochen weitere Auswärtsspiele in Altenerding und Burghausen, ehe dann Mitte November das erste Heimspiel auf die Jungs wartet.

Zweite Runde in Rottenburg

Qualifikationsturnier für die männliche D-Jugend ein großer Erfolg

Rottenburg (16.06.2012): Die männliche D-Jugend hat den Aufstieg in die höchste mögliche Spielklasse geschafft. Im Heimturnier belegte sie mit 2 Siegen, bei einer Niederlage den 2. Rang und qualifizierte sich somit für die Bezirksoberliga. Damit gehören die Buben dem illustren Kreis der besten 8 Mannschaften im Bezirk Altbayern an.

Um 10:00 Uhr traf das Heimteam auf die Mannschaft vom MTV Pfaffenhofen. Die erste Halbzeit war vor allem von starken Abwehrreihen geprägt. Rottenburg ließ sich immer wieder weit an den eigenen Kreis zurück-drängen. Im Angriff fehlte der nötige Elan und so quälte man sich über 2:2 bis zur Pause zu einer 4:3 Führung. In Hälfte zwei begannen die Jungs endlich zu Spielen. Simon Biberger und Benedikt Herrmann bauten die Führung aus (6:3) und Florian Kammermeier legte weiter nach. Beim 9:5 (21.Minute, Spielzeit jeweils 2x12,5 Minuten) schien das Ziel nahe. Dann mussten gleich 3 Spieler raus und es kam Sand in Getriebe. Pfaffenhofen machte den Ball schnell, die Zuordnung versagte und binnen 3 Minuten war der Anschluss geschafft (9:8). In der letzten Minute hielt dann Julian Hitl im Tor zweimal glänzend und die ersten zwei Punkte wurden über die Zeit gerettet.

Im zweiten Spiel trafen die Laabertaler auf einen alten Bekannten mit der SpVgg Altenerding. Mussten vor Monatsfrist in der ersten Runde mit 13:16 die Segel gestrichen werden, wollte heute besser gegengehalten werden. Erding schickte gleich zu Beginn seine “Riesen“ auf die Platte. Körperlich zwar überlegen, zog bei Rottenburg besonders die jetzt sehr offensive Abwehr. Altenerding kam nicht ins Spiel und der TSV bleib dran. Über 1:1, 3:3 wurde beim 4:4 zur Pause geläutet. Nach dem Anpfiff legten Bibi und Co. los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Plötzlich war man 7:5 in Führung, vergab aber ein ums andere Mal den Ausbau selbiger. (16.Minute) Die offensive Abwehr kostete viel Kraft, Niclas Schmidt und Martin Zehetbauer warfen sich immer wieder dazwischen. Durch die nötigen Wechsel fehlte leider die Zuordnung und die Semptstädter stellten auf 10:7 (22.Min.). Das letzte Aufbäumen brachte noch den Anschluss (10:9), doch nun schaukelten die Erdinger die letzten 30 Sekunden herunter und erzielten gegen die Manndeckung ihren letzten Treffer (11:9).

Nun sollte das letzte Spiel des Tages die Entscheidung bringen. Ein Sieg musste her gegen den TSV Schleißheim, die ebenfalls 2:2 Punkte auf ihrem Konto hatten. Es sollte sich das torreichste Spiel dieser Qualifikation entwickeln. Der Beginn war wieder ausgeglichen, Schleißheim legte vor, Rottenburg glich aus (4:4 nach 7 Minuten). Dann legten die Münchner Vorstädter erstmals zwei Tore vor (6:8), die immer wieder aufgeholt wurden. Sehenswert das klasse Kreisspiel von Cedric Nagy im Zusammenspiel mit Simon Biberger (je 4 Tore in HZ eins). Insgesamt 3 Pfosten-Treffer und 2 frei vergebene Würfe ließen den 8:9 Rückstand zur Pause erklären. Sofort hellwach und aggressiv begannen die Jungs von der Laaber die letzte Spielhälfte. Drei am Stück durch Tobias Neumann, Florian und Benedikt ließen erstmals eine Führung zu (11:9; 14. Min). War Rottenburg gar auf drei Tore weg, schaffte Schleißheim abermals den Anschluss (13:12; 18.Min). Endlich griff die offene Abwehr, alle kämpften bis zum Umfallen. Niclas arbeitete sich schier auf, dazu Cedric und Florian, die Halle kochte. Tobias hielt trotzt Zerrung voll mit. Über 15:13 stellten die Jungs auf 17:13 (24.Min). Den letzten Treffer setzten nochmals die Schleißheimer und der viel umjubelte 17:14 Sieg stand fest. Als Tageszweiter ist der Aufstieg in die BOL geschafft. Dort erwartet die Mannschaft aber immer Gegner vom Kaliber Altenerding, aber wir können uns mit dann mit den Besten unseres Jahrgangs messen.

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen wurde die Siegesfeier gleich ins benachbarte Freibad verlegt, wo sich die Buben alle ein großes Eis verdient hatten. Beim morgen folgenden Handballer-Ausflug nach Voglsam kann dann gleich weiter gefeiert werden.

 

Rang

Mannschaft

Spiele

 

Tore

 

Diff.

Punkte

1

SpVgg Altenerding

  3

45

25

20

6

:

 

 

 0

2

TSV Rottenburg

  3

35

33

2

4

:

 

 

 2

3

TSV Schleißheim

  3

27

42

-15

2

:

 

 

 4

4

MTV Pfaffenhofen

  3

28

35

-7

0

:

 

 

 6

 

Für Rottenburg spielten:

Julian Hitl (Tor), Simon Biberger (12), Benedikt Herrmann (4), Sebastian Daffner, Peter Neumann (1), Cedric Nagy (5), Florian Kammermeier (9/3), Niclas Schmidt, Tobias Neumann (4/1), Martin Zehetbauer

 


 

Erste Runde in Altötting

Am Muttertag um halb neun morgens machten sich die D-Jugend männlich mit 9 Jungs zum Qualifikationsturnier nach Altötting auf. Tobias Neumann fiel verletzt aus, unterstützte aber das Team von der Bank aus. Der TV Dingolfing hatte das Turnier abgesagt, so daß nur noch 3 Mannschaften am Start waren. Im ersten Spiel des Tages demontierte Altenerding die Gastgeber beim 28:4 gegen die Rottenburg im zweiten Match ran musste.
Da alle Stammtorhüter in die C-Jugend aufgestiegen sind, wurde aus der Not eine Tugend gemacht und Julian Hitl stellte sich zwischen die Pfosten. Rottenburg spielte konsequent eine sehr offensive Abwehr und brachte damit die Altenerdinger zum Staunen. Über 2:2 erspielten sich die Laabertaler eine 5:3 Führung. Dabei wurde Cedric Nagy sehenswert von Simon Biberger am Kreis eingesetzt und konnte gleich 2mal einnetzten. Die Sempt-Städter glichen aber immer wieder aus. (6:6, 7:7). Aufgrund einiger Fehlwürfen lag man zur Halbzeit mit 7:8 zurück. Nun ließ Erding seine erste Formation aufspielen. Die körperlich weit überlegenen Buben stellten binnen kurzer Zeit von 8:8 auf 15:9. Leider ist in diesen Spielen keine Auszeit erlaubt, um die Deckung umzustellen und so wurde die Rottenburger Abwehr kurzzeitig überrannt. Zugleich wurden im Angriff beste Gelegenheiten vergeben oder vom starken Torwart Fleps zu Nichte gemacht. Neben dem gut aufgelegten Florian Kammermeier (4Tore) trug sich auch Sebastian Daffner in die Torschützenliste ein. Die Mannschaft kämpfte trotzdem bis zum Schluss und verkürzte am Ende auf 13:16. Es zeigte sich, daß Rottenburg jederzeit auch mit Oberliga-erfahrenen Mannschaften mithalten kann.

Das letzte Turnierspiel sollte über das Weiterkommen in die nächste Runde entscheiden. Gegen den TV Altötting musste dazu unbedingt gewonnen werden. Nach ausgeglichenem Beginn (1:1) zogen die Niederbayern über 4:1 auf 7:2 weg. Immer wieder wirbelten Florian Kammermeier und Simon Biberger im Angriff. Dazu stand die Abwehr um Benedikt Herrmann und Peter Neumann hervorragend. Im Tor hielt Julian Hitl nicht nur 2 Strafwürfe, sondern zeigte klasse Paraden am laufenden Band. Niclas Schmidt erzielte aus spitzem Winkel ein blitzsauberes Tor. Beim Stand von 10:6 wurden die Seiten gewechselt. Debütant Thomas Sommerfeld überzeugte auf der Linksaußen-Position und fand sofort Bindung zum Team. So setzte er seine Team-Kollegen klug ein und leistete mehrere Vorlagen. Trotz nachlassender Kräfte (nur 2 Auswechsler) stellten die Laabertaler über 15:7 souverän auf 18:10 Endstand. Glücklich die nächste Runde realisiert zu haben, trat die Mannschaft die Rückfahrt im Bus gen Rottenburg an. In Runde zwei Mitte Juni wird um die Aufstieg in die BOL gespielt.

 

Julian Hitl (3/4 7m gehalten), Simon Biberger (13/1), Benedikt Herrmann (1/1), Sebastian Daffner (1), Peter Neumann (1/1), Cedric Nagy (5), Florian Kammermeier (9/1), Niclas Schmidt (1), Thomas Sommerfeld

 die LZ schrieb:

Handball-D-Jugend eine Runde weiter

Nach erfolgreicher erster Quali-Runde winkt sogar die BOL / Mädels als gute Gastgeberinnen

Rottenburg. Am Muttertag-Sonntag mussten die beiden D-Jugendmannschaften der Rottenburger Handballer in den Qualifikationsturnieren für die Saison 2012/13 ran. In Altötting kamen dabei die D-Jungs des TSV eine Runde weiter, verteidigten damit ihren Platz in der Bezirksliga und haben bei der zweiten Runde im Juni sogar die Chance, den Sprung in die Bezirksoberliga zu schaffen.

Die Schützlinge um Übunsgleiter Genot Nagy hielten im ersten Match gegen den haushohen Favoriten SpVgg Altenerding, der zuvor Gastgeber TV Altötting gleich mit 28:4 demontiert hatte, überraschend gut mit (knapper 7:8-Rückstand). Auch im zweiten Durchgang boten die Laabertaler über weite Strecken Paroli, ehe sich die Semptstädter am Ende doch standesgemäß mit 16:13 durchsetzen konnten. Da der TV Dingolfing das Turnier abgesagt hatte, entscheid nun bereits das zweite und letzte Spiel des TSV gegen den Altöttinger Nachwuchs  über das Weiterkommen. Die Niederbayern zogen rasch von 1:1 auf 4:1 und 7:2 weg und lagen zum Seitenwechsel mit 10:6 vorne. Nach dem Wiederbeginn ließ Rottenburg dann nichts mehr anbrennen und siegte mit 18:10. Coach Nagy lobte sein Team für eine geschlossene Leistung. Der nach dem Aufrücken der drei Stammkeeper in die C-Jugend vom Feldspieler zum Torwart umgeschulte  Julian Hitl zeigte Klasseparaden und hielt unter anderem drei Strafwürfe. Am Kreis konnte Cedric Nagy meist nach sehenswerten Anspielen von Simon Biberger fünf Mal einnetzen. Neben Biberger(13 Tore, davon 1 Siebenmeter) wirbelten im Angriff auch der gut aufgelegte Florian Kammermeier (9/1), Niclas Schmidt und Sebastian Daffner (je 1 Tor). Die Abwehr um Benedikt Herrmann und Peter Neumann (jeweils ein Siebenmetertor) stand hervorragend. Debütant Thomas Sommerfeld überzeugte auf der Linksaußen-Position und fand mit mehreren Torvorlagen sofort Bindung zum Team. 

Bei ihrer Punktspiel-Premiere in der Laabertalhalle erwies sich die weibliche D-Jugend der TSV-Handballer als gute Gastgeberin und bezahlte vor rund 100 Zuschauern gegen die durchwegs erfahreneren Mannschaften MTV Pfaffenhofen (Altbayernmeister) mit einer 1:16-Niederlage, TSV Mainburg (2:15) und SG Straubing (1:18) noch kräftig Lehrgeld. Umso größer war die Freude, als die zuvor auch körperlich ihren Kontrahentinnen weit unterlegenen Rottenburger Mädels mit dem SC Eching auf adäquate Spielpartnerinnen trafen und nur knapp mit 2:4 Toren verloren.

Der TSV Rottenburg musste ohne Auswechselspielerin antreten. Es spielten (Tore): Teresa Haindl, Tina Zieglmeier (2), Helena Zehetbauer, Eva Krausnecker (1), Patricia Knogler, Sophia Wiegratz (2) und Anna Ehler (1). -fe-

 



Vorbericht zur Quali-Runde der D-Jugend männlich in Altötting

Ausgerechnet am Muttertag muss die neu formierte D-Jugend zur BOL Qualifikation in Altötting antreten. Es stehen an diesem Tag voraussichtlich 9 Buben im Kader, einzig Simon Windsberger ist privat unterwegs. 6 Jungs sind in die neue C-Jugend aufgestiegen und es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Schnitt auswirkt. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Meisterschaft mit Platz 4 in der Bezirksliga Ost, wollen die Jungs auch in Altötting bestehen.
Neben der Heimmannschaft, Gruppensieger der Bezirksklasse, steht dem Rottenburger Nachwuchs der 6.platzierete der BOL, die SpVgg Altenerding gegenüber. Der TV Dingolfing hat seine Mannschaft leider kurzfristig zurückgezogen.
Für die 2. Runde qualifizieren sich die 1. und 2. Platzierten.

Die Laabertaler treffen im 2. Turnierspiel um 11:00 Uhr auf Altenerding, ehe im Anschluss um 12:00 Uhr mit den Gastgeber aus Altötting die Klingen gekreuzt werden. Spielzeit sind jeweils 2 x 15 Minuten.
Ziel ist das Finden einer neuen Mannschaft und das Erreichen der 2. Runde, in der es dann Mitte Juni in einem weiteren Turnier um den Aufstieg in die höchste Spielklasse BOL gehen würde.

Turniersieg in Schierling

D-Jugend gewinnt seine Turniergruppe beim Takeshi Jugendhandballfest.

Am frühen Sonntagmorgen trafen sich alle Schülermannschaften des TSV Rottenburg an der Mehrzweckhalle. Bei der männlichen D-Jugend waren gerade mal 6 Spieler gekommen. So mussten die Spiele allesamt in Unterzahl bestritten werden.

Spiel eins begann um 10:00 Uhr gegen die Gastgeber aus Schierling. Spielzeit betrug 15 Minuten. Beide Mannschaften kamen auf dem noch feuchten Rasen nur schwer zurecht und so führte Schierling nach der Hälfte der Zeit mit 1:0. Nun kam endlich der Angriff ins Rollen und der TSV setzte sich mit 4:1 ab. Am Ende gewannen die Jungs mit 5:3.

Im zweiten Spiel wurden wir von der SG Regensburg regelrecht unterschätzt. Trotz Unterzahl stand Rottenburg offensiv, stahl Bälle heraus und legte über 2:0, 3:1 bis zum Endstand von 5:1 ein hohes Tempo vor. Im letzten Vorrundenspiel traf man auf einen alten Bekannten, die SSG Metten. Während der Punkterunde gewannen beide Mannschaften jeweils ihr Heimspiel. Bis dahin waren beide ungeschlagen und so sollte es auch bleiben. Es begann ein Match auf Augenhöhe. Die Laabertaler legten vor, Metten zog nach bzw. gleich. So war auch das Endergebnis von 5:5 kaum verwunderlich. In den letzten Spielen das Tages trafen die 3 und 4. Platzierten und die 1.und 2. Platzierten aufeinander. So war Metten erneut der Gegner um den Tagessieg. Trotz der hohen Temperaturen legten die Rottenburger gleich mächtig los. Schnell führten sie 3:0, ehe die Klosterer auch zu Toren kamen. Über 4:2 wurde aber der 5:3 Match-Gewinn sicher gestellt und der Turniersieg gebührend gefeiert. Erwähnenswert, alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein.

Es spielten:

Cedric Nagy (im Tor), Matthias Reindl (6 Tore), Leo Zieglmeier (3), Sebastian Daffner (1), Niclas Schmidt (1), Simon Biberger (9)

schon vor dem Finale gegen Schwabing herrschte gute Stimmung

 

2.Platz beim Freisinger Rasenturnier

 

Bei bestem Wetter belegte die männliche D-Jugend nach dem 6.Platz aus dem Vorjahr Rang 2.

In der Vorrunde wurden die Spiele gegen den Gastgeber HSG Isar Mitte (6:2), MTSV Schwabing (4:2) und Altenerding II (8:4) gewonnen.

Im Halbfinale sahen die Zuschauer eine spannende Partie gegen den MTV Ingolstadt, die nach ausgeglichenem Spiel (2:2 nach 5 Minuten) noch mit 5:2 gewonnen werden konnte.

Im Spiel um Platz drei war die Stimmung zwischen Pfaffenhofen und Ingolstadt so aufgeheizt, daß vor dem Final gegen den MTSV Schwabing die Trainer eine kurze Ansprache zur Beruhigung hielten.

Das Finale war dann auch das beste Spiel des Tages, nach 0:2 Rückstand glich Rottenburg aus. Aufgrund berechtigter Strafwürfe kam die Laabertaler mit 3:5 in Rückstand, vergaben die Anschlussmöglichkeit und verloren mit 3:7. Keiner mußte den Kopf hängen lassen, denn die Leistungen waren wieder sehr ansprechend.

Und vor ca. 40-50 anfeuernden Zuseher ein Finalspiel zu bestreiten war ein tolles Erlebnis für die Buben.

Es spielten: im Tor Martin Zehetbauer und Cedric Nagy (1Tor);
Matthais Reindl (9/1), Niclas Schmidt, Leo Zieglmeier (4), Peter Neumann, Tobias Neumann (2), Dominik Fassbender, Simon Biberger (10)


Aktuelles

Spielplan 2018/2019
Gesamtspielplan_2018.xls
Microsoft Excel-Dokument [50.5 KB]

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.