Berichte der Saison 2015/16

C-Jugend-weiblich
Spielerlebnis vor Spielergebnis

Zum Nikolaustag hatten wir den TSV Taufkirchen zu Gast und wollten uns mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen.

Mit einer voll besetzten Bank und nicht weniger vollen Tribünen hatten wir die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Heimspiel. Mit einem Doppelschlag von Melissa setzten wir uns gleich mit 2:0 in Führung, verschenkten dann aber im Angriff einige gute Chancen wodurch wir die Gäste noch mal auf 3:2 herankommen ließen. Ab der siebten Minute war dann aber das Wurfglück wieder auf unserer Seite und mit Toren von Tina, Eva K., Meli und Melissa konnten wir uns auf 7:2 absetzten. Dank er starken Bank konnten sich nun die gesundheitlich angeschlagen Tina und Eva etwas ausruhen. Hochmotiviert stürzte sich der Rest der Mannschaft ins Spielgeschehen. Wir hatten zwar einige Chance, müssen hier aber noch etwas mehr üben. J Dagegen mussten wir uns weiter in der Abwehr ärgern. Wir hatten uns von Anfang an etwas einlullen lassen und gingen nicht konsequent genug auf die Angreifer zu. Ganz nach dem Motto „die tun doch nix!“ haben sie uns zur Strafe gleich vier Tore zum Pausenstand von 11:7 verpasst.

Dass wir das besser können hatten uns nicht nur Connie und Michl in der Kabine gesagt, nein wir konnten uns auch noch gut an die Spiele gegen Pfaffenhofen oder Landau erinnern! Mit einer Liegestützen-Challenge ab dem 10ten Tor wollten wir nun unsere Abwehr auf Vordermann bringen.

Naja! So recht hat es nicht geklappt! In der 32ten hatten uns die Gäste schon das zehnte eingeschenkt und mit dem 16:11 auch schon Liegestütz Nr. 4 verpasst. Nun etwas wachgerüttelt hatten wir in der Abwehr etwas nachgelegt und uns einige Bälle erkämpfen können. Mit Toren von Sara, Tina und Eva legten wir dann einen Zwischenspurt zum 22:12 hin, wollten aber dann doch nicht so weiter machen. Zurück im alten Trott ließen wir unseren Gegner frei agieren und mussten weitere Gegentreffer hinnehmen. Mit nur zwei weiteren eigenen Toren zum Endstand von 24:17 war der Sieg zwar in der Tasche, hätte aber nicht so knapp sein müssen.

Als Belohnung hatten wir ja noch die Liegestützen-Challenge.

Mit 16 Liegestützen für unsere Fans hatten die gleich zweimal gut lachen. J 

Fazit: Wir sind weiter in der Tabellenspitze müssen aber in der Abwehr wieder zu alter Stärke finden. Und unsere Grünschnäbel können auch ohne Tina und Eva Handball spielen! Weiter so!!!

 Wir spielten (Tore/7m):

Tina Zieglmeier (6), Eva Krausnecker (7), Patricia Knogler, Anna Ehler, Sara Fleischmann (5),

Marie Fleischmann, Isabel Linke, Sandra von Schuster, Eva Scheike, Hannah Hermann, Clara Kreitmaier, Melissa Hofmeister (5), Angelina Goldschmitt, Lisa Rudolphi, Melanie Ross (1)

 

1. Spiel gg TG Landshut

Handball Mädels gewinnen glücklich Heimpremiere 16:13

Zu Beginn zogen die Laabertaler gleich mit 4:0 weg, konnten ihr schnelles Spiel nicht weiter durchsetzten. Tina ging geschwächt in die Partie, aber Eva, Sara und Meli spangen für sie in die Bresche. Dazu hielt Anna ihr Tor sauber. Landshut kämpfte sich heran und schaffte bis zum Pausentee den Ausgleich (6:6). In Hälfte zwei gingen die TG Mädels sogar in Führung, doch Rottenburg hielt gegen. Erst kurz vor Schluss konnten sich die TSV Mädels etwas absetzten und glücklich mit 16:13 zwei Punkte einfahren. Alle Spielerinnen konnten eingesetzt werden und zeigten sich im Vergleich zur lettzen Spielzeit verbessert.

Isabel Linke, Tina Zieglmeier (1), Eva Scheike, Sara Fleischmann (6), Eva Krausnecker (5), Melanie Ross (3), Anna Ehler, Patricia Knogler, Angelina Goldschmitt, Melissa Hofmeister (1), Clara Kreitmaie Isabel Linke, Tina Zieglmeier (1), Eva Scheike, Sara Fleischmann (6), Eva Krausnecker (5), Melanie Ross (3), Anna Ehler, Patricia Knogler, Angelina Goldschmitt, Melissa Hofmeister (1), Clara Kreitmaier, Sandra von Schuster, Hannah Hermann, Marie Fleischma
Die Rottenburger Handballmädels bejubeln den dritten Platz bei ihrer Beach-Premiere im Oberviechtacher Freibad. Die Rottenburger Handballmädels bejubeln den dritten Platz bei ihrer Beach-Premiere im Oberviechtacher Freibad.

 

Gelungene Beachhandball-Premiere für Rottenburger Mädels

Dritter Platz und viel Spaß in Oberviechtach / Kombination aus Volleyball und Handball 

 

Rottenburg. Ihre Beachhandball-Premiere feierte die weibliche C-Jugend des TSV Rottenburg beim Turnier in Oberviechtach bei Schwandorf und schaffte dabei gleich den unerwarteten dritten Platz. Das Turnier im Oberviechtacher Freibad war eine Kombination aus Volleyball (zwei Punkte pro Sieg) und Beachhandball (vier Punkte je Sieg). 

Die TSV-Mädels konnten im ersten Volleyballspiel gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach gleich zwei Punkte (24:9) machen. Im darauf folgenden Beachhandball-Match ging dann die erste Halbzeit mit 1:10 deutlich an die "Flockis". In der zweiten Halbzeit hatten die Laabertalerinnen dann den Dreh raus und konnten diese mit 12:9 gewinnen. Somit hieß es unentschieden, was im Beachhandball einen "Shoot-out" zur Folge hat. Bei dem traten je fünf Spielerinnen an, von denen jede mit erfolgreichen Tricks wie Kempa- oder Spin-Würfe bis zu zwei Punkte für ihr Team schreiben konnte. Am Ende waren die Rottenburgerinnen obenauf. Gegen den Turniersieger des HC Weiden gab es dann nichts zu holen. (14:29

Volleyball, 8:10 und 4:10 im Beachhandball). Zum Schluss, nach einer Abkühlung im Schwimmbecken nebenan, ging es gegen die Gastgeber vom HV Oberviechtach. Im Volleyball war Rottenburg so lala und ging mit 12:28 "baden". Da wollte der Aufschlag einfach nicht rein. Dafür klappte es im Handball. Die hart umkämpfte erste Halbzeit entschieden die Schützlinge von TSV-Trainer Michael Faust mit 5:4 für sich. Die zweite Hälfte verlief sogar noch spannender. Kurz vor Schluss lagen die Rottenburger Teenies mit  4:6 nach Punkten hinten. Dann konnten sie aber zweimal hintereinander ihre Torhüterin zum Torerfolg bringen, was ihnen die zwei mal zwei Punkte zum Endstand von 8:6 einbrachte.

Am Ende war es dann für die Laabertalerinnen der dritte Platz, der bei einer tollen Siegerehrung auf dem Beachplatz mit Abendsonnenstimmung richtig gefeiert wurde. Coach Michl Faust hatte dabei noch Glück, dass die Mädels bei der Trainerdusche auf Bier und Sekt verzichtet hatten und zu seinen Gunsten Wasser verwendeten. "In der Summe mit Freibad, Sand, Musik am Spielfeld und coolen Leuten ein echtes Erlebnis mit Suchtfaktor. Die Mädels hätten am Sonntag am liebsten gleich weitergespielt und freuen sich schon aufs nächste Mal", resümierte der begeisterte Übungsleiter. -fe-

 

Aktuelles

Hier finden Sie uns

 

Homepage jetzt online

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf unserer neuen Homepage viele Informationen zu unserem Verein zur Verfügung stellen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Rottenburg

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.